Uncategorized

Freitagspost: Wie war das eigentlich mit dem Modeln?

4. April 2014

Covershooting für saarscene

 

Im April bin ich auf
dem Cover der saarländischen Zeitschrift saar scene zu sehen.
Es
ist eine riesengroße Ehre, auf einem Zeitschriftencover zu sein –
auch wenn es schon das fünfte Cover auf einer saarländischen
Zeitschrift mit mir ist. Deswegen möchte ich euch heute kurz
erzählen, wie es zu so etwas kommt.

Wie kam das mit dem Modeln?

Christine hat mich vor
fast sieben Jahren auf einen Aufruf in einer Zeitung aufmerksam
gemacht.
Da konnte man sich für eine Misswahl bewerben und
erhielt im Vorfeld ein Gratis-Shooting bei einem saarländischen
Fotostudio. Ach, was war ich aufgeregt. Wir wurden geschminkt und
gestylt, das Shooting selbst war kurz und unspektakulär. Was mir
davon blieb waren Bilder, die ganz ok waren, aber nicht toll, und
eine fette Bindehautentzündung vom Schminken. Die Misswahl selbst
war auch eher krampfig und platziert habe ich mich nicht. Dennoch
hatte ich sozusagen Blut gelecket. Kurz darauf hatte ich, gemeinsam
mit Christine, mein erstes Tfp-Shooting (Time for Print, bzw. Time
for CD / Daten heutzutage) mit dem lieben Alexander Kowalski. Wir
stehen auch heute noch in Kontakt und hatten noch einige gemeinsame
Shootings. Damals hauptsächlich durch Model-Kartei und Fotocommunity
kam ich in Kontakt mit vielen Hobby- und auch Berufsfotografen. Vor
der Kamera macht es mir Spaß in andere Rollen zu schlüpfen und ich
bringe gerne meine eigenen Ideen ein, gerade was Outfit und Stylings
angeht.

Erste Aufträge und Jobs

Mit den Kontakten kamen auch Aufträge, kleine Jobs und Veröffentlichungen in der Presse. Ich stand Modell für das Sportfoto im Saar.Amateur, man sah mich in der ganzen Stadt auf den Plakaten für die Motorradmesse Intermoto 2009 hängen, ich machte ein Kalendershooting für Scooter Allstars 2010 und das Cover für Fibel Gastro 2009. Ich wurde für das Werbeblättchen des Globus gebucht, verteilte Flyer auf verschiedenen Messen oder war Statist für eine Werbekampagne des Outlet Centers Zweibrücken. So ließ sich auch etwas Geld damit verdienen, wenn auch nicht viel. Ein schönes Erlebnis war ein Werbeshooting für Wagner Pizza mit ganz vielen anderen saarländischen Modellen, ein Katalogshooting für Pelzmoden 2011, die Cover-Shootings für saar-termin, Lifestyle und die L!VE. Besonders freute mich eine Veröffentlichung in der Stern View mit einem Foto von Daniel Otto.

Meine besten Shootings!

 

Shootings 2007 + 2008 + 2010
Bilder von Alexander Kowalski, Oliver Meyer, Foto MG, David Annel, Anja Hissler

In diesen fast sieben Jahren habe ich mit super vielen Fotografen zusammengearbeitet und hatte Hunderte von Shootings. Meistens auf kostenloser Basis, manchmal auch für kleine Aufträge. Der wohl prominenteste (und verrückteste) Fotograf darunter: Oliver Rath. Mit ihm hatten Christine und ich 2009 ein Shooting, damals noch in seinem Studio in Freiburg. Mittlerweile ist er Berliner und ziemlich bekannt in der Szene. Die Bilder gehören heute noch zu meinen Lieblingen.
Shooting mit Oliver Rath 2009

Making of: Shooting mit Philip Paulus 2010 in der Luminanz
 
Im Laufe der Jahre lernte ich auch, wie ich mich gerne sehe und was mir nicht gefällt. Ich mag keine übertriebenen Stylings, starke Bearbeitungen oder viel Gepose. Bei Bildern ist mir die Natürlichkeit wichtig und für mein Make-up und meine Frisur brauche und will ich keine Visagistin. Unnatürliche Posen kann ich nicht ausstehen. Ich bin auch nicht gerne Workshop-Model für mehrere Fotografen – damit verdienen sich viele Modelle Geld dazu. Mir macht das keinen Spaß und ich empfinde es als reinen Stress.
Foto: Patricia Altheim, 2011 (analog)

Ich war mal bei East West Models gelistet. Allerdings brachte mir das keine Aufträge ein, sondern nur ein mega peinliches Casting für Airfield. Spätestens seitdem wusste ich, dass ich nicht auf die Laufstege dieser Welt gehöre. Nein, ich kann nicht gut laufen. Abgesehen davon habe ich nie wirklich versucht, bei einer Agentur unter zu kommen. Ich habe erst spät angefangen Fotos zumachen (19 ist schon alt fürs Modeln) und hatte auch nicht die finanzielle Möglichkeit für Castings bei Agenturen nach Berlin oder München zu reisen.
Brautmodenschau / Nummerngirl beim Boxkampf / Modenschau



Dennoch glaube ich nicht, dass ich etwas verpasst habe. Ich gebe ehrlich zu, dass mir Auftrags-Shootings keinen großen Spaß gemacht haben. Beim Shooten macht es mir am meisten Spaß, wenn ich selbst mit bestimmen kann, wie die Fotos später aussehen. Das ist eigentlich nicht der Job des Models. Ich style mich gerne selbst, ich möchte mich selbst schminken und meine Ideen einbrigen. Kleider anziehen, die ich nicht mag oder Posen nach Befehl? Nein danke. 

