BEAUTY Uncategorized

Wet Brush – der Kult aus den USA!

8. November 2016
Es gibt immer wieder solche Kultprodukte, die dann jeder hat, nachdem ein Star sie mal auf Instagram gezeigt hat. Beispiel: Kendall Jenner, die 2014 die Wet Brush bei Instagram präsentiert. Vanessa Hudgens hat sie dann im vergangen Jahr auch bei Instagram gezeigt und betont, dass sie die beste Bürste „ever“ ist. Ich habe diesen Hype untersucht! Ist die Wet Brush wirklich so gut?
Das verspricht die Wet Brush
Wellness pur für Haar und Kopfhaut – die Wet Brush hat spezielle IntelliFlex-Borsten, die jedes längere (und noch so verknotete) Haar super sanft und easy entwirren. Die Haare glänzen danach einfach wunderschön und sind weich und seidig. Man spürt den Unterschied sofort. Im Moment sind sie nur beim Friseur oder bei Beauty-Fachhändlern zu bekommen –  www.thewetbrush.de.
Hält sie, was sie verspricht?

Meine Haare lassen sich nach dem Waschen immer nur schwer entwirren, ich benötige immer sehr viel Spülung oder Haaröl. Dementsprechend war ich super gespannt auf die Wet Brush! Ich habe meine nassen Haare damit direkt nach dem Waschen gebürstet. Im ersten Moment war ich richtig verblüfft, muss ich sagen. Ich bin es nämlich nicht gewöhnt, dass sich meine Haare einfach so schnell und leicht durchkämmen lassen. Es geht wirklich richtig gut und total easy mit der Wet Brush!
Mein Fazit – eine richtig gute Bürste und das zu einem richtig günstigen Preis! 
Was macht die Bürste aus?

Die Borsten sind sehr dünn, stark und flexibel – dadurch gibt es kein Ziepen und Zerren! Gleichzeitig sind die Noppen extra zart, schön weich für die Kopfhaut und ideal für empfindliche Haut. 
Es gibt sie auch als Paddle Brush oder spezielle Detangler für Männer. Außerdem ist sie in vielen schönen Farben erhältlich! Preislich liegt die Wet Brush bei circa 10 Euro. 
Bisher gab es die Wet Brush nur in den USA, dort ist sie in vielen bunten Kollektionen erhältlich und in besonderen Limited Editions. Ich hoffe das kommt bald auch noch nach Deutschland! 

*Sponsored – Lieben Dank an Wet Brush!

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Saskia von The S Signature 8. November 2016 at 16:40

    Interessant. Ich benutze derzeit die ikoo und finde sie ziemlich toll. Ich hätte trotzdem irgendwie bedenken, dass die Noppen in den Haaren (zumindest in meinen) hängen bleiben…

  • Reply TaschasDaily Attitude 8. November 2016 at 18:27

    Hmm vielleicht ist sie doch etwas für mich 😉 Hab die ganze Zeit überlegt, vielleicht garnicht so schlecht für meine fliegenden Haare 😉
    Danke für den Post !
    Lieben Gruß
    tascha
    taschasdailyattitude.blogspot.de

  • Reply Katja von Schminktussis Welt 8. November 2016 at 20:56

    Klingt ja echt interessant

  • Reply ivy 9. November 2016 at 00:47

    DAs ist ja interessant! Ich habe derzeit so einen tangle teaser. Vielleicht ist die Wetbrush dann noch besser als der! Danke für den Post auf jeden Fall!
    Liebe Grüße, Eva
    http://nicovabeauty.com

  • Reply Caroline Kusch 10. November 2016 at 10:14

    Ein weiterer Trend 😉 genauso wie der Tangle Tweezer ^^ gut zu wissen, dass es noch ein Produkt gibt , kannte ich noch nicht.
    Liebe Grüße!

    http://www.redchilliloung.com

  • Reply Chris stylepeacock 22. November 2016 at 06:57

    Ich liebe die Wet Brush schon lange, man bekommt sie z.B. auch über Lookfantastic (hier manchmal auch LEs) und Parfumdreams. Noch besser als die große finde ich die kleine Squirt, die hat weiter auseinanderstehende Borsten, zum Entwirren ist die mega, die solltest du mal mit deinen (beneidenswert) vielen Haaren probieren. Die kleine ist auch toll für die Handtasche, ich stecke sie in ein kleines Kosmetiketui. Eine Travel-Version mit einem Deckel à la Tangle Teezer wäre toll.
    Die kleine hatte ich hier in einem Post zu meinen Beauty-Klassikern vorgestellt:
    http://stylepeacock.com/glossybox-blogparade-mai-2016-meine-beauty-klassiker/

    LG Chris
    von
    http://stylepeacock.com

  • Leave a Reply

    *