FASHION

Erfolgreich Bloggen: Über Nischenblogs und Schubladen

9. Juni 2017
Ich habe ganz klassisch angefangen zu bloggen. Dabei hatte ich kein festes Ziel, sondern wollte meine Outfits zeigen, dazu kam dann auch Beauty und ich fand schnell Gefallen daran, auch persönliche Gedanken zu teilen. Irgendwie kamen dann Interior Anfragen rein und meine Reisen habe ich auch von Anfang an gepostet. Jetzt heißt es immer öfters, dass so etwas „too much“ ist. Es ist zu viel, über Reisen, Beauty und Mode zu berichten. Stattdessen sollen wir uns auf Nischen begrenzen und lieber nur über glutenfreie Rezepte oder Reisen in Südostasien berichten. Nischenblogs sind in – und beweisen ihren Erfolg!

Der Copy + Paste Blogger

Gerade bei Instagram stolpert man haufenweise über hübsche, erfolgreiche Blondinen, die à la Caro Daur weit über 100k an Followerzahlen aufzeigen und hübsche Eiffelturm-Bilder hochladen, dazu Macarons und Rosenblüten. Gerade bei Instagram scheint sich Copy + Paste sehr auszuzahlen, wobei es natürlich immer schwieriger wird, diese ganzen Accounts zu unterscheiden. Was Erfolg hat, wird kopiert, doch natürlich kann man nie an das Original heranreichen. 
 
Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-erfolgreich-bloggen-Nischenblogs

Was macht Nischenblogs so erfolgreich?

Wer heute anfängt zu bloggen, sollte sich bestenfalls eine Nische suchen, die noch nicht so etabliert ist und sich darauf fokussieren. Denn genau das ist wohl der Weg zum Erfolg: Eine feste Zielgruppe finden und sich als Experte auf diesem Gebiet etablieren. Caroline Preuss schildert sehr spannend, wie sie ihren Weg als DIY-Bloggerin gemacht hat. Gerade in diesem Bereich lässt sich auch unglaublich viel mit Pinterest erreichen.
Für mich war es wohl damals die beste Idee, den Freitagspost zu etablieren. Bis heute schreibe ich diese Kategorie unheimlich gerne und freue mich darauf. Auf diese Kategorie werde ich super oft angesprochen und habe gerade von den Lesern sehr viel Zuspruch erhalten. Doch sollte ich jetzt „nur noch“ Freitagsposts schreiben und keine Outfits, Beautybeiträge oder Rezepte mehr zeigen? Das wäre mir offen gesagt wohl dann doch zu einseitig. Ein Alleinstellungsmerkmal als Blogger finde ich super wichtig und das erreicht man wohl nicht nur durch eine klar definierte Nische.

Welche Blogs mögt ihr am liebsten?

Findet ihr es generell spannender, Nischenblogs zu lesen, die genau euer bestimmtes Thema ansprechen? Abonniert ihr gezielt Blogs in einer Richtung? Ich selbst mag immer noch gerne Blogs, die alle möglichen Themen beinhalten – Fashion, Beautythemen, Reisen. Klar, bei vielen Themengebieten ist der Blogger dann kein Experte in einem bestimmten Bereich. Doch meist interessiert mich die Person viel mehr dahinter und was sie zu diesen Themen sagt.
Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-erfolgreich-bloggen-Nischenblogs

Outfit

Dress: Pull & Bear
Overknee Boots*: JustFab
Pictures by Christine

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-erfolgreich-bloggen-Nischenblogs
Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-erfolgreich-bloggen-Nischenblogs

 

Modeblog-Deutschland-Deutsche-Mode-Mode-Influencer-Andrea-Funk-andysparkles-Berlin-erfolgreich-bloggen-Nischenblogs

Das könnte dir auch gefallen

30 Kommentare

  • Antworten Anna 9. Juni 2017 um 05:48

    Ich lese deinen Blog total gerne und finde es super, dass er so vielseitg ist. Nischenblogs sind langweilig. 😀

    Liebe Grüße

    Anna 🙂

  • Antworten Neri 9. Juni 2017 um 08:29

    Ein spannendes und sehr aktuelles Thema. Ich denke, sofern ein Blogger über das bloggt, was ihn interessiert, wofür er brennt, ist genau das richtig. Ob es sich dabei um klar definierte Themen handelt, also ein Nischenblog ist oder viele Themen angesprochen werden, spielt für mich dabei keine Rolle. Wichtig ist nur, dass der Blogger sich selbst treu bleibt.