Shooting mit Chris P, 2011

Christine fing Ende 2012 an, selbst zu fotografieren. Das war für mich auch der Moment, in dem ich anfing mich an das Projekt „eigener Fashionblog“ heran zu wagen. November 2012 meldete ich mich bei Lookbook an. Das kam auch ganz gut an. Wirklich getraut habe ich mich dennoch erst im Mai 2013 meinen Blog zu gründen. Seit diesem Zeitpunkt rückte Modeln für mich in den Hinter- und der Blog in den Vordergrund. Witzig eigentlich, weil ich seitdem viel mehr Fotos mache als früher. Für freie Arbeiten mit anderen Fotografen fehlt mir momentan die Zeit, aber ich schließe es nicht aus. Momentan freut es mich besonders, wie gut Christine mit ihren Arbeiten ankommt. Schließlich bin ich jetzt auf einem Zeitschriftencover mit einem Foto von Christine – für mich die perfekte Kombi!

 

 

Foto von Alexander Kowalski, 2012
 
 
So, und jetzt wisst ihr wie ich auf das Cover gekommen bin! Noch Fragen?
 

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln
Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 




Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln
Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln
Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln
Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Modeln

 

 


You Might Also Like

26 Comments

  • Reply Bearnerdette 4. April 2014 at 18:53

    Wenn du sagst, dass Christine und du mit Oliver Rath ein Fotoshooting hattet, meinst du dann, dass deine Schwester auch als Model dabei war?

    lg
    Bearnerdette

    • Reply Hogwarts 5. April 2014 at 07:08

      Jup genau 🙂

    • Reply Bearnerdette 6. April 2014 at 15:14

      Das ist interessant. Gibt es auch Bilder, auf denen ihr beide drauf seid? =)

      Danke für den Tipp mit Divergent. Gut zu wissen, dass einiges noch nachvollziehbarer wird.

    • Reply Hogwarts 7. April 2014 at 21:48

      In dem Beitrag versteckt sich sogar ein Bild von uns beiden 🙂 auf dem zweiten Live Cover ist auch Christine drauf!

  • Reply Coco Colo 4. April 2014 at 18:55

    Interessant…
    Toll mal einen Einblick zu erhalten, wie du dazu gekommen bist!

    http://coco-colo.blogspot.de/

  • Reply Bluemchenable456 4. April 2014 at 19:07

    Wahnsinn wie fotogen und wandelbar du bist!
    Das sind wirklich viele richtig tolle Bilder dabei!
    Glückwunsch zum neuen Cover! 🙂

  • Reply Sonja Zimmer 4. April 2014 at 20:07

    was für tolle bilder!
    wow, du bist so unwahrscheinlich fotogen – das ist christinas halbe miete 😉

    ihre ideen und dein aussehen – aber nicht das typische "hübschihübsch", wenn du weißt, was ich meine. sondern deine aura, die aus den fotos selbst herausspringt, machen es zu etwas ganz einzigartigem.

    ich glaube, du wirst es noch zu "mehr" bringen! ich wünsche es dir!

    lg sonja

  • Reply Kristina D 4. April 2014 at 21:15

    Was für ein toller Post! Finde es wirklich toll dass du so weit ausgeholt hast, jetzt kann man sich das ganze besser vorstellen. Und du bist auch wirklich ein tolles Model. Ich liebe eure Bilder einfach total!

    Liebe Grüße Kristina von KD Secret

  • Reply timebomb. 4. April 2014 at 21:26

    Unglaublich tolle Fotos dabei ! <3

  • Reply Juliane Ivory W. 5. April 2014 at 00:46

    Meine Fre…e, ich bin gerade platt!
    Du hast echt schon eine ganze Menge gemacht und kannst wirklich stolz auf dich sein!

    Liebst
    Jane von Shades of Ivory

  • Reply Bonny 5. April 2014 at 07:31

    War echt super spannend zu lesen. Deine Einstellung, zu sagen, dass du nur machst, was du wirklich möchtest, finde ich bewundernswert. Ich denke viele verbiegen sich zu sehr, um an ihr Ziel zu kommen und sind dabei zu verbissen. Wer sich selbst schon am Anfang nicht treu bleibt, hebt sicher schnell ab, wenn der Erfolg kommt…

    Man muss auch sagen: es ist eine ziemliche Leistung, dass deine Schwester erst Ende 2012 mit der Fotografie angefangen hat, ich finde, ihre Fotos sehen dafür schon sehr professionell aus. Habt beide großes Talent 🙂

