Freitagspost Uncategorized

Freitagspost: 5 Tipps für mehr Selbstvertrauen

8. Juli 2016
„Das könnte ich noch besser machen“ „Wieder nicht alles geschafft“ „Ich muss mich verbessern“ – ja, wir machen uns gerne klein. Klar, es ist gut, wenn man sich immer weiter selbst optimieren möchte. Doch ab und zu muss man sich auch mal selbst feiern!



Lass dich nicht verunsichern

Irgendjemand will dir immer einreden, dass du irgendwas falsch machst. Falsch ist es nur, sich diese Meinung unreflektiert anzuhören. Am besten erst mal überlegen, was das für eine Person ist, die dich da kritisiert – legst du Wert auf die Meinung? Kannst du aus der Kritik einen Nutzen für dich ziehen?

Erfolge feiern

Wir neigen dazu, uns lange über unsere Fehler aufzuregen, doch Erfolge nehmen wir meist nur so hin, ohne sie groß zu beachten. Hast du etwas richtig gut gemacht, einen kleinen oder großen Erfolg gefeiert? Läuft das Projekt super, ein tolles Lob kassiert oder einen super Auftrag ergattert? Das muss auch mal gefeiert werden!

When I’m sad, I stop being sad and be awesome instead


Manchmal hat man eben Frust-Tage. Da will man nur den Kopf in den Sand stecken und am liebsten losheulen. Klappt doch alles nicht. Alles scheiße. Kennt ihr das? Also ich schon.
Was hilft, ist auch mal die pure Ablenkung, um das Ego wieder zu stärken. Mein Tipp: Unbreakable Kimmy Schmidt bei Netflix anschauen. Da muss man lachen. Es geht gar nicht anders!

Nicht an die Vergangenheit klammern


Ich bin selbst so – ich halte mich ewig an Misserfolgen von früher auf und lasse mich davon runterziehen. Doch wie heißt es so schön – ein Fehler ist nur dann ein Fehler, wenn man nichts daraus gelernt hat. Schwamm drüber und weitermachen, egal wie schwer es manchmal fällt!
Stop the Negativity

Darüber habe ich schon mal einen Freitagspost geschrieben – hier. Es ist leider so – zuviele negative Dinge in unserem Leben beeinflussen uns auch negativ. Deswegen muss man immer mal „Aufräumen“ – egal ob das jetzt der Kleiderschrank oder der Freundeskreis ist. Noch mehr Tipps wie man negative Gedanken ganz schnell in positive Einstellungen umwandeln kann in dem Post!

Dress: Asos Tall
Bomber Jacket: Asos, similar here
Sandals: Tamaris, similar here

Pictures by Christine
!function(d,s,id){var e, p = /^http:/.test(d.location) ? ‚http‘ : ‚https‘;if(!d.getElementById(id)) {e = d.createElement(s);e.id = id;e.src = p + ‚://‘ + ‚widgets.rewardstyle.com‘ + ‚/js/shopthepost.js‘;d.body.appendChild(e);}if(typeof window.__stp === ‚object‘) if(d.readyState === ‚complete‘) {window.__stp.init();}}(document, ’script‘, ’shopthepost-script‘);

JavaScript is currently disabled in this browser. Reactivate it to view this content.

Das könnte dir auch gefallen

11 Kommentare

  • Antworten Saskia von P. 8. Juli 2016 um 15:46

    Das sind tolle Tipps. Man muss einfach an sich glauben.

  • Antworten Pink Petzie 8. Juli 2016 um 16:32

    Deine Tipps kommen wie gerufen. Ich habe nämlich heute so einen Tag, an dem nichts funktioniert, alles falsch ist und ich abwechselnd alles an die Wand werfen möchte oder losheulen. Danke dir!!

  • Antworten Joana TheBlondeLion 8. Juli 2016 um 16:43

    Tolle Tipps! Ich stimme dir wirklich in jedem Punkt zu 🙂 Vor allem Erfolge feiern und positiv denken find ich wichtig!

    Liebste Grüße, Joana
    TheBlondeLion – Fashion & Travelblog

  • Antworten Melli 8. Juli 2016 um 17:27

    Ich brauche mehr Selbstvertrauen, werde versuchen Deine Tipps zu beherzigen! 🙂

  • Antworten Konfetti Katze 8. Juli 2016 um 17:51

    Dein Outfit passt wirklich perfekt zur Location, so wunderschön. Und deine Tipps sind wirklich klasse. Wie immer ein richtig toller Beitrag von dir!

    Sophie♥

  • Antworten Yvonne 8. Juli 2016 um 18:25

    Das ist sooooo wahr ! die Tipps sollte ich mir wirklich mal zu Herzen nehmen, besonders in Klausurenphasen :O
    Viele liebe Grüße
    Yvonne

    http://yvilovesfashion.blogspot.de/

  • Antworten martina. kleidsam 8. Juli 2016 um 18:28

    Wunderschöne Bilder und sehr tolle Tipps. Vor allem der Tipp mit dem Erfolge feiern 🙂

    Liebe Grüße Martina
    http://www.kleidsam.org

  • Antworten Joni von Joni's Handicap Blog 8. Juli 2016 um 21:11

    Hi, ich folge dir wegen den Freitagpost.

    Der ist ja echt klasse.
    Ich war schon oft bei der Psychologin die mir auch immer wieder sagt schau nach vorne und lass die Vergangenheit hinter dir (damit meint sie das ich die weiterführende schule nicht geschafft habe) soweit gelingt es mir auch gut bis ich (vorallem) von meiner Mutter dran erinnert werde. Dann Hader ich wieder an mir und Zweifel daran ob es ein Fehler war aufzuhören und ob ich trotz Burnout hätte weiter machen sollen. Nur meine Psychotherapeutin und manchmal meine Vernunft sagt mir dann du hast alles richtig gemacht.

    LG Joni

  • Antworten Lisa Lait 8. Juli 2016 um 23:10

    Die Fotos sind sooo schön *.*
    und deine Tipps kann ich nur so unterschreiben. Man sollte sich wirklich mehr auf seine Erfolge fokussieren. In der Vergangenheit bleibe ich übrigens auch gerne helfen, obwohl ich mittlerweile versuche, das bleiben zu lassen 😀

    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende
    Lisa

  • Antworten Sandra Myvoguery 9. Juli 2016 um 06:04

    Ein toller Beitrag! Man sollte an sich glauben und seinen Wert nicht vergessen.

  • Antworten #WieEinMädchen - Lasst uns Fehler machen! - andysparkles.de 28. August 2017 um 08:54

    […] Niemand macht gerne ein Fehler. Vor allem junge Mädchen in der Pubertät nicht. Dabei gehört es nun mal dazu – es ist sogar wichtig! Wenn wir Neues ausprobieren, machen wir automatisch auch Fehler dabei. Nur dadurch können wir lernen. Wachsen und uns entwickeln. Fehler machen ist wichtig für die Entwicklung. Dazu brauchen wir nun auch den Mut. Always hat dazu eine Aktion ins Leben gerufen! #WieEinMädchen möchte dazu ermutigen, Fehler zu machen. Unter dem Hashtag #WieEinMädchen kann jeder über seine eigenen Fehler erzählen und darüber wie es sich immer lohnt, weiter zu machen. […]

  • Hinterlasse einen Kommentar

    *