    Neri

  • Antworten AnnLeeBeauty♡ 9. Juni 2017 um 09:43

    Die Stiefel schauen ja mega aus!
    Tolles Thema 🙂

  • Antworten bknicole 9. Juni 2017 um 12:57

    Also ich finde es schrecklich, dass einem immer gesagt wird man solle nur über ein Thema bloggen. Wo bleibt da die Vielfalt? Ich echten Leben interessiert man sich doch auch nicht nur für ein Hobby, sondern für viele unterschiedliche Dinge. Das macht eine Person für mich aus und diese auch besonders. Ich denke jeder braucht diese Abwechslung auch in seinem Leben, um nicht imm den gleichen eintönigen Alltag zu haben. Warum also soll man diese Vielseitigkeit nicht auch auf dem eigenen Blog ausleben? Ein Blog ist nun mal das "Tagebuch" von einem selbst, gerade deshalb sollte man dort auch über die Dinge schrieben, die einen interessieren, bewegen und für die man eine Leidenschaft besitzt. Dies ist übrigens etwas, worauf ich auch bei anderen Blogs wert lege. Persönlich folge ich vor allem Blogs, die abwechslungsreiche Posts bieten, weil es mir dabei nicht langweilig wird. Es bleibt immer spannend. Mich als Leser mit nur einem Thema zu bekommen, ist wirklich schwer. Gerade weil mir dann Vielfalt und Abwechslung fehlen. Ich mag es nicht, immer das Gleiche zu lesen.

    Das du einen bunten Mix bietest liebe ich, gerade deshalb lese ich deinen Blog auch gerne und schaue regelmäßig vorbei. Bei mir ist es ja derzeit so, dass laut Leserumfrage Mode für viele meiner Besucher nicht so ein wichtiges Thema ist, jedoch macht es mir Spaß Outfits festzuhalten, weshalb ich sobald das Wetter wieder mitspielt auch erneut ein paar Outfitstrecken geplant habe. Das ganze verbinde ich dann immer mit persönlichen Erfahrungen oder Themen, die mir am Herzen legen und denke, dass das dann auch diejenigen anspricht, die mit Mode nicht so viel anfangen können.

    Ps: Ich bin verliebt in deine Schuhe <3. Die sind der Hammer.

  • Antworten amely rose 9. Juni 2017 um 14:02

    Ein toller Post und ich mag deine ehrlichen Worte, vor allem zu dem Thema "copy paste":
    Außerdem LIEBE ich deine Boots. Himmel sind die toll.

    alles Liebe deine Amely Rose schau dir gerne meinen London Vlog an

  • Antworten Be Sassique 9. Juni 2017 um 15:07

    Wow wirklich tolle Bilder und ein cooles Outfit.
    Ganz spontan kam mir irgendwie der Begriff verwunschen dazu in den Sinn.
    Ich finde egal über welches Thema man schreibt, Hauptsache man ist mit Herz und Seele dabei, denn das merken die Leser.
    Hab eine schöne Zeit
    Sassi

  • Antworten Diana B. 9. Juni 2017 um 19:02

    Sehr schönes Outfit! Und bezüglich Nischenblogs muss ich sagen, dass ich diese gar nicht so sehr verfolge. Ich lese lieber Blogs, wo ich die Persönlichkeit eines Bloggers herauslesen kann. Und wo ich eine bunte Mischung finde, die den Interessen des Bloggers wiederspiegelt.

  • Antworten skybabes_welt 9. Juni 2017 um 21:31

    Hallo

    Ich selbst habe auch einen Blog und berichte in erster Linie über Sachen die ich zum testen erhalten habe (Sachen die mich persönlich interessieren, nicht einfach alles was so angeboten wird! 😉 ). Da ist Kleidung dabei, Sachen für meine Dreijährige und auch Technik Produkte und einiges mehr.
    Es ist hier leider unheimlich schwierig, entsprechend Leser zu gewinnen. Obwohl auch immer wieder mal ein Rezept usw. dazwischen rutscht..

    Erfolgreich bloggen ist ein Thema für sich geworden. Man kann sich viel Mühe geben und kommt trotzdem nicht voran 😉 Aber es macht einfach zu viel Spaß.

    Liebe Grüße
    Nadine

  • Antworten Bettina Barth 9. Juni 2017 um 22:15

    Schöner Beitrag, kürzlich bei einer Marketingkonferenz ging es auch in einem Vortrag um das "Influenzier Blah" und darum, dass man eben nicht irgendeine Bibi Epilierer bewerben lassen sollte, wenn ihre Zuschauer meist keine Haare an den Beinen haben …
    sondern eben sich einige Micro Influencer sucht, z. b. ein paar Fitness Instablogger mit 10k bis 50k, die einfach glaubhafter wirken.

