Interior Lifestyle

Byebye, trockene Winterluft! Der Balmuda Rain im Test

28. Oktober 2017
andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain

Anzeige – in Zusammenarbeit mit Balmuda Rain

Der erste Frost steht dieses Wochenende bevor. Ich muss sagen, ich freue mich zwar auf die Glühwein- und Weihnachtssaison, doch auf die Schattenseiten des Winters könnte ich dann schon verzichten. Ab jetzt gehe ich nur noch warm eingemummelt in meine wärmsten Wintersachen vor die Tür, trinke daheim literweise warmen Tee und muss mich besonders viel eincremen.

andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain

Byebye, trockene Winterluft

Meine Haut ist sehr empfindlich bei kalten Temperaturen! Noch ein Problem: Die Luft ist auch in geschlossenen Räumen sehr trocken und das kann noch weitere Hautreizungen versuchen. Als Kontaktlinsenträgerin kann ich ein Lied von trockenen Augen singen! Die Heizungsluft setzt mir da immer sehr zu. Trockene und gereizte Augen sind bei mir schon fast ein Standard, deswegen verwende ich Augentropfen und versuche die Kontaktlinsen weniger anzuziehen.

Wenn daheim die Luft zu trocken wird, gibt es allerdings eine super Lösung: Ein Luftbefeuchter. Ich hatte noch nie einen und fand auch die Modelle oft nicht so schön, die es im Handel zu kaufen gibt. Als ich dann den Balmuda Rain (mehr Infos zum Luftbefeuchter) gesehen habe, war ich überrascht, wie schick er aussieht. Komplett weiß und sehr modern!

andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain

Der Balmuda Rain im Test

Auspacken und zusammenbauen

Dann kam es an: Mein riesiges Balmuda Rain Paket. Der Luftbefeuchter war sehr gut verpackt und kam bei mir auseinander gebaut an. Ich dachte erst, es ist sicher kompliziert, ihn zusammen zu bauen. Mit Hilfe der Bedienungsanleitung, die wirklich gut verständlich ist, habe ich ihn allerdings in knappen fünf Minuten aufgebaut. Es ist wirklich nicht schwer.

Der Balmuda Rain hat 2014 den Red Dot Design Award gewonnen für sein minimalistisches und stylisches Aussehen. Doch auch das Innenleben ist faszinierend!

andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain

So funktioniert der Luftbefeuchter

Das Display ist selbsterklärend! Wer an dem weißen obersten Rädchen dreht, kommt durchs Menü. Es ist wirklich sehr simpel und bietet viele Funktionen. Das Wasser schüttet man einfach oben hinein, dann gelangt es in den Tank. Der Luftbefeuchter ist ein Verdunstungsbefeuchter. Er misst die Luftfeuchtigkeit im Raum und gibt entsprechend Feuchtigkeit ab. Die optimale Luftfeuchtigkeit in einem Raum liegt zwischen 50 und 60 %. Über 65 % ist auch nicht gut, weil es die Schimmelbildung begünstigt. Unter 35 % ist ebenfalls sehr schlecht, weil man dann eher krank wird.

Wenn ihr eure Luftfeuchtigkeit in eurer Wohnung oder dem Haus optimal regulieren möchtet, dann kann ich euch den Balmuda Rain auf jeden Fall empfehlen. Er ist sehr schön anzusehen, stört überhaupt nicht im Raum und ist kinderleicht zu bedienen. Zudem ist er sehr effektiv. Kleines Manko ist natürlich der Preis, weil er eher im höheren Preissegment liegt. Geld spart man allerdings auch dadurch, dass das Gerät sehr energiesparend ist.

andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain

Warum der Balmuda Rain?

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Ich kann das Gerät auf 50 % Luftfeuchtigkeit einstellen, dann gibt es Feuchtigkeit ab wenn es weniger wird oder schaltet sich ab, wenn es über 50 % ist. Außerdem wird die Luft von Schadstoffen gereinigt. Er macht auch keine Geräusche. Wie schon gesagt, ist er sehr energiesparend und hat ein schönes, dezentes Design. Kaufen kann man ihn auch bei Amazon.

Wie würde euch der Balmuda Rain gefallen? Nutzt ihr einen Luftbefeuchter?

andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain andysparkles-Winterluft-Balmuda Rain

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen

23 Kommentare

  • Antworten Dorothee 28. Oktober 2017 um 21:18

    Der sieht toll aus! Ich benutze nur die Luftbefeuchter, die man an den Heizkörper hängt, habe aber auch schon mal darüber nachgedacht, mir einen elektrischen zu kaufen.

  • Antworten CARA DEAN 28. Oktober 2017 um 22:42

    Klingt aufjedenfall nach einem interessanten Produkt. Tolle Review.

    http://cara-dean.blogspot.de

  • Antworten Yvonne 29. Oktober 2017 um 07:46

    Sieht interessant aus!

