Freitagspost

Freitagspost: Blog-Kooperation? Nein, danke!

4. Juli 2014
In Anbetracht der ganzen Fußball-Euphorie erschien es mir fraglich, ob ein Freitagspost heute angebracht ist. Liest das überhaupt jemand? Sind die da nicht alle am Bier trinken, grölen und so? Ich schaue kein Fußball. Allerdings habe ich mir eben Mats Hummels Bilder auf Instagram angeschaut und es dann doch ein wenig bereut…
Blog-Kooperationen sind eine ziemlich tolle Sache. Das ist keine Frage. Ich hatte schon viele erfolgreiche und zufriedenstellende Kooperationen, egal ob mit kleinen Shops, die natürlich weniger Budget haben, oder richtig großen Shops. Probleme werden meist so gelöst, dass am Ende jeder zufrieden ist.
Aber es gibt so viele schwarze Schafe – je länger ich blogge, umso mehr bekomme ich davon mit. 
Heute trudelte ein Mail in mein Postfach: „Wir schicken dir 30 Dollar Freebies monatlich. Du musst nur 20x im Monat unsere Beiträge auf deiner Facebook-Seite teilen“.
Gestern kam folgende Mail: „Wir schicken dir ein Wimpernserum zu. Du darfst testen, musst mindestens 300 Wörter darüber schreiben und im Anschluss darfst du es sogar behalten.“ (Wow, echt? Wollt ihr kein angebrochenes Serum zurückhaben?)
Am Tag davor diese Mail: „Dürfen wir dir unseren mega tollen Corsagen Shop vorstellen? Du darfst darüber berichten und uns verlinken. Wenn du willst, schicken wir dir etwas zum Testen zu, danach schickst du es wieder zurück.“
Gleichzeitig kommt ein Bikini von Triangl bei mir an, Höschen in Größe L. Ich trage normalerweise M oder L bei Hosen, je nachdem wie es ausfällt. Passt das Bikini-Unterteil? Fehlanzeige. Sitzt wie eine Größe S. Ziemlich enttäuscht war ich und habe mich gleichzeitig gefragt, was da andere junge Frauen machen. Ist Triangl nur für zierliche Mädels oder Teenager gedacht? Ich bin groß und habe breite Hüften, aber ich bin nun wirklich keine Plus Size. Meine Kontaktperson von Triangl schlägt vor, dass ich den Bikini auf eigene Kosten nach Australien zurückschicke. Sicher. Das mache ich ganz bestimmt.
Kürzlich fragte ein Designer-Shop bei mir an. Sie möchten mit mir kooperieren. Da man das aber erstmal austesten muss, schicken sie mir Kleidung zu, die ich auf dem Blog vorstelle, verlinke und dann zurückschicke. Dann wird geschaut wie das läuft. Ich bin entsetzt. Stelle kurz darauf fest, dass so manche Blogger auf das Angebot eingegangen sind. Warum lasst ihr euch das gefallen?


Ein ziemlich großer deutscher Hersteller von Cremes und Schaumbädern bietet eine Bloggerveranstaltung an. Man muss über das Wochenende berichten, Hotels verlinken, Fotos machen. Selbstverständlich trägt man die Reisekosten selbst. Ja, dann, kann ich doch eigentlich auch selbst irgendwohin verreisen und nix verlinken? 

 

 

 

 
 