    Ich persönlich blogge schon seit 2003 im Wandel der Zeit und auch natürlich habe ich ein und das andere Mal den Blog gewechselt … ich finde es sehr interessant, wie schön es inzwischen wieder Back to the Roots geht.
    Während man noch 2010/2011 auf seinem Blog angebitcht wurde in den Kommentaren, warum man denn jetzt ein Outfit zeigt und nicht beauty, beauty, beauty bloggt, ist nun viel mehr so, dass die User sich freuen, wenn ich "mal aus dem Nähkästchen" plaudere.

    Und auch Copy and Paste – oder ganz peinlich!!!!! Bilder von Unsplash.com auf Instagram finde ich einfach nur schrecklich……

  • Antworten Bettina Barth 9. Juni 2017 um 22:17

    PS: Ich mag am liebsten Blogs, die eine Vielfalt an Themen bieten und nicht militant sind. (Bei vegan-blogs oft ein Problem …) Ich lese gerne einen Mix aus verschiedenen Themen, die allerdings nicht Mainstream sein müssen. Momentan beschäftige ich mich z. B. viel mit Blogs, die auf YouTube wohl das Siegel "Stroytime" hätten, also über persönliche Erlebnisse oder als Interview über andere Menschen erzählen.

  • Antworten Jaimees Welt 9. Juni 2017 um 22:30

    Wie ich gestern schon auf Facebook schrieb, finde ich abwechslungsreiche Blogs oft viel interessanter! Klar kann es auch richtig gute Nischenblogs geben, aber ich will mich nicht in irgendeine Nische drängeln lassen, dafür gibt es zu viele Themen, die wir gern mögen! Bleib so bunt und abwechslungsreich! Wir bleiben es auch 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  • Antworten Jana 9. Juni 2017 um 22:31

    Ich bevorzuge Blogs mit vielseitigen Themen, weil ich dabei als Leser das Gefühl bekomme, den Blogger auf eine Weise kennenzulernen. Reine Kochblogs finde ich inzwischen langweilig, besonders wenn nur ein Rezept nach dem anderen gepostet wird ohne jegliche Geschichte dazu. Bei Fashion- und Beautyblogs meine ich, dass viele sich im letzten Jahr auch für andere Themen wie Reisen geöffnet haben – sicherlich weil sie Leser verlieren, wenn auf fünfzig Beautyblogs an einem Tag gleichzeitig dasselbe Produkt vorgestellt wird.
    Mache also bitte weiter so wie bisher!

  • Antworten Milex xxx 9. Juni 2017 um 22:32

  • Antworten Billchens BeautyBox 10. Juni 2017 um 07:21

    Mir ist es beim Lesen eines Blogs wichtig zu merken das der Blogger hinter dem steht was er schreibt, egal worum es geht. Übrigens ein richtig tolles Outfit, die Stiefel sind toll!

  • Antworten Sarah 10. Juni 2017 um 07:22

    Ein sehr schöner und ehrlicher Post!
    Und diese Schuhe!!! Wow!

    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag <3
    Liebst, Sarah von Belle Mélange
    belle-melange.com

  • Antworten Leni // Sinnessuche 10. Juni 2017 um 08:48

    Ich finde einen guten Mix eigentlich am spannendsten. Wenn dann mal ein Post dabei ist, der mich so gar nicht interessiert, dann lese ich ihn einfach nicht. Man muss ja auch nicht jeden Post einer Bloggerin lesen.
    Aber durch einen bunten Mix wird ja auch der Leser vielleicht auf das ein oder andere Thema gestoßen, das ihm bisher total unbekannt war. Ich könnte mir vorstellen, dass dadurch tatsächlich auch neue Interessen entstehen können. Man soll seinen Horizont ja auch erweitern und nicht nur in seinem kleinen Kreis bleiben.
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

  • Antworten Das Leben ist schön 10. Juni 2017 um 09:46

    Sowohl das mit dem Copy & Paste bei Instagram ist so eine Sache … ich finde es ja immer super unnatürlich, wenn alles so künstlich hindrapiert ist.
    Ich möchte das wahre Leben sehen – nicht das Instagram-Leben.
    Nischenblogs finde ich grundsätzlich interessant – es kommt halt auf das Thema drauf an. Ich frage mich das bei meinem Blog ja auch oft, ob das überhaupt jemanden interessiert. Zum Glück gibt es ab und zu Feedback und es scheint der Fall zu sein 😉
    Liebe Grüße, Katrin

  • Antworten Maren 10. Juni 2017 um 12:32

    Interessanter Beitrag. Ich persönlich finde Blogs spannend, die sich durch Individualität und Vielfältigkeit auszeichnen.
    Das stimmt schon, dass Instagram sehr ermüdend sein kann. Deine Ansichten kann ich leider gut nachvollziehen.

