Freitagspost Uncategorized

Freitagspost: Stop the Self-Shaming – selbstbewusst in der Öffentlichkeit

19. August 2016
 
Ich trau mich nicht so…
 
Was werden die anderen nur sagen? Als ich damals anfing zu bloggen – oder noch schlimmer: Den YouTube-Kanal startete – hatte ich schon die große Befürchtung, was für Feedback da kommt, gerade aus dem Bekanntenkreis. Genau das hält die meisten auch davon ab, ihren Instagram Account öffentlich zu schalten oder wirklich anzufangen zu bloggen. Wir trauen uns eben nicht so, haben Angst vor fiesen Kommentaren oder davor, sich öffentlich lächerlich zu machen.
 
Hier kommt nun die große Wahrheit: Die Wahrscheinlichkeit ist verdammt groß, dass es keinen so wirklich interessieren wird. Und das ist eben gleichzeitig auf der anderen Seite der große Fehler, den ich auch immer wieder bei anderen beobachte. Viele, die anfangen in Social Media aktiv zu werden oder einen Blog zu gründen, scheinen der Ansicht zu sein, die Welt hätte nur auf sie gewartet und ihre Meinung. Fakt ist: Es gibt Millionen Menschen auf der Welt und du bist nur einer davon. Da musst du schon echt viel investieren oder wirklich eine große Message haben, um so viel beachtet zu werden.
 
Deswegen gibt es auch keinen Grund sich zu schämen oder sich nicht zu trauen, wenn die Bilder noch nicht so gut sind oder die Texte noch nicht ausgereift – das wird sich mit der Zeit verbessern, wenn man nur mal anfängt. Das gilt auch für andere Lebensbereiche, nicht nur im Bloggen. Jeder fängt mal klein an.
 

Und wenn ich doch fiese Kommentare bekomme?
 
Es wird immer Kritiker geben in allen Lebensbereichen. Online, offline, gerechtfertigt oder nur gemein. Klar hat man mit Tausenden YT-Abonnenten mehr Kritiker als ohne. Auch hier kann man sich gerne mal wieder wachrufen: Die Menschen interessieren sich im Grunde nur für sich selbst und haben irgendwelche persönlichen Gründe, die sie dazu animieren.
 
Wenn man sich das immer wieder wachruft, braucht man keine Angst mehr zu haben, in die Öffentlichkeit zu treten.
 
So mal nebenbei, deswegen ist es auch so wichtig auf dem Blog Content zu liefern, der Mehrwert für deine Leser bietet. Oder auch: Deswegen sind Tutorials so angesagt. Keiner möchte reine Ich-Botschaften lesen, sondern selbst „etwas davon haben“.
 
Im Alltag kann es ebenfalls hilfreich sein, sich klar zu machen, dass die Kollegin nur so rumzickt, weil sie Probleme mit sich selbst hat und du gerade in der Schusslinie bist – so lange du nicht wirklich etwas total verbockt hast, versteht sich. Ich meine diese unerklärlichen Zickereien, über die man so lange nachgrübelt. Stop it – hat nichts mit dir zu tun.
 
Wir sollten uns ab und zu mal nicht so wichtig nehmen. Und einfach leben. Ein kleiner Stern in einer riesigen Galaxie.
 
 
Lieben Dank an Christine für die Bilder.
 

Das könnte dir auch gefallen

13 Kommentare

  • Antworten christine funk photography 19. August 2016 um 08:13

    Sehr schöner Text! Muss man immer wieder dran denken und sich wach rufen im Alltag. So wichtig ist man selbst den anderen nicht.

    LG Christine

  • Antworten denise 19. August 2016 um 08:27

    Du schreibst mir aus der Seele. Genau das Problem habe/hatte ich auch immer wieder, aber glücklicherweise hat es mich nie davon abgehalten, zu bloggen. Jedoch habe ich immer ein bisschen drauf geachtet, was ich schreibe, was ich von mir gebe, was für Fotos ich hochlade – eben um mich vor Bekannten "nicht lächerlich zu machen". Mittlerweile ermahne ich mich selbst, wenn diese Gedanken aufkommen und versuche, sie zu ignorieren, weil ich weiß, dass das absoluter Schwachsinn ist, so zu handeln/denken.

    Und by the way: die Fotos sind superschön! Die Spielerei mit dem Licht gefällt mir total gut.

