Montag, 26. September 2016


Mein Instagram Feed ist schon voller herbstlicher Looks und Bilder im Laub, doch ich muss gestehen - ich bin noch in Sommerlaune! Gerade sind wir am Tegernsee bei sommerlichen 20 Grad und da draußen in der Natur fühlt es sich noch richtig sommerlich an. In diesem Beitrag geht es um meine Tipps, wie ihr auch in den Herbst noch etwas Sommer-Feeling bringen könnt!


Kurztrip in den Süden

Selbst Ende Oktober ist es oft in südlicheren Ländern wie Italien oder Spanien noch richtig schön warm. Also einfach Koffer packen und einen kleinen Roadtrip machen - oder einen spontanen Lastminute Trip buchen! Für uns geht es Ende Oktober 4 Tage nach Lissabon. Ich war noch nie in Portugal und bin so gespannt darauf. Plus - da wird es auch noch deutlicher wärmer sein als in Deutschland!


Sommer-Kleidung in den Herbst mitnehmen

Layering macht es möglich, die geliebten Sommerkleidchen auch im Herbst zu tragen. Aktuell sind Slip Dresses über T-Shirts sehr angesagt, ein richtiger 90ies Trend! Ansonsten kann man auch Sommerkleider sehr schön mit einem Pulli darüber kombinieren, Boots und wärmenden Strumpfhosen. Ich trage auf diese Art und Weise sehr gerne meine Sommersachen auch wenn es schon kühler ist!



Ein Tagesausflug im eigenen Bundesland

Wer wenig Zeit oder Geld hat, kann auch trotzdem schöne Ausflüge machen. Wir haben kürzlich bei uns im Saarland den Naturwildpark Freisen besucht oder den brandneuen Baumwipfelpfad an der Saarschleife angeschaut. Urlaubsfeeling in einem Tag! Wenn ihr keine Ideen habt, könnt ihr euch mal auf der Homepage eurer Stadt / des Bundeslandes umschauen, da gibt es meist Anregungen - oder bei Instagram! 


Grillen im Herbst

Auf dem Balkon kann man auch im Herbst noch sehr schön grillen (so lange die Nachbarn nicht meckern). Ich habe dazu gerade einen Beitrag mit leckeren Gerichten vorgestellt, der bald online geht!


Beautykram! 

Sommerlich-frische und leichte Düfte heben die Stimmung an grauen Tagen mit fiesem Wetter, ebenso die Lieblingsprodukte aus dem Sommer, so wie Thermalwasser und Sea Salt Sprays.




Top*: Kontaktstoff
Shorts*: LIDL
Sandals: Birkenstock

Pictures by Christine











Sonntag, 25. September 2016


Wie schminke ich mich passend und typgerecht? Bestenfalls unterstreicht das perfekte Make-Up euren natürlichen Look und unterstreicht sozusagem euer Aussehen. Diesem Thema widme ich mich heute! Es geht um das typgerechte Make-Up.


Die Basis: Foundation

Die Foundation darf auf gar keinen Fall zu dunkel sein, das wirkt sehr künstlich. Am besten eine leichte Foundation in eurem Hauttyp von innen nach außen auftragen, so entstehen auch keine Make-Up-Ränder. Wenn doch, dann mit einem Kosmetiktuch abtupfen! Achtet darauf, dass euer Make-Up keine Ränder hat an Kinn oder Schläfe. Concealer sollte etwas heller sein als die Foundation, aber auch nicht zu hell. Ihr tragt ihn dreiecksförmig unter den Augen auf und verblendet ihn gut. Mit einem Puderpinsel trage ich zum Schluss noch etwas Puder auf gegen Glanzstellen und für einen ganz ebenmäßigen Teint.


Leichtes Konturieren

Die natürliche Form meiner Wangenknochen betone ich mit etwas Bronzer (sorry für die Bilder, diese Produkte verwende ich tatsächlich super oft und das sieht man). Mein Lieblingsprodukt ist von Sleek, weil dieser Bronzer genau die richtige Mischung darstellt aus natürlich und trotzdem so gut deckend, dass man auch etwas davon sieht. Auch diesen sorgfältig von oben nach unten verblenden, damit ein fließender Übergang entsteht.





Die Augen: Brauen nachziehen, Nude Eyeshadow und Mascara

Der natürliche Rahmen der Augen: Die Brauen. Ich zeichne sie mit dunkelbraunem Puder nach, in der Farbe meiner Augenbrauen. Zu dunkel oder zu hell wirkt überhaupt nicht gut. Zu meinem hellen Teint und den dunkelbraunen Haaren passt erdiger Eyeshadow am besten, wie in der "The Nudes" Eyeshadowpalette von Maybelline. Für mich gehört etwas Eyeliner immer zu meinem Look dazu. Am Schluss trage ich schwarze Wimperntusche auf - wer es besonders natürlich mag, kann auch braune Wimperntusche verwenden. 





