FASHION Freitagspost Uncategorized

Freitagspost: Der erste Monat in Berlin – immer me(e)hr

5. Mai 2017
Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Freitagspost-nach-Berlin-ziehen
Jedes Jahr ziehen so viele Menschen nach Berlin, wie in der saarländischen Hauptstadt Saarbrücken leben. Da hab ich vorher gewohnt. In dem Bundesland, das keiner kennt, außer es geht um solche Vergleiche, was die Größenordnung angeht. Ein Flächenbrand in Australien, so groß wie das Saarland,… ihr kennt das. Das eben war übrigens der Einleitungssatz aus einem Artikel der Huffington Post. 

Nach Berlin ziehen – wie ist das so?

Jeder durchlebt verschiedene Phasen beim Umzug nach Berlin. Zumindest kann man es so auf Google nachlesen. Es heißt, wer es sieben Jahre dort aushält, der muss die Stadt wirklich lieben und darf sich mit Fug und Recht einen Berliner nennen. Im Berghain habe ich Leute kennengelernt, die haben tatsächlich die besagten sieben Jahre hinter sich gebracht und sie berichten immer noch mit einem Glänzen in den Augen davon, wie sehr sie es lieben. Doch das geht nicht jedem so. Manche wünschen sich zurück. 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Freitagspost-nach-Berlin-ziehen
Ich kenne Berlin sehr gut, also war es jetzt keine große Umstellung, es fühlt sich bisher eher so an als wäre ich zu Besuch in der Stadt. Ja, das trifft es ziemlich gut. Ich bin ein Besucher, ein Gast in meiner neuen Heimatstadt. Es ist ein Urlaub, ein Ausflug, der jetzt schon vier Wochen lang anhält. 

Wie waren die ersten vier Wochen?

Die ersten vier Wochen waren ein kleines Chaos. 
Ein kleines Chaos aus Terminen, der Suche nach Möbeln, Wühlen in Kisten (wo sind meine Socken nochmal?) und der ständigen Frage, was ich mir ohne Kühlschrank und nur mit einer Herdplatte zu essen machen kann. 
Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Freitagspost-nach-Berlin-ziehen
Ein kleines Chaos aus frostigen Terminen, sehr viel Sturm, Schnee im April und dem besten Club der Welt. Ich war im Berghain, im ersten Monat gleich zweimal und ich verstehe gar nicht, warum ich nicht immer in Berlin gelebt habe. Ich war am 1. Mai in Kreuzberg, habe innerhalb von wenigen Minuten Punk und türkische Musik auf einem Haufen gehört, bin über den Holzmarkt 25 gelaufen und habe bei einem Gin mit Apfelsaft in der Hand das schönste Feuerwerk gesehen, was ich je erlebt habe.
Die ersten vier Wochen waren ein wunderschönes Chaos, in dem ich mich manchmal etwas benommen gefühlt habe von dem ganzen Treiben und auch manchmal etwas traurig war, weil da so viele Menschen sind, aber doch keiner für mich da ist. 
Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Freitagspost-nach-Berlin-ziehen

Berlin ist ein Mee(h)r

Das ist mein Fazit der ersten Zeit. Berlin ist ein Meer, ein mehr von allem. Mehr Menschen, mehr Burgerläden, mehr Clubs und viel mehr Möglichkeiten. Wer feiern will, kann das jeden Tag tun und braucht zwar genügend Geld für den Eintritt, aber dafür keine Kleidung mehr, denn schließlich kann man hier auch mal nackt feiern. Es gibt so viele Vintageläden mit coolen Sachen, jeden Sonntag bestimmt 20 Flohmärkte, es gibt alleine 5x TK Maxx, die Läden haben länger als 20 Uhr geöffnet und das sogar in Oberschöneweide. Ich wusste das alles, doch wenn man erstmal so richtig da ist, dann ist es nochmal was anderes.
Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Freitagspost-nach-Berlin-ziehen
Dress*: Smash
Jacket*: Cecil
Sneakers: Adidas