    Gruß Maren von http://www.lovelybees.net

  • Antworten Milli loves Fashion 11. Juni 2017 um 08:01

    Ich mag die Abwechslung auf blogs und lese selbst am liebsten eine Mischung aus Fashion, Beauty, persönlichen Gedanken und gerne auch Inspirationen für neue Rezepte.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  • Antworten Malin Rouge 11. Juni 2017 um 21:05

    Ohh diese Schuhe! Love love love!
    Mit den Nischenblogs weiß ich ja nicht so – irgendwie ist mir das zu langweilig, unpersönlich und karriereorientiert. Vielleicht macht es mehr Sinn, aber ich selbst könnte es auch nicht. Selbst lese ich Blogs auch für die Person, die dahinter steht. Das muss eine Persona sein, die einfach fasziniert. Und witzig, dass du das mit dem Freitagspost schreibst: Ich führe bei mir gerade etwa ähnliches ein. Wollte ich schon immer mal machen und da habe ich viel mehr Spaß dran – und für den Spaß blogge ich <3

    Liebe Grüße,
    Malin |Spark&Bark

  • Antworten Lovely Catification 12. Juni 2017 um 08:47

    Es war ja immer schon so, dass Erfolgreiches kopiert wird. Ich finde das einfach nur schade und vorallem extrem anstregend!!

  • Antworten Madame Keke 12. Juni 2017 um 14:23

    Ich finde eine gut gelungene Mischung ehrlich gesagt am besten. Mich interessiert auch eher die Meinung der Person dahinter, mit der ich mich identifizieren kann. Das Leben besteht aus so vielen verschiedenen Aspekten, wieso soll ein Blog dann nur aus einer Seite bestehen?
    Liebe Grüße xoxo

  • Antworten Saskia von The S Signature 12. Juni 2017 um 16:55

    Ich lese quasi beides gerne, aber generell mag ich gemischte Themen lieber. Dich persönlich macht ja alles aus und nicht nur die Nische "Mode", "Beauty" oder "Freitagspost". Bei einem Blogger ist die Person dahinter interessant. Natürlich interessiert mich manches mehr und manches weniger, aber das ist wohl normal.

  • Antworten Marie 13. Juni 2017 um 10:38

    Auch ich mag die Abwechslung auf einem Blog lesen. Nur über ein einziges Thema zu schreiben wäre doch ein wenig langweilig. Im Leben passieren so viele (aufregende) Dinge und wenn darüber berichtet wird, macht es doch den Blog auch dadurch viel interessanter und spannender.

  • Antworten Rebecca 13. Juni 2017 um 19:03

    Zunächst einmal finde ich deine Bilder wunderschön und du siehst wirklich super aus. 🙂

    Grundsätzlich lese ich alles mögliche an Blogs gerne. 🙂 Am Liebsten mag ich es aber, wenn der Blogger auch seine persönliche Seite zeigt. 🙂

    Liebe Grüße
    Rebecca

  • Antworten Romi von romistyle 13. Juni 2017 um 19:04

    Die Schuhe sind ja der Oberhammer 🙂 Ich bin absoluter Nischenblogleser – ich interessiere mich eigentlich nur für Fashion und Styling, also folge ich eigentlich am liebsten Spezial-Blogs 😉

    Liebste Grüße
    Deine Romi
    von http://www.romistyle.de

  • Antworten Julia 15. Juni 2017 um 13:55

    Meine Liebe, wie immer ein toller Beitrag! Ich mag das ganze kopieren von irgendwelchen erfolgreichen Bloggern ja überhaupt nicht auf Instagram! Natürlich schaut man sich Ideen ab, aber alles gleich machen?! Die ganze rosa zarten Accounts mit den gleichen stillleben, Deko und Kleidungsstücken ist nicht meins… ich mag das andere, das einzigartige und das persönliche ❤️Hab einen wunderschönen Tag, Xo julia http://fashionblonde.de

  • Antworten Dana Magnolia 19. Juni 2017 um 23:05

    Ein super Post liebe Andy <3 Mich muss ein Blog einfach ansprechen. Egal ob Nischenblog oder bunt gemischt wie ein griechischer Salat, wenn mich der Blog anspricht dann mag ich ihn.

    LG Dana

  • Antworten eleonora 20. Juni 2017 um 20:27

    Ich lese Nischenblogs unglaublich gerne, aber oft finde ich die Mischung viel interessanter! Ich finde nicht, dass man sich in seinen Inhalten eingrenzen sollte nur weil es gerade super gut ankommt…deinen Freitagspost finde ich übrigens super und muss auch zugeben, dass ich diesen (im Gegensatz zu so manchem Outfitpost) auch jedes Mal aufrufe! 😊

    Liebe Grüße,
    Eleonora my personal lifestyle blog

  • Antworten malu 28. August 2017 um 20:23

    Gorgeous outfit! 
    xx
    Beauty, Life, Entertainment & Style

  • Hinterlasse einen Kommentar

    *