Montag, 23. Januar 2017


Power-Frühstück in 5 Minuten! Die Acai Bowl ist ein beliebtes Frühstück in Brasilien und auch bei uns wird sie immer beliebter. Die Acai Beere ist sehr schnell verderblich, deshalb verwenden wir in der Regel Acai Pulver! Meins habe ich von Keimling.

Zutaten:

Für die Bowl: Milch (z.B: Mandelmilch), gefrorene Beeren, 2 EL Acai Pulver, Banane
Toppings: Nach Wunsch (bei mir: Kakaonibs, Mango, Chiasamen, Gojibeeren, Kokoschips, Banane)

Zubereitung:

Zunächst mixe ich meine Bowl: Alle Zutaten im Mixer kurz vermischen und in die Schüssel geben. Dann verzieren ich mit meinen Toppings - fertig! Geht sehr schnell und ist wirklich lecker. 

Das Beste an einem solchen Frühstück: Man startet gleich mit viel mehr Power in den Tag!




Smoothie-Rezepte

In letzter Zeit habe ich auch viel mit Smoothies experimentiert und hier gibt es nun ein paar sehr leckere Rezepte! Ich trinke Smoothies eigentlich immer, mal zum Frühstück, dann auch Abends.




Gurke-Avocado Smoothie

Zutaten: 1/2 Gurke, 400g Naturjoghurt, 1 Avocado

So lecker und frisch mit wenigen Zutaten! Etwas Gurke und 1 Avocado schnippeln, mit Joghurt in den Mixer geben. Schmeckt so erfrischend. Wer mag, kann noch etwas Zitronensaft dazu geben oder Wasser, wenn es zu dickflüssig ist. Etwas Salz und Pfeffer schmeckt auch gut darin.







Green Smoothie mit Apfel, Banane, Orange und Spinat

Zutaten: 3 Äpfel, 2 Orangen, 1 Banane, 1 Handvoll Spinat, etwas Kokosöl


Einer meiner erklärten Lieblingssmoothies und das mit sehr einfachen Zutaten! Ich lasse zunächst die Äpfel durch den Entsafter laufen und presse die Orangen aus.

Dann geben ich alles in den Mixer: Die kleingeschnittene Banane, 1/2 TL Kokosöl, den Blattspinat, Apfelsaft und Orangensaft. Die Mengenangaben können gerne variieren, ganz nach Geschmack!










Sonntag, 22. Januar 2017


Wie ich diese Temperaturen vermisse! Wir sind über die Feiertage nach Ägypten geflüchtet und hatten dort noch etwas Wärme und Sonnenstrahlen ergattern können. Mein Look: Casual mit Fishnet Tights! 

Fishnet Tights kombinieren

Ein richtiger Hype - Fishnets! Gerade in ungewöhnlichen Kombis. Sie blitzen an der Taille vorher, an den Knöcheln. Fishnet Söckchen oder Tights. Ich trage sie hier zu einem ganz lässigen Look: Einer leichten Hose und weißem T-Shirt mit Blazer!

Calvin Klein Shirt und Blazer

Selbst echt Designerstücke sehen oft wie billige Kopien aus, findet ihr nicht auch? Eigentlich mag ich auch gar keine fetten Namen und Logos auf meiner Kleidung. Doch dieses Shirt von Calvin Klein hat einfach was, weil die "Calvin" Aufschrift angeschnitten und dezent am Rand des Shirts steht. Mein Blazer ist von mister*lady und aktuell im Sale! 

Adidas Superstar Sneakers

Wie gut, dass weiße Sneakers zu allem passen - daher befanden sie sich auch in meinem Urlaubsgepäck. Zu diesem Look hätte ich sie aber auch getragen, wenn ich meinen ganzen Schuhschrank dabei gehabt hätte!

Wir waren an diesem Tag ganz entspannt unterwegs, haben uns die Senzo Mall in Hurghada angeschaut und waren noch ein wenig spazieren. Ich liebe es immer, in anderen Ländern in Supermärkten zu stöbern!  Diese Mall ist allerdings ganz auf Urlauber ausgerichtet, das war nicht so typisch ägyptisch.


EN: I miss palm trees and sunshine! We went to Egypt for a few days and enjoyed the warmer weather. That day, we went shopping and had a relaxed day between our trips through the country. I'm wearing fishnet tights in a real casual way, with a Calvin Klein t-shirt, blazer and casual pants. The sneakers are my faves, Adidas Superstars!



