TRAVELS Uncategorized

Sightseeing Berlin: Teufelsberg

1. März 2014

Drehort für Filme: Der Teufelsberg



Kennt ihr den deutschen Vampir-Gruselfilm „Wir sind die Nacht“ mit Karoline Herfurth und Nina Hoss? Dann habt ihr auch schon die alte Abhörstation auf dem Teufelsberg gesehen. Einige Szenen wurden dort gedreht. Sommer 2012 meldeten wir uns für die Tour zum Teufelsberg an, die jeden Samstag und Sonnag Mittag am S Bahnhof Grunewald startet. Übrigens gibt es diese Führungen erst seit 2011, also waren wir bei einer der ersten dabei. Infos findet man via Berliner-Teufelsberg.com. Unbedingt festes Schuhwerk und Taschenlampe mitbringen!

Anreise und Führung 

Vom S Bahnhof aus wanderten wir erstmal eine ganze Weile durch den Grunewald, an einigen Schrebergärten vorbei und liefen dann den Berg hinauf. Oben angekommen startete die eigentliche Führung, die von einem ehemaligen Mitarbeiter des Teufelsbergs durchgeführt wurde. Übrigens auf Deutsch und Englisch! Wir stiegen immer mehr Treppen hinauf, von einer Ebene zur nächsten – da kommt auch die Taschenlampe ins Spiel. Die Flure sind nämlich stockdunkel. Ganz oben angekommen befanden wir uns in der Wabe – dort schallt es übrigens so richtig. Die Führung war super interessant (auch wenn ich fast alles verpasst habe, was dort erzählt wurde – wir waren nur am Fotografieren) und ich kann sie wirklich nur empfehlen. Wenn ich mal wieder in Berlin bin und genug Zeit habe, möchte ich die Führung auf jeden Fall noch einmal machen.

Zur Geschichte des Teufelsbergs

Ich halte mich hier kurz, wenn es euch interessiert, findet ihr auf Google einiges an Informationen.Der Teufelsberg ist kein natürlicher Berg, sondern ein Trümmerberg. Er entstand aus Trümmern des 2. Weltkriegs und heißt so wegen dem benachbarten Teufelssee. Die Flugüberwachungs- und Abhörstation wurde von den US-Streitkräften nach dem 2. Weltkrieg errichtet. Während des Kalten Krieges hörten die Amerikaner und Briten die feindliche Kommunikation bis zur Sowjetunion hin ab – soweit ging die Reichweite der Anlagen. Das war damals natürlich streng geheim. Wie sie das ganze geschafft haben und mit welchen Mitteln, ist heute noch geheim. Als diese abzogen, wurde die Anlage 1991 bis 1999 als Flugsicherungsradar-Station genutzt. Seitdem stehen die Gebäude leer.

EN: If you want to see one of the most interesting relicts of German history, you should definitely visit the old monitoring station on the „Teufelsberg“ in Berlin. There are tours in English every weekend via Berliner-Teufelsberg.com. During the Cold War, the Americans and Brits built this monitoring station to listen to hostile communication as far as the Soviet Union. How they did this – that is still a secret. If you decide to take part in the tour, don’t forget to wear sturdy shoes and bring a flashlight. For me it was such an amazing experience and I’m thinking about doing another tour during my next stay in Berlin.

sightseeing-berlin-teufelsberg-abhoerstation

sightseeing-berlin-teufelsberg-abhoerstation

sightseeing-berlin-teufelsberg-abhoerstation
sightseeing-berlin-teufelsberg-abhoerstation
sightseeing-berlin-teufelsberg-abhoerstation

sightseeing-berlin-teufelsberg-abhoerstation

sightseeing-berlin-teufelsberg-abhoerstation

sightseeing-berlin-teufelsberg-abhoerstation

sightseeing-berlin-teufelsberg-abhoerstation

sightseeing-berlin-teufelsberg-abhoerstation

sightseeing-berlin-teufelsberg-abhoerstation

sightseeing-berlin-teufelsberg-abhoerstation

Das könnte dir auch gefallen

22 Kommentare

  • Antworten Juliane Ivory W. 1. März 2014 um 21:10

    Ich muss ehrlich gestehen, dass mir weder der Teufelsberg, noch der Film "Wir sind die Nacht" irgendetwas sagt. Interessant hört sich das ganze aber an.