  • Antworten Sissy 29. Oktober 2017 um 12:15

    Ich habe in diesem Jahr auch meinen ersten Luftbefeuchter gekauft und er bringt wirklich was! Ich finde es auch toll wenn man Duftöle dazugeben kann!

  • Antworten Franzy 29. Oktober 2017 um 12:20

    Sehr stylisch. Auf jeden Fall eine tolle Sache, besonders im Winter.

  • Antworten Jasmin 29. Oktober 2017 um 12:54

    Der Luftbefeuchter sieht klasse aus und hört sich toll an. Vielen Dank für die schöne Vorstellung.
    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

    LG Jasmin

  • Antworten Jana 29. Oktober 2017 um 13:26

    Das ist ja mal ein interessantes Gerät! Ich kannte bisher auch nur die unschönen Teile, die man an den Heizkörper hängt!

    Liebe Grüße
    Jana

  • Antworten Lisa 29. Oktober 2017 um 14:28

    Oh ein sehr interessantes Produkt, kenne ich noch gar nicht. Zum Glück haben wir in der Wohnung nicht so extreme trockene Luft.

    Liebe Grüße Lisa
    von Pinkybeauty.de

  • Antworten AnnLee Beauty 29. Oktober 2017 um 17:11

    Sieht interessant aus! 😀
    Wir haben eine dieser Heitzungsvanasen mit Wasser..die reichen aus 😀

    Liebe Grüße AnnLeeBeauty

  • Antworten FiosWelt 29. Oktober 2017 um 19:34

    Den hätte ich auch gerne getestet. Gerade im Winter und mit Heuschnupfen ist ein Luftbefeuchter ideal.

    Liebe Grüße
    Fio

  • Antworten Marie 29. Oktober 2017 um 19:40

    Das ist ja mal ein richtig stylisher Luftbefeuchter! Den würde ich mir auch hinstellen. Alles Liebe Marie

  • Antworten Saskia-Katharina Most 29. Oktober 2017 um 20:34

    Danke für die Vorstellung! Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt. Vielleicht wäre das auch etwas für meine trockene Haut. Ich werde es mir mal genauer anschauen.

    Liebe Grüße,
    Saskia-Katharina

  • Antworten Ivy 29. Oktober 2017 um 21:04

    Hallo Liebes ❤
    Das ist ja wieder mal ein sehr interessanter und informativer Blogpost. Danke dafür! 🙂 Ich werde mir das Gerät auf jeden Fall mal genauer anschauen.

    Viele liebe Grüße,
    Ivy

    ivonneherder.com

  • Antworten Saskia 30. Oktober 2017 um 06:44

    Das Gerät scheint ein praktischer Helfer zu sein! Ein guter Tipp!

  • Antworten Katja von Schminktussis Welt 30. Oktober 2017 um 19:30

    Das klingt nach einem praktischen Helfer. Ich mag dein Outfit 🙂

  • Antworten Anna 31. Oktober 2017 um 02:59

    Das Gerät sieht ja echt cool aus. Ich kannte es bisher noch gar nicht. 🙂

    Liebe Grüße

    Anna <3

    annashines.com

  • Antworten Orange Diamond Blog 31. Oktober 2017 um 09:35

    Die Erfindung ist sehr gut und ich möchte mir auch einen Luftbefeuchter kaufen!
    Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße,
    Alexandra

  • Antworten Hanna 31. Oktober 2017 um 12:09

    Der sieht wirklich schön aus. Ich habe bei mir allerdings immer eher Probleme mit zu feuchter Luft, von daher brauche ich keinen Luftbefeuchter.

    Liebe Grüße
    Hanna von Written In Red Letters

  • Antworten Anja 31. Oktober 2017 um 22:51

    Der sieht echt toll aus. Wir haben auch einen Luftbefeuchter, der gleichzeitig die Luft reinigt, was man auch merkt.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  • Antworten Janika 1. November 2017 um 16:43

    Der Luftbefeuchter sieht richtig toll aus! Danke für´s Vorstellen!
    Hier zu hause benötige ich zum Glück keinen, aber im Hotel hätte ich gern immer einen dabei 🙂

    Liebe Grüße,

    Janika – nothing personal

  • Antworten kiamisu 1. November 2017 um 20:46

    Das hört sich ja gut an.
    Selbst habe ich sowas aber noch nicht ausprobiert.

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

  • Antworten Nina 1. November 2017 um 23:46

    Das sieht ja interessant aus. 🙂 Kenne sowas aus Japan, habe aber selbst keinen.

    Liebe Grüße,

    Nina von http://www.makeupinflight.de

  • Antworten Karina 3. November 2017 um 16:44

    Kenne ich so noch gar nicht. Für den Winter aber echt eine praktische Sache!

  • Hinterlasse einen Kommentar

    *