Lippen: Velvet Teddy von MAC

MAC Velvet Teddy ist ein dunkler Beigeton - der perfekte Lippenstift für meinen Typ. Der Farbton ist sehr natürlich und passt sich dem Typ schöner an als ein heller Nudeton oder kräftiges Rosa. Deswegen meine erste Wahl für einen natürlichen Look! 

In meinem neuen Video geht es übrigens um meine Top 5 High End Beauty Produkte, da stelle ich auch nochmal den Velvet Teddy Lippenstift vor!





P.S.: Auf den Nägeln darf es knallen!

Bei so viel Natürlichkeit darf es bei mir dafür auf den Nägeln knallen. Ich liebe die Gel Shine Serie von Avon, die Lacke decken sehr gut ab und die Farben sind schön strahlend. Übrigens auch super günstig: Dieser grüne Lack kostet nur 3,99 Euro. 












Samstag, 24. September 2016



Ich bin ein großer Fan von Online Shopping – weil es praktisch ist und mir viel Zeit spart. Es gibt einige Tipps – oder auch „Hacks“ die das Shoppen einfacher und günstiger machen im Netz! Ich stelle euch heute solche Tricks vor.


Amazon: Gebraucht oder Warehouse Deals


Wer bei Amazon beispielsweise Bücher bestellt, kann trotzdem kleiner Buchhandlungen unterstützen. Ich bestelle meist Bücher gebraucht – gerade wenn sie schon etwas älter, gibt es die oft für ein paar Cent und man zahlt sozusagen nur die 3 Euro Versandgebühr. Meist kommen die Bücher dann von kleineren Buchhandlungen. Bei Haushaltsgegenständen kaufe ich sie gerne vergünstigt über Warehouse Deals ein, das sind dann meist Artikel, die mal zurückgeschickt worden und nur die Packung beschädigt ist. Geld sparen bei einwandfreien Artikeln!

RetailMeNot.de bietet kostenlose Online-Gutscheine und Gutscheincodes für alle möglichen Shops an – es sind auch exklusive Deals und Cashback-Aktionen mit dabei. Dadurch kann man beim Shoppen richtig viel Geld sparen. Zudem gibt es bei RetailMeNot.de eine Community. Wenn man sich dort anmeldet, kann man sich mit anderen Usern zu Shopping- und Spar-Tipps austauschen und dabei und beim Shoppen Punkte sammeln. Die Punkte können wiederum gegen Shopping-Prämien eingetauscht werden – man kann also gleich doppelt sparen. Aktuell gibt es z. B. 10 Euro Cashback ab einem Bestellwert von 100 Euro bei Topshop, einen 10% Gutscheincode für Rewe – da bestelle ich übrigens auch gerne online –, bis zu 70 % Rabatt bei Asos im Outlet, einen 50 % Gutschein für Amazon Video oder auch bis zu 50 % Spar-Angebote über einen UGG Gutschein. Ich verwende öfters mal solche Gutscheine beim Shopping und habe damit tatsächlich schon einiges sparen können.




App vor Web: Per Smartphone einkaufen

Am Smartphone habe ich mir schon öfters Fotos drucken lassen, sonst bin ich da noch recht unerfahren. Doch auch das könnte eine Sparmöglichkeit sein: Viele Apps sind sogar günstiger als der Onlineshop. Ich werde es ausprobieren!


Mittwoch ist „der“ Tag

Angeblich soll Mittwoch der beste Tag zum Shoppen sein. Dann gibt es die besten Angebote, Händler stellen neue Ware ein oder reduzieren Produkte. Sales werden oft auch in den Social Media Kanälen der Marken angekündigt, das lohnt sich also auch.


Was sagt ihr zu meinen Online Shopping Hacks? Habt ihr es selbst schon ausprobiert oder kennt ihr noch weitere gute Tipps?



Dress: H&M
Denim Shirt*: Armedangels
Boots*: Sacha Shoes

Pictures by Christine








Freitag, 23. September 2016


Zu dick oder zu dünn - es passt eigentlich nie. Wir mäkeln an uns herum, kritisieren und beobachten im Spiegel scharf unsere Makel und Problemzonen. Ich könnte eine endlose Geschichte erzählen, welche Geschichten ich schon gehört habe - was an mir alles kritisiert wurde und wie über mein Aussehen geurteilt wurde. 