Blazer*: mister*lady
Sneakers: Adidas Superstar
Pants*: Smash
T-Shirt*: Calvin Klein via About You

Pictures by Christine














*PR-Sample
*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links

Samstag, 21. Januar 2017



Ich habe zunächst eine gute Kamera zum Vloggen gesucht. Eine Zeitlang hatte ich Follow Me Arounds für YouTube mit dem Smartphone gedreht, doch das hatte mir nicht mehr so zugesagt und die Spiegelreflex ist mir dazu zu umständlich. 

Viele YouTuber nutzen die Canon LEGRIA mini x und ich habe bei Canon angefragt dieses Modell zu testen und dann im Anschluss noch ein weiteres, die Canon Powershot G7X. Vier Wochen lang hatte ich also Zeit, beide Cams zu testen und am Schluss habe ich mir ein Modell davon gekauft. Diese Cam ist nicht nur perfekt zum Filmen, sondern auch als Kompaktkamera für unterwegs. In diesem Beitrag geht es nun darum, was diese Cams können und warum ich mich für eine davon entschieden habe!



Canon LEGRIA mini x

  • internes Stereo-Mikrofon für guten Ton
  • 170° Ultra-Weitwinkelobjektiv
  • Integrierte WLAN-Funktion
  • Schwenk-Display
  • 6,8 cm (2,7 Zoll) ausklappbare Touchscreen-LCD 
  • CMOS-Sensor mit 12,8 Megapixeln und DIGIC DV4 Prozessor 
  • MP4-Dateiformat
  • Zeitraffer-Aufnahmen
  • circa 340 Euro bei Amazon

Bei Saturn heißt sie "Blogging Cam" und tatsächlich nutzen sie enorm viele YouTuber. Das wohl herausstechendste Merkmal: Der extreme Weitwinkel. Manche mögen ihn, manche nicht.

Die Kamera passt in die kleinste Handtasche, ist perfekt für Reisen und sehr einfach und intuitiv zu bedienen. Sie kann natürlich auch Fotos machen - eben immer mit Weitwinkel. Und genau dieser hat mich mit der Zeit auch etwas genervt - auch wenn die Effekte manchmal sehr cool sind.


Hier sind Beispiel-Videos, die ich mit der Legria gedreht habe:











 Canon PowerShot G7X Mark II

  • Objektiv mit einer Lichtstärke von 1:1,8-2,8 und 1,0-Zoll-Typ Sensor 
  • 9-Lamellen-Irisblende (ermöglicht Bokeh)
  • 1,0-Zoll-Typ CMOS-Sensor
  • Canon HS System – mit DIGIC 6 und großem 1,0-Zoll-Typ CMOS-Sensor für Tag- und Nachtaufnahmen
  • 31-Punkt-Highspeed-AF 
  • Wahlrad zur Belichtungskorrektur, der Objektiv-Steuerring und individuell konfigurierbare Tasten
  • Touchscreen-LCD mit 1.040.000 Bildpunkten
  • W-Lan Konnektivität
  • HDR-Modus 
  • schwenkbares Display
  • circa 550 Euro

Ich habe die Vorgängerin dieser Kamera zunächst bei einem Bloggerevent von einer YouTuberin testen dürfen. Ich war schon vom Vorgängermodell schwer begeistert: Helle, scharfe Aufnahmen. Beim ebelin Bloggerevent hatten ungefähr 10 Mädels diese Cam bzw. ihren Vorgänger und nur 2 die Legria. 

Das hat auch einen Grund: Die PowerShot hat keine so extremen Weitwinkel, sie ist allerdings ebenso einfach in der Handhabung und perfekt zum Mitnehmen auf Reisen. Das schwenkbare Display hat sie auch. Ich hatte sie bei Amazon bestellt. 


Mein Fazit

Mit dieser Cam kann ich nicht nur schön filmen, sie macht auch wunderschöne Aufnahmen mit einem tollen Bokeh. Selbst im Dunkeln bekommt man noch gute Fotos damit hin. Ich verwende sie jetzt schon seit einigen Monaten und bin immer noch sehr happy damit! Auf Instagram hat mir übrigens eine Followerin bereits diese Cam nachgekauft und wie ich höre ist sie auch sehr zufrieden damit, sowas freut mich natürlich sehr. 

