FASHION Freitagspost Uncategorized

Freitagspost: Luftschlösser

3. Oktober 2014
Wisst ihr noch wie es früher in der Schule war? Da malte man den Namen seines Schwarms in Herzchen auf Papierblöcke. Anja blamierte sich so vor der ganzen Schule, weil sie Liebesbriefchen an Fabi schrieb. Es war offensichtlich, dass der gutaussehende Fabi kein Interesse an der stark übergewichtigen Anja hatte. 
Insgeheim bewunderte ich ihren Mut. Denn es kümmerte sie nicht, sie stand zu ihrem Faible für den Schul-Beau Fabi. Ich hatte nie groß etwas zu tun mit ihr. Nur einmal teilten Anja, Fina und ich uns eine Zigarette auf dem Schul-Klo. Wir passten zu dritt hinein, was mich wunderte. Die Zigarettenglut war ewig lang. Wir wurden erwischt, bekamen einen Verweis. Es kümmerte uns nicht.

Mit 15 hatte ich einen Schwarm, sein Name war an sich schon bescheuert, der Spitzname nur noch schlimmer. Tagelang saß ich an der Halfpipe und schaute ihm beim Skaten zu. Spätestens nachdem so eine männliche Klatschtante Wind von der Sache bekam und mich lächerlich machte, war die Sache für mich gegesssen.

Mit Skateboards braucht mir keiner mehr zu kommen. Longboards auch nicht. Ein Jahr später war er tatsächlich mit der Ziege aus der Grundschule liiert. Spätestens da wusste ich, dass ein Schwarm manchmal besser ein Schwarm bleibt.
„Die Gedanken sind frei“ – das ist nicht nur der verhassteste Spruch überhaupt unter Diktatoren – es stimmt auch. Ich sitze im Auto, stundenlang, die Sonne scheint mir auf die nackten Arme. Die Musik dröhnt, es ist mein Lieblingssong. 
Dann sehe ich dein Gesicht vor mir, mir geht das total auf die Nerven. Egal ob ich die Augen schließe oder nicht, egal ob ich schlafe oder wach bin. Ich male keine Herzchen mehr, ich sitze an keiner Halfpipe und ich erwarte gar nichts mehr. Das ist der Unterschied, den mehr als 10 Jahre ausmachen, aber das ist auch der einzige. 
Fake Fur Jacket: Primark
Top: H&M
Knee Socks: Primark
Earrings / Rings: Schmuckrausch
Pictures by Christine

Das könnte dir auch gefallen

21 Kommentare

  • Antworten Andrea 3. Oktober 2014 um 19:44

    I love your boots <3 <3

    http://bitacoradelua.blogspot.com/

  • Antworten Mohamad Rifai 3. Oktober 2014 um 20:21

    You are beautiful. All clothes on your body are beautiful .The story nice.
    Xx

  • Antworten JuliCosmetics 3. Oktober 2014 um 20:40

    Ein wunderschöner Post meine Liebe…Ich bin gerade ganz mitgerissen und denke an meinen Schwarm aus der Schulzeit…Wie doch die Zeit vergeht…Wahnsinn…
    Dein Outfit und die Kulisse dazu sind einfach unübertroffen…Ganz toll…Wirklich…

    LG Juli

  • Antworten Fee 3. Oktober 2014 um 21:12

    Wunderschön geschriebener Text – so geht es mir auch. Am Anfang deines Textes musste ich selbst an meine frühe Jugend und Kindheit zurück denken. Mit 7 war ich unsterblich in eine Animefigur aus Beyblade verliebt – ohje. Zum Glück hat das meine Familie inzwischen vergessen, sonst würden sie mich immer noch aufziehen. In der Mittelstufe war ich dann mehr so eine typisch Anja wie du beschreibst – das blasse, schlaksige Mädchen mit der großen Brille, das jahrelang den Klassenclown anhimmelte. Er sah mich nicht, lachte mich aus, alle wussten davon – inzwischen bin ich froh darüber! Die Bilder sind übrigens auch wunderschön!
    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

  • Antworten Fairy Fashion 3. Oktober 2014 um 21:25

    Wooow, was für ein wunderschönes Outfit und die Schuhe sind absolut mein Ding !
    Traumhaft ! *.*

    Liebste Grüße
    Laura

    http://www.fairy-fashion.de

  • Antworten Alina 3. Oktober 2014 um 21:43

    Wunderschöne Bilder und der Text ist wirklich schön!

  • Antworten Saskia von P. 4. Oktober 2014 um 07:58

    Die gute alte Zeit…

  • Antworten christine polz 4. Oktober 2014 um 08:43

    Ein sehr nachdenklicher Post… mir gefällt vor allem deine Anekdote aus der Schulzeit.
    Irgendwie hab ich das Gefühl, dass ich auch mal mutiger war, als ich es jetzt oftmals bin…

  • Antworten Romi von romistyle 4. Oktober 2014 um 09:28

    Wunderschöne Fotos… tolles Licht, klasse Location… ihr habt das echt drauf 🙂
    Den Mantel hab ich mir letzte Woche auch geholt, allerdings in Rosa 😉 Sehr schöner Look!