Pictures by Christine

Berlin muss man lieben, sonst geht das nicht

Viele finden Berlin asozial. Ich kann das verstehen – den Mief in der U-Bahn, die leerstehenden Gebäude, die vielen Leute mit ihrem Wegbier und die Graffitis. Ich glaube Freitagabend läuft wirklich niemand durch Berlin ohne ein Bier in der Hand. Trotzdem kann ich mir keinen besseren Ort zum Leben vorstellen. Es ist paradox, doch ich glaube nur dann funktioniert das mit dieser Stadt: Man muss sie wirklich lieben.

Huffington Post nennt es in dem besagten Artikel so: Berlin ist nichts für Feiglinge.

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Freitagspost-nach-Berlin-ziehen

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Freitagspost-nach-Berlin-ziehen

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-Freitagspost-nach-Berlin-ziehen

Das könnte dir auch gefallen

31 Kommentare

  • Antworten MyOwnMemento 5. Mai 2017 um 09:32

    Ich wünsche DIr eine wunderbare Zeit im wunderbaren Berlin. Ich liebe Berlin, aber wohnen könnte ich dort wahrscheinlich nicht.

  • Antworten Sam collin 5. Mai 2017 um 12:35

    Wow, I’m just really happy that I find your blog. Your style is perfect. Don’t stop posting ,
    because I’m coming back:)
    Regards.
    Walkindiscount.com

  • Antworten Christina Key 5. Mai 2017 um 15:33

    Super schöner Beitrag liebe Andrea! 🙂 Berlin ist wirklich nichts für Feiglinge, hihi. Für viele ist es erstmal eine total krasse Umstellung aber ganz ehrlich? Ich möchte hier auch nie wieder weg, denn endlich habe ich das Gefühl, dass ich ortsmäßig einfach angekommen bin.
    Hier gibt es sooo viele Möglichkeiten und wer sich hier nicht selbst verwirklichen kann, der schafft es nie und nirgends!

    Ich wünsche Dir noch eine wundervolle Zeit in Berlin und freue mich schon darauf, dich mal persönlich kennen zu lernen! 🙂

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

  • Antworten Saskia von The S Signature 6. Mai 2017 um 06:00

    Meine Cousine ist vor ein paar Jahren nach Berlin gezogen. Ich muss sie unbedingt mal dort besuchen. Ihr gefällt es dort auch sehr gut. Für mich wäre es unvorstellbar…

  • Antworten Carmen 7. Mai 2017 um 06:53

    Ich habe auch für einen Monat in Berlin gewohnt und bin so froh, den Mut und die Motivation gehabt zu haben, dort wieder weg zu ziehen. Wie du schon sagst – man muss die Stadt lieben. Ich liebe Paris und würde, wenn ich die Mittel hätte, direkt dort hin ziehen. Aber Berlin habe ich ab dem ersten Tag gehasst. War wohl einfach nichts mit uns beiden. Ich wünsche dir dort alles Gute ♥
    Liebste Grüße
    Carmen

  • Antworten Rose Goldandmarble 7. Mai 2017 um 11:10

    Beim Lesen habe ich gedacht, wie ähnlich sich Saarbrücken und Berlin doch in vielen Dingen sind… Zumindest geht es mir als Außenstehender so… Aus dem gleichen Grund kann ich mir in beiden Städten nicht vorstellen zu leben… Aber ich freue mich sehr, dass du einen guten Start hast und dich bald in Berlin ganz Zuhause fühlst.
    Liebe Grüße an dich

  • Antworten pretty-you 8. Mai 2017 um 07:33

    ja, die lieben Umzüge … ich liebe sie auch nicht. Aber wenn man erstmal so richtig "angekommen" ist, dann kann das Genießen losgehen! Toll, dass du in Berlin bist! Ich finde, das passt zu dir! Berlin ist toll! Vielleicht sieht man sich mal auf der Fashion Week. Ich werde auch dort sein dieses Jahr.

