Tagebuch

Singles im Lockdown? – der Februar + März in 2021

12. April 2021
Singles im Lockdown

In Berlin ist es jetzt zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr morgens nicht mehr gestattet, Besuch zu haben. Außer es ist der getrennt lebende Partner / Kinder. Draußen auch nicht. Es ist eine ganz harte Zeit für Singles im Lockdown. Nicht nur deswegen, sondern auch weil Treffen mit vielen Freunden wegfallen, Partys und andere Möglichkeiten zum Ausgehen, Freizeitaktivitäten, Kurse, Sportaktivitäten, im Grunde alles irgendwie.

Manchmal frage ich mich schon, wie viel Sinn jetzt noch mein Monatsrückblick hat hier auf dem Blog, weil nichts passiert, was ich hier berichten könnte. Natürlich passiert einiges. Denn ich glaube auch, das alles irgendwie einen Sinn hat, bestimmt auch Corona, daher nutze ich die Zeit viel zur Selbstreflexion und zur Verarbeitung. Dazu habe ich jetzt auch schon mehrfach eine Therapeutin besucht, die mir dabei hilft, meine Traumata aus der Kindheit aufzuarbeiten. Das kostet mich auch viel Energie und es ist ein ziemlicher Prozess. Doch was ist sonst noch im Februar und im März 2021 passiert?

 

 

Singles im Lockdown

 

 

Was ist im Februar + März 2021 passiert + wie ist es für Singles im Lockdown in Berlin?

 

Meine Highlights in den vergangen Monaten: Zeit mit Freunden verbringen, Fotoshootings und Essen (!). Ich hatte auch einige kulinarische Höhepunkte, die ich euch hier zeigen werde! Ab und zu zeigte sich auch mal die Sonne und es gab einige Möglichkeiten, sich draußen mit der Kamera kreativ auszutoben. Schaut gerne dazu immer mal auf meinem Fotografie-Account @portraitsinberlin vorbei!

 

 

Schnee, Spaziergänge und Shootings im Februar

 

zweiter Monatsrückblick in 2021

 

Das Wetter wechselte schon im Februar so verrückt wie jetzt im April! Der eine Tag lud zum sonnigen Shooting ein, dann war es bitterkalt. Ich habe die Spree komplett vereist gesehen. Besonders schön war der Spaziergang im Naturpark Barnim! Das ist einen Besuch wert. Mehr Ideen für Spaziergänge: Geheimtipps für Spaziergänge in Berlin.

 

 

Meine kulinarischen Highlights

 

zweiter Monatsrückblick in 2021

 

Fangen wir mal oben links an: Ich war endlich bei Brammibal’s Donuts holen! Die sind so köstlich, kein Wunder, wenn man da schon vor Ladenöffnung anstehen muss.

Die Pawndotcom Bar veranstaltet regelmäßig Online Cocktail Tastings mit der Booze Box. Das habe ich gleich zweimal mitgemacht!

Dann habe ich Good Bank getestet, ein neuer Lieferservice aus Berlin: Leckeres Obst und Gemüse sowie außergewöhnliche Rezepte dazu! Mit Zutaten wie Wirsing und Rote Bete. War auf jeden Fall sehr spannend, das zuzubereiten.

Angelina und ich übernachteten in einem schönen Hotel am Rosenthaler Platz, um dort Shootings zu machen. Mit dabei: Burger von Burgermeister in der Badewanne!

Dann hat eins meiner Lieblingsrestaurants, der Avocado Club in Berlin, zum Weltfrauentag eine leckere kulinarische Box mit Pancakes, Hummus und Snacks vorbeigebracht. Köstlich!

Amerikanische Süßigkeiten habe ich mir bei Fisher’s Sweet Shops bestellt. Da gibt es wirklich alles! Die Hostess Donuts sind viel zu gut.

Ein weiteres Tasting, diesmal mit Weinen, hat Geile Weine gemeinsam mit Glossybox veranstaltet und auch mich dazu eingeladen.

 

Der März ist da

 

zweiter Monatsrückblick in 2021

 

Im März war ich zum ersten Mal wieder beim Friseur. Kurzzeitig war das da noch ohne Test möglich. Kaum zu glauben, bis heute habe ich noch nie einen Corona-Test machen müssen! Das steht mir aber wahrscheinlich bald bevor – doch mehr dazu im nächsten Monatsrückblick!

 

Wie waren die letzten Wochen für euch?

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Maria 12. April 2021 um 19:45

    Du hast die Zeit echt gut genutzt wie man sieht. Deine Kulinarische Spezialitäten gefallen mir sehr gut. Ansonsten geht es mir wie dir, es ist einfach zu wenig los und ich habe echt langsam Mal wieder Lust das Leben zu genießen.

  • Antworten Niels 13. April 2021 um 18:51

    Die Naturfotos [mit Liebe gemacht :-)] sind echt toll geworden. Würde gerne mal behilflich sein, muss aber selber arbeiten (Mein Arbeitsort wäre bestimmt auch eine gute Kulisse für Fotos). Weiter so, Andysparkles!

  • Hinterlasse einen Kommentar