Blogger Tipps Freitagspost

Freitagspost: Bloggen im Sommer – macht das überhaupt Sinn?

3. August 2018
Bloggen im Sommer-Blogger Tipps-Freitagspost-andysparkles

Wer momentan irgendwie die Möglichkeit dazu hat, sitzt fast nonstop draußen im Freien am Pool, in der einen Hand ein Eis oder einen Cocktail und in der anderen ein Buch. In der Realität sitzen die meistens von uns dann zwar doch leider im Office mit 29 Grad oder hochgedrehter Klimaanlage. Fakt ist, generell lesen im Sommer natürlich weniger Leute Blogs als im Winter. Im Winter verbringen wir viel mehr Zeit daheim am Rechner oder scrollen auf dem Mobiltelefon herum. Mittlerweile verwenden viele fast nur noch ihr Mobiltelefon, was ich so schwer verstehen kann, weil ich wirklich altmodisch eingestellt bin. Ich liebe meinen Rechner und lese wie früher Blogs in der Desktop-Version. Dabei fühle ich mich fast so antiquiert wie mit einer Zeitung in der Hand! Die nächste Frage: Haben wir selbst überhaupt Lust, am Rechner zu hängen, oder wollen wir viel eher draußen sein und die Zeit genießen? Bloggen im Sommer – macht das überhaupt Sinn? Wie gehe ich damit um?

Bloggen im Sommer-Blogger Tipps-Freitagspost-andysparkles

Bloggen im Sommer – so führst du deinen Blog jetzt weiter!

Tu so, als ob nichts wäre

Angenommen, du hast gar keine Lust am Pool zu chillen und möchtest weiterhin viel lieber Blogposts schreiben. Oder du nimmst den Rechner gleich mit ins Freie. Sollte auch eine Option sein! Das Beste was du jetzt tun kannst: Stell dir vor, es wäre Winter. Schreibe weiterhin genauso hochwertige Texte, produziere sauberen Content und vernachlässige deine Artikel nicht, nur weil du denkst „jetzt liest es doch keiner“. Manche Artikel boomen Monate später und werden dann zu richtigen Selbstläufern. Gerade durch Pinterest habe ich das in letzter Zeit sehr häufig erlebt! Doch auch durch Google SEO werden manchmal Artikel nach einiger Zeit zu wahren Knaller-Seiten auf deinem Blog.

Optimiere alten Content!

Ganz wichtig: Schau mal deine Beiträge von vor ein paar Jahren durch. „Thin Content“, also Beiträge ohne viel Mehrwert oder Information, können auch gelöscht werden. Die bringen deinem Blog nämlich gar nichts. Das schadet eher noch! Auf meiner To Do Liste steht auch noch, die ganzen alten Beiträge durchzuschauen und nochmal neu zu optimieren, denn ich habe letztes Jahr im August den Blog zu WordPress umgezogen und das hat überall das Layout ruiniert. Eine gute Idee also, wenn du etwas für deinen Blog tun möchtest, und keine Inspiration für neue Beiträge hast: Die alten optimieren!

Bereite dich vor oder gönne dir eine Pause

Manche bereiten jetzt schon Content für Herbst und Winter vor. Das macht zwar Sinn, doch ich weiß nicht, ob ich darauf jetzt Lust hätte. Eine kleine Pause oder seltener bloggen ist durchaus eine Option! Vielleicht gewinnst du durch eine kreative Pause ganz viele neue Ideen. Dann aber schön weiterhin auf Instagram oder Facebook posten, schließlich willst du nicht völlig in Vergessenheit geraten, oder?

Wie sieht es bei den Bloggern unter meinen Lesern aus? Macht ihr im Sommer etwas anders, bloggt ihr seltener oder macht ihr weiter wie sonst auch?

Bloggen im Sommer-Blogger Tipps-Freitagspost-andysparkles

Das könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Antworten Marie-Theres Schindler 8. August 2018 um 18:47

    Genau diese Frage stelle ich mir momentan auch – und lasse es im Sommer einfachh etwas ruhiger angehen. Momentan ist wegen der Hitze sowieso total das Sommerloch…
    Liebe Grüße,
    Marie

  • Antworten Saskia 8. August 2018 um 18:58

    Wirklich eine gute Frage. Ich lasse es sehr, sehr ruhig angehen. Ich habe beruflich so viel zu tun und bei der Hitze schaffe ich es nicht vor den Rechner. Es ist einfach zu heiß. Ich selbst komme auch gerade maximal dazu Post zu überfliegen. Ich glaube, dass es mehr Sinn macht Artikel für später aufzuheben, sofern es thematisch geht…