 
Bei Facebook schrieb mich ein Dawanda-Shop an. „Stellst du unseren Shop vor?“, fragen sie. Ich habe geantwortet, dass ich das gerne mache, wenn sie mir ein paar Teile zuschicken. In der Mail schickte ich noch meine Favoriten mit. Kurz darauf erhielt ich zwei mickrige Armbändchen im Wert von vielleicht 50 Cent, nichts von den Dingen die ich mir ausgesucht habe.
Witzig sind auch Gewinnspiel-Angebote, bei denen meine Leser als Gewinnspielbedingung dem Shop auf allen 20 Social Media Kanälen folgen müssen und dann einen 10 Dollar Gutschein gewinnen können. Wenn das gut läuft, darf ich mir auch etwas für 10 Dollar aussuchen. So in der Art.
Ein Outfit-Post bedeutet für mich 3-6 Stunden Arbeit. Nur weil es Spaß macht und es mein Freizeitvergnügen ist, unterstütze ich nicht wahllos Firmen bei kostenloser Werbung. Genau das ist das Schöne an einem Hobby – man macht es eben nicht für Geld, sondern weil man Spaß daran hat. Ich überlege mir Outfits, Styling, Christine nimmt sich die Zeit und Mühe für meine Fotos. Ich bearbeite die Bilder, schreibe Texte – das kann je nach Outfit bis zu 6 Stunden Zeit kosten.
Zeit, die ich mir gerne nehme, weil ich das tue, was ich liebe. Zeit die ich mir nicht nehme, um mich von Unternehmen mit zweifelhafter Marketing-Strategie für dumm verkaufen zu lassen.
 
Blogger sind keine kostenlose Werbefläche! 
 
 
Leggings, Dress, Cardigan: H&M
Sneakers: Ash
Scarf, Balloons: Stijl Messe Mainz
Lieben Dank an Christine für die Bilder!
 
 
 
 

Das könnte dir auch gefallen

54 Kommentare

  • Antworten K 4. Juli 2014 um 19:30

    Solch ein Freitagspost kann immer kommen, wirklich immer! Ich habe das Spiel zwar auch geschaut, aber deinen Artikel finde ich auch super. Wirklich, ich finde es toll, dass du so ehrlich bist und dass du deine Meinung hier präsentiert. Bei manchen Kooperationsanfragen kann man einfach nur den Kopf schütteln!

  • Antworten ELISA 4. Juli 2014 um 19:37

    your colored hair are so cool!
    Nameless Fashion Blog

  • Antworten frlweiss 4. Juli 2014 um 19:46

    Amen dazu !!!

  • Antworten Sabrina Herzblut 4. Juli 2014 um 19:49

    Ein ganz toller Post!
    Ich steh gerade selbst noch ganz am Anfang und merke gerade was für 'Schwierigkeiten' auftauchen können… Leser bekommen, etc. pp. Ich hoffe dass ich das auch mal so toll hin bekomme wie du… CHAPEAUX!

  • Antworten Yazz Fortuna 4. Juli 2014 um 20:08

    Krass, was sich da bei dir ansammelt! Aber ich sehe es genauso!!! Wenn man Wert auf die Beiträge und Fotos legt, kann das mal eben einen gesamten Arbeitstag einnehmen und nur weil wir das Hobbymäßig machen, heißt das ja nun nicht, dass man sich unterm Wert verkaufen muss -.-

    Leider sieht man immer wieder, dass Blogger sich auf solchen Mist einlassen und dadurch auch, schlechtes Licht auf die gesamte Liga abwerfen :/

    Toller Beitrag, meine Liebe 🙂

    Viele Grüße aus Berlin,
    Yazz

  • Antworten Robyn Byn 4. Juli 2014 um 20:09

    Wie reagiert du denn dann am Besten? Freundlich Absagen oder kam es auch mal vor, dass du nicht mehr zurückgeschrieben hast?
    Lg http://www.robynbyn.de

    • Antworten Hogwarts 4. Juli 2014 um 20:14

      Wenn es nicht allzu lächerlich ist, schreibe ich auch mal freundlich zurück und sage etwas dazu. Bringt aber in 99 % der Fälle nichts, dann kommt von denen keine Antwort mehr.

