TRAVELS Uncategorized

Im Test: Canon LEGRIA mini x vs. Canon Powershot G7X

21. Januar 2017

Ich habe zunächst eine gute Kamera zum Vloggen gesucht. Eine Zeitlang hatte ich Follow Me Arounds für YouTube mit dem Smartphone gedreht, doch das hatte mir nicht mehr so zugesagt und die Spiegelreflex ist mir dazu zu umständlich. 
Viele YouTuber nutzen die Canon LEGRIA mini x und ich habe bei Canon angefragt dieses Modell zu testen und dann im Anschluss noch ein weiteres, die Canon Powershot G7X. Vier Wochen lang hatte ich also Zeit, beide Cams zu testen und am Schluss habe ich mir ein Modell davon gekauft. Diese Cam ist nicht nur perfekt zum Filmen, sondern auch als Kompaktkamera für unterwegs. In diesem Beitrag geht es nun darum, was diese Cams können und warum ich mich für eine davon entschieden habe!
Canon LEGRIA mini x
  • internes Stereo-Mikrofon für guten Ton
  • 170° Ultra-Weitwinkelobjektiv
  • Integrierte WLAN-Funktion
  • Schwenk-Display
  • 6,8 cm (2,7 Zoll) ausklappbare Touchscreen-LCD 
  • CMOS-Sensor mit 12,8 Megapixeln und DIGIC DV4 Prozessor 
  • MP4-Dateiformat
  • Zeitraffer-Aufnahmen
  • circa 340 Euro bei Amazon
Bei Saturn heißt sie „Blogging Cam“ und tatsächlich nutzen sie enorm viele YouTuber. Das wohl herausstechendste Merkmal: Der extreme Weitwinkel. Manche mögen ihn, manche nicht.
Die Kamera passt in die kleinste Handtasche, ist perfekt für Reisen und sehr einfach und intuitiv zu bedienen. Sie kann natürlich auch Fotos machen – eben immer mit Weitwinkel. Und genau dieser hat mich mit der Zeit auch etwas genervt – auch wenn die Effekte manchmal sehr cool sind.

Hier sind Beispiel-Videos, die ich mit der Legria gedreht habe:

 Canon PowerShot G7X Mark II

  • Objektiv mit einer Lichtstärke von 1:1,8-2,8 und 1,0-Zoll-Typ Sensor 
  • 9-Lamellen-Irisblende (ermöglicht Bokeh)
  • 1,0-Zoll-Typ CMOS-Sensor
  • Canon HS System – mit DIGIC 6 und großem 1,0-Zoll-Typ CMOS-Sensor für Tag- und Nachtaufnahmen
  • 31-Punkt-Highspeed-AF 
  • Wahlrad zur Belichtungskorrektur, der Objektiv-Steuerring und individuell konfigurierbare Tasten
  • Touchscreen-LCD mit 1.040.000 Bildpunkten
  • W-Lan Konnektivität
  • HDR-Modus 
  • schwenkbares Display
  • circa 550 Euro
Ich habe die Vorgängerin dieser Kamera zunächst bei einem Bloggerevent von einer YouTuberin testen dürfen. Ich war schon vom Vorgängermodell schwer begeistert: Helle, scharfe Aufnahmen. Beim ebelin Bloggerevent hatten ungefähr 10 Mädels diese Cam bzw. ihren Vorgänger und nur 2 die Legria. 
Das hat auch einen Grund: Die PowerShot hat keine so extremen Weitwinkel, sie ist allerdings ebenso einfach in der Handhabung und perfekt zum Mitnehmen auf Reisen. Das schwenkbare Display hat sie auch. Ich hatte sie bei Amazon bestellt. 

Mein Fazit

Mit dieser Cam kann ich nicht nur schön filmen, sie macht auch wunderschöne Aufnahmen mit einem tollen Bokeh. Selbst im Dunkeln bekommt man noch gute Fotos damit hin. Ich verwende sie jetzt schon seit einigen Monaten und bin immer noch sehr happy damit! Auf Instagram hat mir übrigens eine Followerin bereits diese Cam nachgekauft und wie ich höre ist sie auch sehr zufrieden damit, sowas freut mich natürlich sehr. 
Übrigens findet ihr via Google zahlreiche Videos und Internetseiten, die ebenfalls diese beiden Cams miteinander vergleichen, wenn euch noch weitere Berichte interessieren! Ich bin nicht so „technikversiert“, also halte ich mich hier auch mit Fakten zurück, denn ich habe intuitiv entschieden welche Kamera besser zu mir passt und womit ich mich wohler fühle. Doch die Canon Powershot G7X Mark II räumt in den meisten Vergleichen ab. Natürlich ist sie auch etwas teurer, doch ich finde es lohnts ich! 