    Denise von http://beautynise.blogspot.de/ <3

  • Antworten tobeyoutiful Colli 19. August 2016 um 09:33

    Du hast sooowas von Recht! Ich liebe es ja wie du so Themen immer in Worte fassen kannst <3

    Liebst, Colli
    Mein Beautyblog – tobeyoutiful

  • Antworten Fatima Yarie 19. August 2016 um 10:13

    Ach Andy, du schreibst SO schön! Ja, da stimme ich dir so zu, wir müssen nicht immer alles auf uns selbst beziehen, die Welt wäre ein viel schönerer Ort und Menschen würden sich viel besser – im wahrsten Sinne des Wortes – "verstehen", wenn wir unsere eigenen und die Fehler anderer einfach lockerer nehmen würden 🙂 Ich freu mich immer, deine Texte zu lesen! Um den Mehrwert auf deinem Blog musst du dir finde ich nie Sorgen machen, mach einfach weiter so! <3

    Alles Liebste,
    Fa

    Personal Style Blog FATIMAYARIE.COM

  • Antworten Fatima Yarie 19. August 2016 um 10:15

    Ich finde diesen Text übrigens so schön, dass ich ihn mir am PC abgespeichert habe! Den kann man immer mal wieder lesen und sich an das Wesentliche im Leben erinnern, danke dafür <3

  • Antworten Sarah ❤ 19. August 2016 um 15:46

    Jaaa ich traue mich auch nie so, denke auch immer das ich eine "kleine Nummer" in der Bloggerwelt bin, eben eine von vielen.

  • Antworten Neri Fee 19. August 2016 um 16:24

    Toll geschrieben und die Bilder passen perfekt dazu. Sehr, sehr schön!

    Neri

  • Antworten Madame Keke 19. August 2016 um 17:06

    Das hast du sehr schön geschrieben und ich kann dir nur vollkommen Recht geben. Man sollte sein Leben nicht von der Meinung anderer abhängig machen. Und als Blogger ist guter Content nun mal das A und O. Sehr passend ausgedrückt. Die Fotos sind übrigens wieder sehr schön, Daumen hoch an Christine!

  • Antworten Caroline Kusch 19. August 2016 um 19:14

    Bezaubernde Bilder und ein sehr schön verfasster Text! Wünsche Dir einen guten Start in ein sonniges, entspanntes Wochenende! 🙂

    http://www.redchillilounge.com

  • Antworten Carolin Se 19. August 2016 um 20:31

    Der Text ist wirklich klasse, ich kann dir da nur Recht geben! Mir ist es anfangs auch ein bisschen schwer gefallen mit dem Blog auf den verschiedensten Social Medie Kanälen aktiv zu werden. Gerade auf Facebok, weil es da dann doch alle Bekannten mitbekommen. Aber es ist wirklich so, dass es eigentlich kaum einen interessiert und wenn, dann kommen eigentlich nur freundliche Nachfragen 🙂 Man sollte sich darum also wirklich keinen so großen Kopf machen und einfach ein bisschen ausprobieren 🙂
    Die Fotos sind übrigens der hammer <3

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.com

  • Antworten Caliope Couture 20. August 2016 um 08:09

    Ein wirklich schöner Text! Du hast vollkommen Recht und es ist gut, wenn man sich einfach hinauswagt. Die Bilder sind wahnsinnig schön und passen perfekt zum Thema.
    Liebe Grüße,
    Christina ♥ https://caliope-couture.com

  • Antworten Elsa Spirellis Allerlei 21. August 2016 um 06:25

    Das ist wirklich ein sehr schöner Text! Ich mag die Botschaft sehr 🙂
    Klar ist es doof, Kritik zu bekommen, aber in jeder (echten) Kritik steckt auch etwas gutes, was man vielleicht sogar besser machen kann. Mit guter Kritik kann man wachsen.

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

  • Antworten Unknown 28. August 2016 um 15:51

    Vielen Dank für die klaren Worte! Ich bin auch blutiger Anfänger und noch nicht online, sondern noch in den Vorbereitungen und im Moment zweifle ich an der Idee. Aber eben, ich bin eine von Millionen und kein Promi. Sehr schön auf den Punkt gebracht! Danke!

  • Hinterlasse einen Kommentar

    *