  • Antworten Luu 4. Juli 2014 um 20:12

    toller Artikel! solche Kooperationen finde ich auch extrem unverschämt. Sie wollen Werbefläche und dafür sollte man nicht versuchen, Blogger abzuzocken! Viele liebe Grüße, Lea

  • Antworten Cassandra 4. Juli 2014 um 20:15

    Gott wie recht du hast! Aber ehrlich gesagt können diese Firmen nur solch fast schon frechen Angebote auch nur vorschlagen, weil es immer wieder Blogger gibt die nicht das Selbstbewusstsein / das nötige Wissen haben, um auf so etwas eben nicht einzugehen. Unser Blog steckt ja auch noch in den Babyschuhen und als die ersten Anfragen kamen waren wir ganz aus dem Häuschen! Allerdings muss man versuchen das von Anfang an nüchtern zu betrachten und schauen, dass es für beide Seiten fair zugeht. Super, dass du das postest Andy! Je weniger Blogger auf so etwas eingehen desto besser :)!
    Wie immer : wundervolle Bilder <3!!

  • Antworten Sabine S. 4. Juli 2014 um 20:28

    Ein schöner Post, du hast es weder zu dramatisch dargestellt noch untertrieben. Aktuell gab es ja auch eine Reise nach Südfrankreich auf einen Campingplatz mit Bungalow, klang erst alles ganz toll, natürlich sollte auf dem Blog drüber berichtet werden. Dass die Anreise in Eigenregie stattfinden sollte, ok! Dann waren aber weder nötige Gelder vor Ort, noch Kurtaxe oder Touristensteuer mit drin, sollten wir (war für bis zu 4 Personen) dann auch noch bezahlen. Dafür wurde mir mehrfach versichert, ich sei VIP-Gast. 😀 Als ich dann angemerkt habe, dass mir dass so nicht zusagt, da die Gesamtkosten in Eigenregie für mich nicht ersichtlich sind, kam dann nichts mehr.

    Liebe Grüße,
    Sabine von Zuckermischwerk

  • Antworten Vany 4. Juli 2014 um 20:33

    du sprichst mir mal wieder aus der seele. toller post und gut geschrieben. hab sowas auch immer wieder. schade dass die menschen einen als blogger nur ausnutzen wollen -.-"

  • Antworten Kat 4. Juli 2014 um 20:37

    such a fun post! love all these pics 😀

    katslovefashion.blogspot.com

  • Antworten Stefanie T. 4. Juli 2014 um 20:40

    Absolut wahre Worte. Toll geschrieben. Ich sitze auch 3-4 Stunden bis ein Outfitpost fertig ist… das Nähen meiner Kleidung nicht eingerechnet. Letzten Winter habe ich ein Angebot von einem Billigonlineschuhshop bekommen: ich darf mir ein Paar Schuhe aussuchen und bekomme einen "Blogger-Rabatt". Fand ich ganz ok… würde es ber nun auch nicht mehr machen. Ich zahle auch nicht für die Produkte, die ich testen soll.
    Da bin ich inzwischen auch viel wählerischer! 🙂
    Liebe Grüße,
    Stef

  • Antworten Jeannette 4. Juli 2014 um 20:44

    Du sprichst mir aus der Seele Andrea!!! Endlich wird sowas mal public gemacht!!! Ich bekomme auch solche Mails und antworte gar nicht erst drauf. Wie oft ich mich darüber aufrege, kannst du dir sicher vorstellen. Es werden auch Gewinnspiele angeboten, wo für einen gar nichts bei rausspringt usw. Du sagst es, solche Post sind Arbeit und man möchte auch dafür belohnt werden. Ich arbeite sowohl mit großen und auch gerne mit kleinen Shops zusammen. Auch wenn das Budget bei kleineren Shops geringer ist, aber dafür fair.
    Ich frage mich auch andauernd, wer ist denn so blöd ( sorry ) und nimmt Angebote an, wo man alles wieder zurückschicken muss??? Oder wo man nur poplige 10 – 20% Gutscheine bekommt? Und dann wollen die noch Anforderungen stellen. Die haben doch nih Meise!!!!! NEVER EVER!!! Bisher hatte ich aber schon sehr viele tolle Kooperationen und habe auch schon feste Partner!!! Alles gute für Dich!!! LG Jeannette

  • Antworten Alina 4. Juli 2014 um 20:55

    Ein wunderbar ehrlicher Freitagspost (ich hab mir das Spiel ebenfalls nicht angeschaut 🙂 ).
    Vielen Firmen sind dreist, gehen davon aus, dass Blogger alles für etwas Geld oder Werbegeschenke machen. Mit anderen Firmen wird sicherlich nicht so umgegangen, aber mit Bloggern kann man es ja machen, oder wie?