Long Story Short: Meine Makel

Tatsächlich gibt es glaub ich wenig an mir, was noch nicht kritisiert wurde. In der Schulzeit war ich viel zu dünn, später war ich dann viel zu dick (obwohl mein Gewicht keinen krassen Schwankungen unterlag). Tatsächlich stehe ich an schlechten Tagen selbst vorm Spiegel und hadere mit meinen vielen, vielen Makeln und würde mich am liebsten für ein paar OPs anmelden. Zum Glück tue ich es nur nicht - im Gegensatz zu so manchen YouTubern, die sogar als Kooperation Schönheits-OPs angeboten bekommen. Und so wurde aus einem hübschen brünetten Mädchen ein platinblondes Porno-Girl mit riesigen Hupen. Ein Instagram-Star wird sogar von den Eltern dazu motiviert, ihr Gesicht modellieren zu lassen und den Hintern operativ zu vergrößern.


Im innersten Kreis

Bodyshaming kommt in Familien vor, in Beziehungen und in Freundschaften. Es ist auch keine Neuheit in unserer Gesellschaft, sondern begleitet uns über Generationen. Die Mutter, die selbst von ihren Verwandten gehänselt wurde, weil sie immer viel zu dünn war und es so an ihre Tochter weitergibt - in umgekehrter Form, mit dem Dünnsein als Ideal. Der Partner, der die Fettpölsterchen seiner Freundin kritisiert. "Ach was, die weiß dass ich nur Spaß mache!" Ist es so? Ist es ok, Spaß auf Kosten des Äußeren der Person zu machen, die man liebt? 



Die Kampagnen mit "echten" Frauen

H&M dreht eine Kampagne mit "echten" Frauen ab, also solchen, die nicht aussehen wie 14jährige Models, an denen zusätzlich gephotoshoppt wurde. Ich bin mir nicht immer sicher, ob ich diese Kampagnen gut finde - denn sie stellen gerade die "normalen" Frauen ja auch irgendwo als unnormal dar. Weil es so ein Aufschrei ist, mit solchen Frauen Kampagnen zu drehen. Es sollte ein generelles Umdenken stattfinden - doch wollen wir das überhaupt? Sind wir bereit, der Perfektion den Kampf anzusagen? Solange wir weiterhin uns dann doch am liebsten die perfekten Fitness Girls bei Instagram anschauen, die Millionen Follower sammeln, wird es immer wieder Mädchen geben, die sich für diese Ideale unters Messer legen.



Was ist Bodyshaming?

Bodyshaming kann jeden betreffen, nicht nur übergewichtige Frauen oder extrem dünne Frauen. Tatsächlich wurden im Internet schon öfters meine Knie belächelt. Ich habe völlig gesunde und normale Knie - je nach Lichtfall und Haltung der Beine sorgt das für amüsierte Kommentare. Völlig verrückt - doch so denken manche. Auch das ist Bodyshaming. Bodyshaming kann von uns selbst kommen, wenn wir uns kritisch im Spiegel beäugen, oder von den anderen. Ich ertappe mich selbst dabei, wie ich mich über junge Mädels wundere, die trotz offensichtlicher Cellulite sehr knappe Shorts tragen. Wir sind davon alle nicht frei. 

Mit sich selbst im Reinen sein

Im Fitness-Studio sehe ich öfters, dass die sogenannten "Dicken Frauen" viel fitter sind als ich. Die Figur sagt nicht so viel aus. Wer mit sich selbst nicht im Reinen ist, wird es auch nach der Operation 105 nicht sein. Denn einer selbstbewussten Frau ist es egal, ob sie einen Thigh Gap hat oder nicht. Und was macht uns wirklich attraktiv? Selbstbewusstsein. Die Ausstrahlung. Vielleicht habt ihr auch schon mal Frauen beobachtet, die nicht auffallend attraktiv sind, aber dennoch immer ständig die Aufmerksamkeit aller Männer haben. Habt ihr euch mal gefragt warum? Vermutlich ist diese Frau selbstbewusst. Denn das wirkt wirklich anziehend. 


Wir sollten stolz sein auf unseren Körper, weil wir gesund sind, weil er jeden Tag all diese Dinge leistet. Und uns von den Menschen und Stimmen entfernen, die uns glauben lassen wollen, dass dieser Körper nicht gut genug ist für uns. 

Ich habe schon lange angefangen, mich gegen diese Diskrimierungen zu wehren, Konsequent Kontakt mit Menschen abgebrochen, die mich ständig kritisierten, weil ihnen meine Haltung oder meine Füße nicht gut genug sind und sie es als Anlass zu Kritik oder Lästereien nahmen. Wenn wir nicht anfangen uns gegen diese Diskriminierungen zu wehren, welche Welt hinterlassen wir dann mal für unsere Kinder?



Pictures by Christine





 
Copyright © andysparkles • All Rights Reserved