    Zu dem was du beschreibst: Es ging mir ganz genauso… ich sah eher nach "Teenage Dirtbag" aus und habe mich auch per Liebesbrief offenbart… ging mächtig in die Hose :-/

    Liebste Grüße aus Berlin
    Romi
    Mein Fashion & Style Blog romistyle.de

  • Antworten Laura 4. Oktober 2014 um 13:29

    Mal wieder ein wunderbares Outfit, vor allem die fluffige Jacke ist toll, die will ich auch! Und deine Gedanken sind sehr interessant, vor allem das Wort "Schwarm" erinnert mich an Teenage-Zeiten, haha! Hab einen wundervollen Oktober! xoxo
    http://www.hollylovespaul.com/

  • Antworten K-Blossom 4. Oktober 2014 um 18:32

    Schön geschrieben und tolle Bilder !

  • Antworten Ama Poku 4. Oktober 2014 um 20:10

    Super Schuhe! Der Post las sich sehr schön. Er hat einen richtig nachdenklich gemacht und mich sofort in meine Grundschulzeit versetzt und gleich an all meine Katastrophenschwärmereien erinnert. Gott sei Dank ist diese Zeit vorbei!
    xoxo

    PHUCKITFASHION

  • Antworten [ekiém] 4. Oktober 2014 um 20:20

    Wow, toller Post liebes! 🙂 Ich mag deine art zu schreiben wirklich sehr! <3

  • Antworten Kristina D 4. Oktober 2014 um 22:21

    Da ich schon über 5 1/2 mit meinem Verlobten zusammen bin, habe ich dieses vergangen Schwärmen total vergessen. Bei mir gab es auch so einige Male, wo ich mich blamiert hatte…
    Dein Outfit gefällt mir total gut. Besonders die Jacke hat es mir angetan.

    Liebe Grüße Kristina von KD Secret

  • Antworten advance-your-style 5. Oktober 2014 um 08:14

    Toller Post. Sehr schön geschrieben. Gerne mehr davon. … Das Outfit gefällt mir auch wieder sehr gut. Besonders die Schuhe 🙂
    Big Hug
    Hella von http://www.advance-your-style.de

  • Antworten Tatjana J. 5. Oktober 2014 um 13:08

    Ich finde die Jacke soooo schön ! Dein Text ist wahr, heute bin ich auch froh dass mein schwarm damals nur mein schwarm blieb 😀

    LG
    Tatjana
    BEAUTYFOODY

  • Antworten Pinki Wink 5. Oktober 2014 um 16:27

    Ich bin echt froh, dass die Schulzeit und die teils echt verrückten Schwärmereien vorbei sind. Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Eben haben wir tatsächlich noch Herzchen gemalt und an den Liebsten gedacht, statt dem Unterricht zu folgen, und plötzlich ist man mitten im Beruf, ja sogar verheiratet. Auch wenn die Schulzeit natürlich auch viele schöne Dinge mit sich gebracht hat, ich würde nicht wieder hinwollen 🙂
    Liebe Grüße

  • Antworten Ruth Pie 6. Oktober 2014 um 09:50

    Dein Look ist so prima! Ich liebe den dicken Mantel an dir.
    Dein Text ging mir aber auch sehr nahe 🙂
    Mit 15 hatte ich auch einen Schwarm, wobei vielleicht war ich noch etwas jünger.
    Eher so 13/14… Mit 15 hatte ich einen Freund, eine Beziehung, die nicht über Händchenhalten und schüchtern im Kino küssen hinausging. Aber im Endeffekt sind das alles schöne Erinnerungen 🙂

  • Antworten Adeline und Gustav 6. Oktober 2014 um 12:52

    Wow, toller Text und wunderschöne Bilder dazu 🙂

    Liebste Grüße,
    Rina von Adeline und Gustav

  • Antworten Daria Kirillova 7. Oktober 2014 um 16:47

    You are so stylish ^^ Love your pics!

    http://the-newone.blogspot.ru/
    INSTAGRAM – hellodashi

  • Antworten Juliane Ivory W. 8. Oktober 2014 um 00:27

    Schöner Text, sehr gut geschrieben.
    Ich kenne solche Schwärmereien auch noch sehr gut, glücklicherweise sind die meisten nicht ans Licht gekommen.
    Lustig, wenn man sich daran zurück erinnert. Da hiess es noch "Willst du mit mir gehen?" und man hat standardmäßig mit "Wohin?" geantwortet.

  • Hinterlasse einen Kommentar

    *