    Ich finde es super, dass du diese Problematik offen ansprichst. Die Firmen wird das nicht stoppen, aber hoffentlich Blogger, sich auf solche Kooperationen einzulassen.

  • Antworten Laura Yara 4. Juli 2014 um 21:00

    Du bringst es auf den Punkt, Liebes !
    Genauso wie die 'sponsored-posts' , die nicht als gesponsert makiert werden dürfen.. Es gilt ja nur eine Kennzeichnungspflicht in Deutschland.. aber hey, macht ja nichts.

    PS : Und ja, Hummels ist n ganz Süßer oder ? :p

    Liebe Grüße
    Laura

    http://www.fairy-fashion.de

  • Antworten fitandsparklinglife 4. Juli 2014 um 21:01

    Super Post! Ich hab zwar auch Fußball geguckt, aber irgendwann ist ja auch mal gut 😉
    Ich bin auch noch ziemlich am Anfang und wurde aber auch schon von einer etwas zwielichtigen Firmen angeschrieben, die wollte dass ich dauerhafte Werbelinks auf meinem Blog einsetze, ohne darauf hinzuweisen, dass es ein bezahlter Post ist usw. Als hätten sie halt noch nie was vom Telemediengesetz gehört…LG Jenny

  • Antworten Pearl in Fashion 4. Juli 2014 um 21:13

    I agree with you totally!
    We love what we do, but it is hard work! That's why some offer are so ridiculous.
    The best in all this is – we don't have to do what we don't want 🙂
    <3
    visit me soon on http://pearlinfashion.blogspot.com/

  • Antworten Schminktussi 4. Juli 2014 um 21:29

    Toller Post 🙂 Dein Outfit ist auch echt klasse.

  • Antworten Bonny 4. Juli 2014 um 21:59

    Was mich auch aufregt: Für Werbung in Printmedien wird haufenweise Geld hingeblättert, bei Blogwerbung sind manchmal Produkte im Wert von 10 € zu viel des Guten. Obwohl der Mehrwert hier beachtlich ist. Ich bin auch immer wieder entsetzt und komme mir häufig schlicht verarscht vor. Manche PR-Menschen oder Unternehmen scheinen Blogger wirklich für ziemlich doof, naiv und unwissend zu halten. Viele sind völlig überrascht, wenn man sich mit der Gesetzeslage o.Ä. auskennt. So von wegen "Oh, wir hätten nicht gedacht, dass du das weißt" na, super…Da bin ich echt schon oft ziemlich schockiert gewesen.

    Wie auch immer: klasse Beitrag. Ehrlich und spannend.

    Liebe Grüße
    Bonny

  • Antworten Kristina D 4. Juli 2014 um 22:23

    Also ich schaue auch kein Fußball, deswegen kam dein Post eigentlich perfekt. Finde deine Worte sehr passend. Leider gibt es einfach Blogger, die wirklich alles mit sich machen lassen. Natürlich hat man am Anfang nicht so viele regelmäßige Leser, doch deswegen einfach jedes Angebot anzunehmen, schade das es so etwas gibt.

  • Antworten Anni Aurélie 4. Juli 2014 um 23:12

    Ganz super toller Post!!! Habe sogar ein bisschen lachen müssen.
    Wirklich schade das "unsere Arbeit" damit so ausgenutzt wird.
    Hast da wirklich ein paar tolle Worte dazu gefunden und fand deinen Artikel wirklich sehr interessant. 🙂
    Liebe Grüsse und lass dich nicht unterkriegen. 😉
    – Anni

  • Antworten OneMoment 5. Juli 2014 um 07:02

    Guter Post – und ja, ich habe ihne gelesen. Komme aber erst heute zum Kommentieren – und ja, bzw. nein, ich habe auch kein Fußball geschaut.