    Liebe Grüße

    Christine

    http://pretty-you.de/

  • Antworten Billchens BeautyBox 8. Mai 2017 um 08:04

    Freut mich das du einen guten Start hattest. Ich mag Berlin auch wirklich gerne, wobei ich glaube ich nicht dort wohnen möchte. Aber man weiß ja nie 😉

  • Antworten Michelle Früh 8. Mai 2017 um 09:20

    Hab auch schon mit dem Gedanken gespielt. Allerdings möchte ich gar nicht aus der schönen Pfalz weg. Obwohl ich Berlin liebe.
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

  • Antworten AnnLeeBeauty♡ 8. Mai 2017 um 10:24

    Berlin ist echt toll 🙂
    Viel Spaß dort ^-^

    Liebe Grüße AnnLeeBeauty

  • Antworten Be Sassique 8. Mai 2017 um 12:59

    Ja ein Umzug hat es eben in sich. Ich hoffe die nächsten 4 Wochen werden noch besser als die ersten 4 🙂
    Liebste Grüße und einen guten Start in die Woche
    Sassi

  • Antworten Lovely Catification 8. Mai 2017 um 13:45

    Nach Berlin will ich auch mal wieder!

  • Antworten Romi von romistyle 8. Mai 2017 um 19:01

    Haha, dann muss ich es wohl noch 2 Jahre aushalten, bis ich über die Frist drüber bin 😉 Ich liebe Berlin wirklich sehr, aber es gibt Momente, da geht mir der Schmutz, der Gestank und die fiesen Ecken echt auf den Keks… da wünsche ich mir ein bisschen heile Welt oder ein wenig "sauberes München" 😉

    Liebste Grüße
    Deine Romi
    von http://www.romistyle.de

  • Antworten Anna 1303 9. Mai 2017 um 12:06

    Schön, dass dir Berlin so gut gefällt. Ich war dort auch schon mehrmals, aber könnte mir eher weniger vorstellen, dort zu wohnen.

    Liebe Grüße

    Anna <3

    annashines.com

  • Antworten PinkyBeauty 9. Mai 2017 um 12:21

    Berlin finde ich auch eine sehr interessante Stadt. Ich denke es gibt viele schöne Plätze und total unterschiedliche Stile. Da kann man bestimmt auch suoer Fotos machen.

    Liebe Grüße Lisa

  • Antworten Modern Snowwhite 9. Mai 2017 um 12:32

    Das ist mal ein schönes casual Outfit <3

  • Antworten tantedine 9. Mai 2017 um 12:45

    Toller Post! Berlin ist schon toll und bietet vor allem Bloggern eine ganze Menge. Sei es Fotokulissen oder die Fashionweek.
    Ich drücke dir die Daumen für deine Zukunft 🙂
    Liebe Grüße Nadine von tantedine.de

  • Antworten Anja Schloßmacher 9. Mai 2017 um 14:18

    Wow, Du wohnst jetzt in Berlin? Vom kleinen Saarbrücken ins große Berlin. Ich wünsche Dir eine tolle Zeit. Ich bin auch bald wieder da.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  • Antworten Madame Keke 9. Mai 2017 um 16:07

    Ich hoffe das es dir auch weiterhin dort gefällt, Berlin ist eine tolle Stadt!

  • Antworten Eva - The Sophisticated Sisters 9. Mai 2017 um 17:49

    Ich freue mich sehr für dich, dass du dich in Berlin so wohlfühlst, denn das ist ja das Wichtigste. Ich war erst einmal in Berlin und leider hat es mir dort nicht so gefallen – mir war viel zu viel los, die Leute waren schlecht gelaunt und es hat geregnet. Aber vielleicht hatten Berlin und ich einfach keinen guten Start – ich werde auf jeden Fall wiederkommen 🙂