Beispiel-Videos mit der Canon Powershot G7X:



Beispiel-Fotos mit der Canon Powershot G7X:
(in Automatik aufgenommen, RAW-Format)

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links
*Danke an Canon fürs Testen!

Das könnte dir auch gefallen

23 Kommentare

  • Antworten Anna 1303 21. Januar 2017 um 20:01

    Ich glaube, dass mich der Weitwinkel nach einer Zeit auch nerven würde, haha. Schön, dass du nun die perfekte Vlogging Cam für dich gefunden hast. Sie ist auf jeden Fall optisch sehr hübsch. 😀

    Liebe Grüße

    Anna 🙂

  • Antworten Eva Katharina Photography 21. Januar 2017 um 20:19

    Ich kann deine Entscheidung eindeutig nachvollziehen, ich hätte genauso entschieden! Die Legria hatte ich auch schonmal in der Hand auf der Arbeit früher, selbst da hat mich schon der Weitwinkel total gestört und da hab ich sie kaum benutzt. Auch wenn man z.B. Videos zusammenschneiden will und nur ein Part mit der Legria gefilmt ist und z.B. ein anderer mit meiner Spielgereflex oder so, sieht das total affig aus.
    Bei den Videos die du hier zeigst finde ich auch, dass die mit der Canon Powershot einfach besser aussehen. Diesen Weitwinkel muss man einfach mögen – oder eben nicht.
    Ein sehr schöner Beitrag! 🙂

  • Antworten Nicole Minnie 21. Januar 2017 um 20:29

    Besser kann man ein Vergleich nicht vorstellen 😉
    Deine Entscheidung kann ich verstehen und hätte mich wohl auch so entschieden. Wir haben eine von Nikon, war mit dem Preis von 160€ eigentlich okay und bin mehr als zufrieden 😉
    Ich würde dir allerdings empfehlen, Videos, an denen man andere Menschen sieht, nicht zu veröffentlichen. Das könnte am Ende vielleicht noch ärger geben. Gerade wenn man in der Öffentlichkeit Film, ist das immer so eine Sache.

    Alles liebe

  • Antworten Minamia 22. Januar 2017 um 01:02

    Hey Liebes,

    also ich bin auch eher so der maaal-Weitwinkel-aber-nicht-generell-Fan 😉
    Habe mich deshalb letztes Jahr auch für die G7x entschieden und meine Entscheidung nicht bereut 🙂

    Liebst,
    Mina von Minamia.de
    no snapchat, no caviar

  • Antworten Saskia von The S Signature 22. Januar 2017 um 06:57

    Ein toller Vergleich. Die Canon Powershot G7X hört sich wirklich gut an. Ich suche auch noch eine kleine Alternative zu meiner großen Spiegelreflex. Mal schauen für was ich mich entscheide.

  • Antworten Melli 22. Januar 2017 um 07:55

    Den Weitwinkel finde ich nicht ganz so perfekt. In manchen Situationen ist er sicherlich toll, aber eben nicht immer. Danke für den tollen Vergleich und die Live Tests.
    LG Melli

  • Antworten Anastasiia Krasko 22. Januar 2017 um 08:24

    Love this post
    Chic

  • Antworten Jasmin 22. Januar 2017 um 08:33

    da ich nicht vlogge kann ich zur ersten Kamera nicht viel sagen- aber die kleine Kamera zum Fotografieren ist toll. Ich suche nämlich noch ne passende zweitkamera.

  • Antworten BillchensBeauty Box 22. Januar 2017 um 09:21

    Ich glaube ich würde auch eher zur Power Shot greifen 🙂 Ich bin z.B. kein Fan von großem Weitwinkel.

  • Antworten Mona_BelleMelange 22. Januar 2017 um 10:30

    Wenn auch nicht so technikbasiert dennoch ein toller Vergleich der beiden Cams. Alleine nach deinen Beispielen würde ich aber auch zum 2. Modell tendieren da der starke Weitwinkel mir auf Dauer zu speziell wäre.
    Liebe Grüße, Mona

  • Antworten casaselvanegra.com 22. Januar 2017 um 10:50

    Ein interessanter Bericht. Mit youtube und so kenne ich mich so gar nicht aus. Wusste nicht, dass es spezielle Kameras benötigt.
    LG Sina
    https://CasaSelvanegra.com

    • Antworten Hogwarts 22. Januar 2017 um 10:58

      Man benötigt natürlich keine "speziellen" Kameras, aber mit manchen gehts nun mal besser als mit anderen 😀 Prinzipiell kannst du für YT auch dein Handy verwenden.