  • Antworten lovely 5. Juli 2014 um 07:52

    Ganz toller Post! 🙂
    Ich kriege auch voll so seltsame Anfragen sogar von so Kliniken ob ich z.B über die schreibe xD Das schlimme war noch einmal war eine Klinik dabei die wollte, dass ich über Schönheits OP´s schreibe aber ich habe abgelehnt weil ich sowas überhaupt nicht unterstütze, da kann man auch so viel Geld der Welt anbieten.
    Manchmal frage ich mich, was ich davon habe über LE´s die rauskommen werden zu schreiben, ich selber habe ja davon nichts und die Firmen haben dann Geld an Werbung gespart.

    Voll Schade wegen Triangl Bikini! 🙁
    LG<3

  • Antworten Bisma Rauf 5. Juli 2014 um 08:33

    Nice post..btw I am in love with ur dip dye hair 😉

    Check out my new post Here!!!

  • Antworten Ania 5. Juli 2014 um 09:22

    Toller Post! Das sehe ich genauso! Über die 20 Posts auf Facebook im Monat für 30 credits war ich auch geschockt? Wer macht das bitte? Die Qualität dieser Shops ist es auf keinen Fall Wert, dass man seine Leser jeden Tag damit zuspammt!

  • Antworten Cho Chang 5. Juli 2014 um 09:25

    Gut gesprochen!
    Ich denke die meisten Firmen machen sich keine Gedanken darüber, wie viel Arbeit ein Post wirklich ist – und dass man vielleicht nicht nur für irgendwelche Marken werben will. Aber diese "Angebote" sind schon wirklich der Gipfel …

    Liebe Grüße,
    Cho

  • Antworten Prerana 5. Juli 2014 um 10:12

    wow awesome clicks 🙂

    http://www.giveawaydose.in

  • Antworten Saskia von P. 5. Juli 2014 um 10:53

    Ein schöner Post zu einem wichtigen Thema. Ich blogge auch, weil es mir Spaß macht. Natürlich sind Kooperationen schön. Aber nicht um jeden Preis. Und auch würde ich nie Dinge "bewerben", die ich gar nicht mag. Komisch was die Firmen sich dabei denken. Oder sie denken sich nichts dabei? Wer weiß… Ich brauche auch mehrere Stunden für einen Post. Ich glaube, dass die Firmen das zu gerne vergessen… Leider…

  • Antworten Ariana Röthlisberger 5. Juli 2014 um 11:08

    Haha – das sind ja wirklich freche Anfragen – ich wurde davon bisher zum Glück noch verschont 🙂 Was mir nur immer auffällt, ist dass es viele Firmen nicht mögen, wenn man die Beiträge als Kooperationen kennzeichnet…
    Liebe Grüsse
    Ariana

  • Antworten Lella M. 5. Juli 2014 um 11:47

    love the make up!

  • Antworten ►Nadush 5. Juli 2014 um 12:03

    great photos !! please follow me 🙂 COLORFUL THOUGHTS

  • Antworten Juliane Ivory W. 5. Juli 2014 um 13:13

    Ich musste beim lesen jetzt auch öfter grinsen, du hast so recht!
    Bei manchen Anfragen kann man wirklich nur mit dem Kopf schütteln.
    Wenn man ein Produkt nach der Testphase zurückschicken muss, hat man eigentlich nur Arbeit und es kommt gar kein Lohn dabei rum. Ich hatte mal eine Anfrage, bei der ich die getragenen Schuhe dann zurück schicken sollte. Was wollen die dann damit machen, an andere Blogger verborgen? Das ist ja auch nicht gerade hygienisch.