    Liebe Grüße
    Bonny

  • Reply Ela 5. April 2014 at 09:22

    Tolle Bilder, auf einigen hätte ich dich echt nicht erkannt z.Bsp. auf dem von Fibel Gastro und dem da drunter. Ich finde es immer wieder schön wie ehrlich du schreibst und uns an deinem Leben teilhaben lässt. Du kannst wirklich stolz auf das sein was du bisher erreicht hast egal ob nun als Model oder Blogger 😉

    LG
    Ela

  • Reply Miss Annie 5. April 2014 at 11:53

    Ein wahnsinnig interessanter Beitrag mit tollen Bildern. Wirklich spannend, was du schon alles gemacht hast, vor allem so vollkommen unterschiedliche Bilder. Cool, dass du offen für so vieles bist und alles ausprobierst. So konntest du bestimmt jede Menge Erfahrungen sammeln, nicht nur was das Modeln angeht, sondern allgemein. Das Bild im Stern ist wunderschön.

    Liebe Grüße
    Miss Annie
    Blog // Facebook // Bloglovin

  • Reply dahi. 5. April 2014 at 12:07

    wow das ist ja krass in wie vielen produktionen du schon mitgewirkt hast! respekt. das neue cover sieht übrigens super aus.

  • Reply Sam 5. April 2014 at 12:45

    Congrats all all these amazing features, you make a stunning model!

  • Reply Sabrina Mohr 5. April 2014 at 14:05

    Erstmal Glückwunsch zum neuen Cover. Deine Schwerster und du, ihr seid eben das absolute Deam-Team und zwei ganz große Talente. 🙂 Ich fand es interessant zu lesen und zu sehen, wie dein Werdegang als Model war – da sind wirklich ein paar ganz, ganz klasse Fotos dabei. Außerdem finde ich deine Einstellung mutig und bewundernswert, dass du sagst, du willst das Modeln überwiegend nur noch für dich und deinen Blog machen und dass Auftragsarbeiten eher Prio 2 haben. Hut ab! 🙂

    LG, Sabrina

  • Reply Juliane Ivory W. 5. April 2014 at 16:03

    Vielen, vielen Dank für deinen Kommentar. Ich habe mich wirklich sehr gefreut, dass du den Text gelesen hast und dir aufgefallen ist, dass ich eine eigene domain habe.
    Danke <3

  • Reply Leonie 5. April 2014 at 20:36

    Hallo Schönheit,
    vielen Dank für die spannenden Insights! Ich finde es toll, dass man durch das Modeln so viele neue Kontakte knüpfen kann und finde Deine Aufnahmen sehr sehr schön!
    Ich drück Dich,
    Leonie
    http://www.ohhcouture.comhttp://www.instagram.com/ohhcouturehttp://www.facebook.com/ohhcouturehttp://www.bloglovin.com/ohhcouture

  • Reply Irina Gäns 6. April 2014 at 15:44

    Wow, ein toller und etwas anderer Einblick in eine Branche, über die man viel munkelt/redet.
    Zu manchen Bildern gehört echt Mut, aber sie sind alle wunderschön. Manchmal, habe ich dich gar nicht erst erkannt. Da sieht man mal, wie wandelbar du bist.
    Liebst Irina

  • Reply My Bathroom/Wardrobe Is My Castle 6. April 2014 at 16:18

    Sehr spannend; danke fürs Teilen! Auf den Bildern kann man gut Deine Wandlungsfähigkeit erkennen, alle sehr schön!
    LG

  • Reply LOLA FINN 6. April 2014 at 17:20

    Toll!!! 🙂 Ich finde, dass du dich sehr gut als Model machst! 🙂

  • Reply Stella Scarlett Rose 6. April 2014 at 19:54

    Gratualtion, Cutie! Du bist aber auch ein fesches Mädel!!!

    Liebst

    http://www.sugarpopfashion.com

  • Reply Mitsuki90 10. April 2014 at 22:14

    Krass, wie anders du manchmal aussiehst! 😀 Aber total coole Sachen sind dabei!
    Richtig schön <3

    Liebste Grüße
    http://stylefairytale.de

  • Reply Lara 12. April 2014 at 13:21

    Sind schöne Fotos dabei! 🙂

  • Reply Fashionqueens Diary 25. Januar 2015 at 19:31

    😀 Für den Globus habe ich auch schon 2x vor der Kamera gestanden – da hieß es dann jedoch, dass ich mit Konfektionsgröße 34/36 eigentlich zu dünn sei… Für das eine Bild trug ich eine Cargohose, die mir dann mit einer Klammer "passend" gemacht wurde…zu dünn, zu dick..in der Modewelt gibt es nie ein richtig oder falsch! Aber einige der Bilder finde ich total klasse von dir!!
    LG

  • Reply Blogger als Dummchen? Warum es sich immer lohnt, weiterzumachen - andysparkles.de 15. August 2017 at 08:06

    […] Masha aus dem Jahr 2013 – hier!  Ich bin kein Model Selbst als ich wirklich noch hobbymäßig modelte, habe ich mich nie wirklich als Model gefühlt. Im Übrigen habe ich schon mal darüber […]

  • Leave a Reply

    *