    Alles Liebe,
    Eva
    http://www.thesophisticatedsisters.com

  • Antworten Markus (@markus1973 bei IG) 9. Mai 2017 um 23:11

    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg in Berlin.
    Ich folge Dir bei Instagram und habe gerade zum ersten Mal Deinen Blog besucht wegen diesem Artikel.
    Ursprünglich komme ich auch aus dem Saarland, bin dort geboren und habe bis zum 28. Lebensjahr dort gelebt, bin nun seit 2001 hier in der Region, habe erst in Wannsee gelebt, dann raus aus der Stadt, wohne jetzt im Umland bei Großbeeren. Arbeite in Berlin, und lebe im Umland, das geht.
    Und trotz all der Möglichkeiten die man hier so hat vermisse ich mein geliebtes Saarland doch immer wieder 'n bißchen 😉

    Liebe Grüße,
    Markus

  • Antworten Kim 10. Mai 2017 um 12:26

    Ich finde Berlin auch toll und könnte mir definitiv vorstellen dort zu leben 🙂

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

  • Antworten Kumilynn 12. Mai 2017 um 07:14

    Habe eine tolle Zeit in Berlin. Ich bin ja nicht so der Großstadtmensch

  • Antworten Katja von Schminktussis Welt 12. Mai 2017 um 08:50

    Schön das es dir in Berlin so gut gefällt. Mich hat es ja vor mittlerweile auch knapp 7 Jahren bis kurz vor die Tore Berlins verschlagen. Zwecks Arbeit bin ich aber unter der Woche jeden Tag in Berlin und auch am Wochenende verschlägt es mich viel dahin. Ich bin froh Berlin in der Nähe zu haben, muss dort aber nicht unbedingt wohnen.

  • Antworten Jessica 12. Mai 2017 um 20:02

    Es ist immer seltsam so über seine Heimat zu lesen. Ich bin in Berlin geboren, meine Eltern sind in Berlin geboren, selbst meine Großeltern sind hier geboren. Ich komm von hier, ich liebe es hier, es ist schwer vorzustellen, dass man es nicht lieben kann.

  • Antworten Julia 13. Mai 2017 um 13:48

    Das klingt auf jeden Fall sehr spannend und ich drücke dir die Daumen, dass du weiterhin so tolle Erfahrungen mit Berlin machst 🙂 Liebe Grüße, Julia

  • Antworten Rina 13. Mai 2017 um 19:54

    Sehr hübscher Post Andrea – ich liebe deine Ohrringe!
    xxx, Rina
    https://darlingrina.com/2017/05/13/outfit-accessoire-guide-blogger-lookbook/

  • Antworten Beauty Mango 14. Mai 2017 um 08:39

    Also für mich wäre Berlin ja überhaupt nichts 😀

  • Antworten Malin Rouge 17. Mai 2017 um 18:18

    Na dann willkommen 🙂 Hört sich doch sehr positiv an! Ich kann es mir anders gar nicht vorstellen, jedenfalls nicht in Deutschland. Für mich ist es andersrum eher komisch, wenn ich wo bin und ich habe dieses Angebot nicht. Da fühle ich mich richtig in die Enge getrieben. Wünsch dir auf jeden Fall viel Spaß beim Entdecken 🙂

    Liebe Grüße,
    Malin |Spark&Bark

  • Antworten Freitagspost: Warum ich mich darauf freue, 30 zu werden - andysparkles.de 31. August 2017 um 15:47

    […] gefühlt. Denn ich kann auch durchaus mal was alleine unternehmen. Darüber habe ich im Freitagspost über meine ersten Wochen in Berlin […]

  • Antworten Freitagspost: Ist das alles nur Zufall? - andysparkles.de 15. September 2017 um 10:07

    […] hätte, wenn die Bahn sich verspätet hätte oder ich an einem ganz anderen Wochenende in Berlin nach Wohnungen geschaut hätte. Es ist Zufall. Und doch auch wieder nicht, denn den Mietvertrag […]

  • Hinterlasse einen Kommentar

    *