Übrigens findet ihr via Google zahlreiche Videos und Internetseiten, die ebenfalls diese beiden Cams miteinander vergleichen, wenn euch noch weitere Berichte interessieren! Ich bin nicht so "technikversiert", also halte ich mich hier auch mit Fakten zurück, denn ich habe intuitiv entschieden welche Kamera besser zu mir passt und womit ich mich wohler fühle. Doch die Canon Powershot G7X Mark II räumt in den meisten Vergleichen ab. Natürlich ist sie auch etwas teurer, doch ich finde es lohnts ich! 



Beispiel-Videos mit der Canon Powershot G7X:










Beispiel-Fotos mit der Canon Powershot G7X:
(in Automatik aufgenommen, RAW-Format)




*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links
*Danke an Canon fürs Testen!

Freitag, 20. Januar 2017




Beauty- und Fashionblogger dissen wie Gangsta Rapper? Gerade in letzter Zeit wittere ich einen Konkurrenzdruck unter den Bloggern, der mich schon leicht an einschlägige Interpreten wie Bushido, Fler oder Lil Wayne erinnert.

If you don't want beef, milk the cow, cowboy.
Lil Wayne


Shitstorm als PR?

Es wird gedisst und gehatet was das Zeug hält. Ist es nur PR, weil im Zweifelsfall auch ein Shitstorm gute Zahlen verspricht? Oder warum ist die deutsche Bloggerszene nicht stolz, wenn erste Influencer auch aus Deutschland internationale Kampagnen abräumen? Ist es zu viel für unsere Szene, wenn Caro Daur für Dolce & Gabbana den Laufsteg erobert und für MAC Lippenstifte kreiert? Schließlich gibt es gestandene Blogger, die seit zig Jahren hochwertige Berichte und gute Reviews veröffentlichen mit einer respektablen Anzahl an Lesern - und doch, der große Erfolg bleibt aus.

Ich finde es ist ein sehr deutsches Phänomen, Neid oder Missgunst als "gut gemeinte Kritik" oder "offene Diskussion" zu verkleiden. Da werden Argumente aufgelistet und aufgetischt, doch eigentlich geht es nur um eins: Warum sie und nicht ich? 

Die Blogger der ersten Stunde können mit den Followerzahlen von den heutigen Influencern nicht mitmachen. LesMads musste sogar schließen und einige andere Blogs berichten von schwindenden Besucherzahlen.

Selbst ich habe schnell gemerkt, wie viel wichtiger plötzlich Instagram ist und wie viel schwerer es wird, Besucher "auf den Blog zu locken". Einfach nur Reviews posten? Reicht nicht, wir müssen Mehrwert bieten und einen richtigen Grund, warum es sich noch lohnt auf den Blog zu gehen und nicht nur bei Instagram zu schauen.




Wer bestimmt den Erfolg?

Erfolg ist niemals "gerecht". In vielen Unternehmen versauern die besten Mitarbeiter, die richtig was leisten, auf den hinteren Bänken, weil sie vielleicht den Mund nicht aufbekommen oder sie keine guten Beziehungen haben. Dafür wird der Sohn des Chefs befördert, die Freundin des Sohns des Chefs oder die beste Freundin der Freundin des Sohns des Chefs.

"Auf dem Fußballplatz werden mehr Arbeitsverträge abgeschlossen als bei Vorstellungsgesprächen", 

Selbst in der Bloggerwelt ist es nicht so, dass die Blogger mit den witzigsten, informativsten und gut recherchierten Artikeln den meisten Erfolg haben, die sich vielleicht schon jahrelang täglich um ihre Follower bemühen und eine gute Community haben. Es sind dann doch kometenhaft aufsteigende Influencer, die auf Instagram ein Selfie posten - jetzt mal ganz grob vereinfacht gesagt.

Erfolg ist nicht unbedingt gerecht. 

Gerecht ist es aber auch nicht, einzelne Personen "an den Pranger" zu stellen und ihnen ihren Erfolg nicht zu gönnen. Schauen wir uns nur mal das Kleiderkreisel-Forum und das Blogger-Bashing dort an - doch das ist dann wohl noch mal ein Thema für sich.

Habt ihr das Gefühl, der Konkurrenzdruck in der Bloggerszene verschärft sich? Oder kommt es mir nur so vor und es war eigentlich schon immer so?


P.S.: Ich glaub ich werde mir Caro's Lipstick auch kaufen... ;)

 
Copyright © andysparkles • All Rights Reserved