    Liebst
    Jane von Shades of Ivory

  • Antworten Irina Gäns 5. Juli 2014 um 14:31

    Wie wahr, wie wahr. Über die Anfragen muss ich einfach nur schmunzeln. Meist gehe ich auf dreiste oder unnötige Angebote gar nicht ein. Wieso auch? Lustig ist auch, wenn nicht mal die Anrede stimmt. Also ehrlich!
    Liebst Irina

  • Antworten Tatjana J. 5. Juli 2014 um 15:48

    wunderbarer post, du schreibst mir aus der seele! leider denken viele shops sie wären in der könig-position und die blogger hätten es nötig jede kooperation unbedingt anzunehmen. leider muss ich auch feststellen dass manche blogger wirklich sich an jede kooperation krallen, meistens sind es die neuen in der blogosphäre, die es nicht besser wissen und sich nur 'oh geil kostenlos' dabei denken :/..

    liebe Grüße,
    Tatjana

    http://mybeautyfoody.blogspot.de/

  • Antworten Patricia Sophie Engels 5. Juli 2014 um 15:51

    Ein ganz toller Post meine liebe. Ich starte ja gerade erst neu und finde es erschreckend sowas zu lesen. Ich möchte einfach meine Leidenachaft – wie so viele andere – für mode teilen. Triangl hat mich auch angeschrieben und ich musste dafür nichtmal was machen. Allerdings darf ich kein gramm zunehmen sonst zwickts.
    Falls ich irgendwann mal an die größe herankomme auch kooperieren zu dürfen, dann nur mit Firmen die mich interessieren u d seriös sind.

    Lg Patricia

  • Antworten Kath 5. Juli 2014 um 16:58

    Mache Anfragen sind ja wirklich unverschämt!
    Du hast so recht, bei dem was du schreibst 😉

    Schönes Outfit <3

  • Antworten Daria Smimi 5. Juli 2014 um 17:07

    Ich finde es wirklich toll, dass jemand mal dieses Thema ansprichst !
    Hatte auch schon einige Anfragen, wo ich das Gefühl hatte, dass ich da ausgenutzt werden würde.

    Liebe Grüße <3

    mytimeisnowdaria.blogspot.de

  • Antworten DRESSITCURVY 5. Juli 2014 um 20:28

    es ist doch immer wieder traurig zu lesen, was für maschen die an den tag legen. was denken die sich? das blogger dumm sind?! das nur irgendwer 0815 vorbei kommen kann und man berichtet ganz, ganz tolle sachen über die?! mir fehlen dazu echt die worte, um zu sagen, wie schlimm ich das einfach nur finde! leider fallen auch blogger, die vielleicht etwas naiver sind, immer wieder darauf ein und werden von firmen ausgenutzt. wenn sowas nämlich nicht klappen würde, wären die firmen auch nicht so dreist.

  • Antworten Vita Re 5. Juli 2014 um 21:37

    Top!
    Ich kriege auch so oft fragwürdige Kooperationsanfragen. Die meisten Firmen denken immer noch wir Blogger wären kostenlose Werbeflächen. Einfach unglaublich…
    Es ist wirklich schön, dass du das aufgegriffen hast 🙂

    Liebe Grüße,
    Vita

  • Antworten Ela 5. Juli 2014 um 22:07

    Toller Freitagspost!
    Leider gibt es nicht nur unter den Anbietern schwarze Schafe sondern auch unter den Bloggern. Einige wollen um jeden Preis "berühmt" werden, ganz viele Leser und Kommentare bekommen und nehmen deswegen jedes Angebot an, ohne genau darüber nachzudenken. Dadurch werden die Unternehmen natürlich nur noch in ihrer Annahme bestärkt, dass ein Blog eben kostenlose Werbefläche ist. Dass das nicht so ist, wollen nur wenige akzeptieren. Vielleicht kann man ja mit solchen Posts wie deinem, diese Ansichten zumindest ein wenig ändern.