  • Antworten Susanna Göckener 22. Januar 2017 um 10:55

    Also rein vom optischen spricht mich die power shot an 😀 Ist auf jeden Fall ein guter Vergleich. Wenn ich mal eine neue Kamera benötig, komme ich darauf zurück 🙂

    Liebe Grüße,
    Susanna
    _________________________________
    http://www.susannavonundzustil.de

  • Antworten Lisa Schmidt 22. Januar 2017 um 11:12

    Sehr schöner Vergleich! (: Es freut mich dass du jetzt eine super Cam für dich und deinen Blog / Vlog gefunden hast. (: Ich benutze für unterwegs eine kleine Nikon Coolpix, mit der bin ich zum Fotos machen auch sehr zufrieden, aber zum unterwegs filmen muss ich mir auch ncoh mal was gescheites suchen (:
    Allerliebste Grüße!
    Lisa

  • Antworten Petra Kirschblüte 22. Januar 2017 um 11:43

    Interessanter Post. Danke für den Vergleich!
    Bin auch gerade auf der Suche nach einer neuen Cam, da passt dein Bericht super!
    LG Petra
    http://www.kirschbluetenblog.at

  • Antworten Dana Magnolia 22. Januar 2017 um 17:32

    Wow die Kamera scheint toll zu sein. Ich bin auch auf der Suche nach einer tollen Kamera.

    Liebe Grüsse Dana ♡
    http://www.danamagnolia.com

  • Antworten inaa Love 22. Januar 2017 um 18:45

    Finde ich super, dass du mit der Kamera zufrieden bist und tolle Vlogs zaubern kannst 🙂

  • Antworten Lisa Lait 22. Januar 2017 um 23:15

    Huhu Andrea!
    So ein Zufall: Ich habe heute auch einen Beitrag über meine Vlogging Kamera online gestellt. 😀 Zuerst habe ich auch mit der Canon PowerShot geliebäugelt und wollte mir diese auch kaufen. Nach wie vor mag ich die Qualität sehr, aber ich habe mir auf Empfehlung einer Freundin doch eine andere gekauft, die zum Vloggen auch richtig toll ist.

    Die Legeria mag ich persönlich leider überhaupt nicht, um ehrlich zu sein. Finde sie von der Qualität her auch nicht so gut wie die PowerShot.

    Wirklich toller Beitrag 🙂

    Liebste Grüße
    Lisa
    http://www.mycafeaulait.at

  • Antworten Kim 23. Januar 2017 um 08:32

    Wow das klingt toll. Vor allem super handlich für unterwegs. Sowohl Fotos als auch Videos sind ebenfalls qualitativ super 🙂

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

  • Antworten Diana B. 24. Januar 2017 um 13:44

    Was für ein toller und informativer Post! Tolle Idee beide Kameras erst einmal vorab zu testen, um sie vergleichen zu können.

  • Antworten Julia 24. Januar 2017 um 17:31

    Zufällig habe ich mir heute Mittag die G7X Mark II bestellt und jetzt lese ich deinen Post und bin noch bestätigter in meiner Entscheidung. Ich bin schon sehr gespannt, wie sie mir gefallen wird 🙂 Liebe Grüße, Julia

  • Antworten Rose Goldandmarble 24. Januar 2017 um 19:55

    Der Weitwinkel würde mich auf Dauer auch stören, denke ich. Die G7 ist sicherlich eine super Variante. Ich habe für diese Zwecke die Olympus und bin ihr sehr zufrieden, weil ich eben auch mit verschiedenen Objektiven filmen und fotografieren kann.

  • Antworten Postcards from Paris - 5 Gründe für eine Systemkamera! - andysparkles.de 12. August 2017 um 23:21

    […] alleine kostet über 600 Euro – plus Objektiv. Außerdem hatte ich mir gerade erst eine neue Canon zugelegt. Warum ich mir die Olympus mit Sicherheit doch noch zulegen werde, erfahrt ihr jetzt in […]

  • Hinterlasse einen Kommentar

    *