  • Antworten Savanna 1. März 2014 um 21:28

    ein ausflug dorthin lohnt sich echt, wenn schnee liegt kann man dort auch supergut schlittenfahren, sogar ski- und snowboardfahren ist möglich
    ich finde es allerdings sehr schade, dass man mitlerweile Geld bezahlen muss um sich das Gebäude anzusehen, früher war es ein beliebter treffpunkt va am wochenende und man begab sich halt auf eigene gefahr in dieses gebäude
    lg

  • Antworten Ollyvia Laura Arnold 1. März 2014 um 22:36

    what an amazing place

    SOMETHING REAL SERIOUS

    PLEASE JOIN MY GIVEAWAY HERE
    SAMMYDRESS GIVAWAY ON SOMETHING REAL SERIOUS

  • Antworten Irina Gäns 1. März 2014 um 22:54

    Mir sagt der Film und das alles leider auch nix. Aber sehr schöne Bilder und toller Post 🙂
    Liebst Irina

  • Antworten Julia 2. März 2014 um 07:36

    Den Film kenne ich zwar nicht, aber der Teufelsberg und diese Tour klingen ja ziemlich interessant. Das werde ich mir mal merken, wenn es mich mal wieder nach Berlin verschlägt. Das Problem, das man Führungen nur so halb mitbekommt, wenn man viel fotografiert, kenne ich auch. 😉

  • Antworten Alanis 2. März 2014 um 07:43

    ich kenne den Film auch nicht, aber den Bildern nach, ein wriklich tolles Ausflugsziel. Ein super tip!

    Danke für deinen Kommentar und für das Folgen bei MSH.

    Schau doch mal vorbei, ich würde mich freuen.
    Alanis von alanis-fashionwonderland.blogspot.de

  • Antworten Seryna Veng 2. März 2014 um 08:23

    You look great ♥

  • Antworten OneMoment 2. März 2014 um 08:34

    Bei meinem nächsten Berlin-Besuch steht der Teufelsberg ganz weit oben – ich hoffe wir werden solch gutes Wetter haben.

  • Antworten Saskia von P. 2. März 2014 um 08:36

    Meine Cousine fährt Ende des Monats nach Berlin. Ich muss ihr direkt mal den Link hier her schicken 🙂

    Liebe Grüße
    Saskia
    MyStyleRoom

  • Antworten True 2. März 2014 um 08:47

    Incredible view!!

  • Antworten Sabrina Mohr 2. März 2014 um 10:43

    Das hört sich wirklich interessant an! Ich finde alte, leer stehende Gebäude von der Atmosphäre her immer ganz spannend. Und dann so ein großes, spezielles, geschichtsträchtiges Gebäude, Mann oh Mann! Muss ich mir merken. 🙂 Achja, und die Aussicht scheint auch ein toller Bonus-Punkt zu sein. 🙂

    GLG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

  • Antworten Roxy's Rocks 2. März 2014 um 11:54

    Das sind ja tolle Impressionen und deine Schwester sieht dir einfach mal soooo ähnlich 🙂

  • Antworten Ela 2. März 2014 um 11:56

    Die Ruinen rund um Berlin sind wohl das Einzige dass mich was mich an Berlin reizt 😉
    Teufelsberg, Plänterwald und die Heilstätten in Beelitz sind Orte die es sich zu sehen (und zu fotografieren) lohnt

    LG
    Ela

  • Antworten Annika Schmidt 2. März 2014 um 12:21

    da war ich letztes jahr im märz auch.
    fands total beeindruckend irgendwie.

    liebste grüße anni von annimierdame

  • Antworten Anna Laura 2. März 2014 um 13:59

    Deine Bilder machen mir richtig Lust dort auch mal vorbeizuschauen.
    Ich war zwar schon öfter in Berlin, aber hab ehrlich gesagt noch nie davon gehört.

    Liebe Grüße
    hibiskusblume.blogspot.de

  • Antworten Blaubarschmaedl 2. März 2014 um 16:00

    Auf dem Teufelsberg war ich im Herbst erst. So eine Führung mag ich aber auch noch machen. Ansonsten kann man da aber auch einfach nur supergut Drachensteigen und entspannen. Und der Blick auf Berlin ist einfach unglaublich schön.
    Liebe Grüße, Chrissie.

  • Antworten Ana Meyer 2. März 2014 um 16:05

    beautiful photos, hope you're having a great time x

    tuttifruttibyam.blogspot.com

  • Antworten Lori Afia 2. März 2014 um 17:41

    Sehr tolle Bilder!

    xx Lori
    http://fabeau-trends.blogspot.com

  • Antworten Romi von romistyle 2. März 2014 um 18:35

    Ich war selbst noch nicht dort, mist 🙂 Aber wenn ich deine Fotos sehe, muss ich das unbedingt nachholen 😉

    Liebste Grüße
    Romi
    Mein Fashion & Style Blog romistyle.de

  • Antworten Coco Colo 2. März 2014 um 20:15

    Den Film kenne ich nicht, aber der Ort sieht auf jeden Fall voll interessant aus 🙂
    Tolle Fotos!!!

    http://coco-colo.blogspot.de/

  • Antworten OUTFIT: October in Berlin - Dr. Martens & Leather Leggings - andysparkles.de 12. August 2017 um 23:32

    […] ein verlängertes Wochenende in Berlin – Berlin Tipps gab es schon öfters hier auf dem Blog (Teufelsberg und Gärten der Welt zum Beispiel), aber ich entdecke immer wieder neue tolle Plätze, die ich euch […]

  • Hinterlasse einen Kommentar

    *