    LG
    Ela

  • Antworten shineonsilver 6. Juli 2014 um 15:15

    Love your post, and this look is perfect! xx

    http://www.shineonsilver.blogspot.com

  • Antworten Lia 7. Juli 2014 um 07:31

    vEin toller Freitags-Post. Ich fand das ja immer total cool, wenn ich bei anderen Blogs gelesen habe, dass sie irgendeine Kooperation mit einem Shop haben und etwas testen dürfen. „Wow, wie cool. Die haben’s geschafft! Ich mit meinem kleinen Popel-Blog werde so etwas wohl nie erreichen.“ Aber nachdem ich jetzt von dir erfahren hab, wie so manche Kooperationen ablaufen können, verzichte ich liebend gern darauf. Das ist ja wirklich nur Ausbeutung. Nein, danke. Dann schreibe ich einfach nur meine Posts weiter, an denen ich auch so unglaublich viel Spaß und Freude daran habe. Obwohl ich kaum Leser habe. Aber im Grunde blogge ich in erster Linie ja immer noch für mich selbst. Weil es mir Spaß macht über mein Leben zu schreiben. Und für mein Leben, brauche ich keine Shops, die mir irgendwelche Proben zuschicken. Mein Leben krieg ich auch so ganz gut auf die Reihe.
    Ich find’s auf jeden Fall super, dass du darüber berichtet hast und dass du auch selbst bei der Sache mitdenkst und nicht jedes Angebot dieser Shops annimmst.
    Und genau deshalb würde dein Blog auch ohne jegliche Shop-Kooperation wunderbar funktionieren. Weil du als Mensch und Bloggerin einfach nur unglaublich sympathisch bist 🙂
    Liebe Grüße,
    Lia

  • Antworten Poppy Lee 8. Juli 2014 um 03:17

    you catch my eyes here
    such awesome outfit,I love it
    pretty girl always do a good job in matching,love you
    Thank you for sharing this,have a nice time here
    Keep in touch
    your lovely Poppy:
    http://me-poppy.blogspot.com/

  • Antworten VANESHION 8. Juli 2014 um 12:24

    Schön verfasst – da kann ich auch nur zustimmen.

    Liebste Grüße,
    Vanessa von Vaneshion
    Facebook

  • Antworten Fashion Kitchen 11. Juli 2014 um 05:26

    sehr toller post andy!
    unglaublich wie dreißt firmen mittlerweile sind.

    ich habe auch täglich solchen mist in meinem postfach… -.-

  • Antworten Sabrina Mohr 11. Juli 2014 um 13:51

    Haha ein sehr schöner Post – du bringst es auf den Punkt. Ich glaube, wenn man mit dem Bloggen anfängt, ist man beinahe über jede Kooperation und jedes Sampling froh. Aber nach und nach lernt man, dass man nicht jeden Blödsinn mitmachen muss und fängt an zu selektieren. Am Ende sollte man auf jeden Fall nur Shops/Produkte vorstellen, die zu einem passen, so einfach ist das. 🙂

    LG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

  • Antworten Marc 22. August 2014 um 08:58

    Dieser Post ist zwar schon etwas älter, aber ich schreibe trotzdem mal über meine Erfahrungen auf diesem Gebiet mit meinem Heimwerker-Blog.

    Die Qualität Angebote den Bloggern gemacht werden, scheinen sehr stark mit dem Thema bzw. der Nische zu tun zu haben. Ich habe schon oft von den hier geschilderten Angeboten gehört und kann mich auch immer nur wieder an den Kopf fassen, wenn ich sehe, dass die Blogger(-innen) da mitmachen. Aber anfangs ist man über jede Aufmerksamkeit froh – Das ist vermutlich der Punkt.

    Vermutlich durch die etwas ältere und kritischere Zielgruppe sieht das bei mir wesentlich weniger tragisch aus. Zwar bekomme ich oft Anfragen, ob ich nicht einen Artikel für einen einmaligen Betrag veröffentlichen würde. Wenn man sich mal vor Augen führt, dass mein Blog für diese Nischt recht stark frequentiert ist, dann ist das schon etwas lachhaft.

    Wie oben schon jemand schrieb: Für einmalige Printanzeigen wird ein Heidengeld ausgegeben, aber für eine sehr lange existierende "Werbefläche" soll nur ein Taschengeld springen?