  • Antworten Daniela Feickert 8. August 2018 um 19:58

    Bei dieser Hitze fällt mir persönlich sogar das Denken schwer, vom Schreiben mal abgesehen. Mein Vollzeitjob lässt ja sowieso keine Langeweile zu. Außerdem schreibe ich wirklich nur, wenn ich Lust und Laune habe. Für mich ist es ein Ausgleich und macht Spaß. Und das soll sich auch nicht ändern…

    Liebe Grüße Daniela von https://travelmixbestager.de/

  • Antworten Denise 8. August 2018 um 20:04

    Das ist gerade mein erster Sommer als Blogger und aktuell bin ich noch hochmotiviert dabei 😀 Ich hatte aber auch eine Woche Urlaub und habe da ein paar Beiträge vorgeschrieben. Mal schauen, wie es im nächsten Jahr wird.
    Übrigens mache ich es genauso wie du und lese Beiträge am PC. Das ist einfach viel übersichtlicher als am Handy 🙂
    LG Denise

  • Antworten Susi 10. August 2018 um 08:34

    Das Thema beschäftigt mich auch. Da ich selbst Prüfungen geschrieben habe, hatte ich kaum Zeit für neue Beiträge. Aber ich liebe es Sommerlooks zu shooten und zu teilen. Das schreiben verschiebe ich im Sommer meist auf die frühen Morgenstunden oder setze mich am Abend auf den Balkon.

    Liebe Grüße,
    Susi

  • Antworten Marie 12. August 2018 um 16:28

    Oh ja, mit diesem Thema habe ich mich auch schon sehr beschäftigt. Da ich selber im Sommer weniger am PC sitze, lese und schreibe ich auch weniger Beiträge. Bei diesem schönen Wetter gerade merkt man richtig, dass es ein richtiges Sommerloch im Internet gibt. Content vorschreiben für den Herbst würde ich aber dennoch nicht 😉 Alles Liebe Marie

  • Antworten Saskia Katharina Most 14. August 2018 um 21:42

    An den letzten Tag, an denen es so heiß war, ist mir das auch aufgefallen. Ich war aber trotzdem hochmotiviert. Das Bloggen macht mir einfach zu viel Spaß und um rauszugehen, war es mir einfach zu heiß.

    Liebe Grüße,
    Saskia Katharina

  • Antworten Flo 16. August 2018 um 12:02

    Ich gebe dir absolut recht, dass man im Sommer kaum am Rechner sitzen mag, oder am Handy Blogposts liest und das Telefon nach 5 Minuten schon eine Überhitzungswarnung abgibt. Im Gegenzug dazu hat man im Winter dann mit einem Fulltime-Job nur am Wochenende die Möglichkeit Fotos zu machen, da es ansonsten das einzige Tageslicht nur während der Arbeitszeit gibt oder das Wetter mal wieder nicht mitspielt. :/

    Liebe Grüße,
    Flo

  • Antworten Laura 16. August 2018 um 13:25

    Hallo Andrea,

    ich war so überrascht als ich eben über deinen Post gestolpert bin. Diese Frage habe ich mir wirklich noch nie gestellt – ich blogge im Sommer genauso weiter wie im Winter auch. Ich finde es sogar einfacher, Blogposts zu produzieren, besonders was die Bilder angeht. Ich lese auch wie gewohnt weiterhin Blogs und kommentiere. Ob ich viel oder wenig poste hängt bei mir nicht von der Jahreszeit ab, sondern wann ich Zeit und Inspiration dafür habe und wann nicht. So habe ich während meiner Klausurenphase im Mai und im Juni eher weniger gepostet, wohingegen im Juli vergleichsweise viele Posts kamen. Ich kann aber dennoch nachvollziehen, was du meinst. Ich habe tatsächlich auch den Eindruck, dass mein Blog im Sommer weniger gelesen wird. Deshalb mache ich es genau wie du und bereite schon mal Posts für den Herbst vor.
    Wirklich interessanter Ansatz!

    Alles Liebe, Laura

  • Antworten Dahi Tamara 18. August 2018 um 16:56

    Erstmal finde ich die Bluse sehr toll. Wegen dem Bloggen: ich mache das nicht für andere, sondern generell erst mal für mich. Wenn ich also Lust habe, zu bloggen, dann mache ich das auch, und richte mich dabei nicht nach der Saison oder der Frage danach, ob es überhaupt jemand liest.

    Liebe Grüße
    Dahi Tamara

  • Hinterlasse einen Kommentar