    Allerding erhalte ich auch immer mal wieder ernst gemeinte Angebote, die sich dann meist um das Testen irgendwelchen Werkzeuges drehen. Und hier ist es mir noch nie passiert, dass ich etwas zurückschicken sollte – Vermutlich steht allerdings auch eine etwas finanzstärkere Wirtschaft dahinter als kleine Dawanda-Shops 😉

  • Antworten Glamarama 29. Januar 2015 um 19:39

    Hallo,
    wirklich sehr interessanter Post. Ich habe selbst auch schon viele Anfragen bekommen von Firmen die wollten, dass ich einen Outfitpost mache. Ich kann schreiben was ich will, es wäre nur super wenn ich sie verlinke! Danach geht es aber los…. könntest du noch das schreiben, könntest du dieses umformulieren, kannst du den Text noch ins Englische übersetzen, bitte erwähne nicht das wir dich kontaktiert haben…. blablabla!

  • Antworten Patricia Sophie Petit 11. Mai 2015 um 12:58

    Liebe Andy, gerade vergangene Woche kam bei mir eine Email rein, die genau Kooperationsangebot Nummer 2 wiederspiegelt. Dabei freue ich mich tatsächlich, dass Firmen aufmerksam werden, auf meinen winzblog. Und dennoch weiß ich immer nicht so recht damit umzugehen. Ich habe mir fest vorgenommen, nur Kooperationen einzugehen mit Firmen oder Produkten die mir gefallen. Oder aber das ich mir Produkte aussuchen kann und nicht vorgebetet bekomme, was ich erhalten werden. Denn viel besser ist es doch ein Produkt zu testen oder zur Verfügung gestellt zu bekommen, welches man auch selbst benutzt.
    Danke für deinen inspirierenden Post. Abwarten und auf die richtigen Angebote warten, die zu mir passen ist nun die Devise 😀

    PS: Das Triangl Problem mit Höschen M hatte ich auch :/

    Bisous aus Berlin, deine Patricia

    THEVOGUEVOYAGE – by Patricia Sophie Petit

  • Antworten Anonym 25. Juli 2015 um 18:46

    Hallo, interessanter Beitrag. Allerdings stellt sich mir die Frage, was du willst und was für dich eine gute Kooperation wäre. Es ist ja gut zu wissen, was du nicht willst oder was du als No-Go empfindest. Besser wäre wenn du klipp und klar sagst, was für dich fair wäre. Bin gespannt auf deine Antwort. Liebe Grüße Laura

  • Antworten FeatheranDress 11. August 2015 um 12:07

    Da kann ich auch ein Lied von singen, habe auch schon einige Anfragen abgelehnt. Die letzte z.B. war eine wo man mir als Budged 6$ anbot und meinte das wäre ein guter Verdienst, dafür sollte ich über den Shop schreiben und Bilder kann ich mir aussuchen. War echt ein Witz.

    Die Leggings und das Jäckchen gefallen mir gut. LG

    http://featheranddress.com

  • Antworten Anne Marie 22. Februar 2016 um 13:34

    Manchmal frage ich mich echt, was diese Leute eigentlich denken…
    Die würden doch auch niemals für so einen Stundenlohn arbeiten gehen – und bei dir kommen auf die, sagen wir mal, 10$ 3-6Std.! Eine Frechheit so was…
    Aber schönes Outfit 😉
    LG Anne Marie

  • Antworten Julia 5. April 2016 um 16:50

    Danke für deinen Blogeintrag. Ich schlage mich gerade auch mit solchen Anfragen rum und rege mich furchtbar über die Dreistigkeit auf. Ich soll für ein Unternehmen auf deren Blog zwei mal die Woche Rezepte veröffentlichen –> für einen relink. Haha 😀
    Dreist und unverschämt. Aber es beruhigt mich, dass es dir auch so geht.

    Liebe Grüße Julia

  • Hinterlasse einen Kommentar

    *