Berlin Tagebuch TRAVELS

Kulturschock Indien – das war mein September!

19. Oktober 2019
Taj Mahal

Von Dresden über Berlin bis zum Kulturschock Indien, als Jurymitglied in Cottbus unterwegs und an einem einzigen Abend vier Restaurants abklappern – mein September hat für mich unfassbar viele Eindrücke mitgebracht. Ich habe richtig viele Shootings gemacht mit meiner Airbnb Experience und neue Entscheidungen für meine Zukunft getroffen. Doch in diesem Beitrag geht es natürlich auch um einige Tipps für euch: Meine neuen Berlin Restaurant Tipps und die große Frage, ob Indien für euch ein Urlaubsland ist!

 

Mein Tagebuch auf andysparkles

 

 

 

Der Start in den September: ein Wochenende in Dresden

 

 

Wir Berliner sollten viel öfter einen Ausflug nach Dresden machen! Sara und ich verbrachten dort ein entspanntes Wochenende. Wir klapperten sowohl Alt- als auch Neustadt ab und haben die schönen Herbsttage richtig genossen. Die Dresdner Neustadt hat mich total an das Berlin von 2004 erinnert und ich kann euch nur empfehlen auch dort abseits der Altstadt spazieren zu gehen.

Auf dem Rückweg stoppten wir noch an der wunderschönen Moritzburg – der Drehort von „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“! Habt ihr das Schloss erkannt?

 

Endlich kann ich euch mein Schwarzkopf Pro Shooting zeigen!

Euer Friseur ist Schwarzkopf Pro Partner? Dann solltet ihr mal nach den Zeitschriften Ausschau halten, denn ich bin Cover Model für die Essential Looks in diesem Jahr! Zu Weihnachten könnt ihr mich dafür sogar auf Plakaten sehen. Ich habe mich total gefreut endlich die Ergebnisse zu sehen und mit euch zu teilen, denn das Shooting fand bereits im März in Hamburg statt!

 

 

Der Herbst in Berlin: Zwischen Events, IFA, Meditation und Oper zum Anfassen

 

Auf dem ersten Bild könnt ihr mein Meditationskissen sehen: Ich besuchte einen buddhistischen Meditationskurs zum zweiten Mal über UrbanSportsClub. Für mich ist die Meditation zur täglichen Praxis geworden, die ich nicht mehr missen möchte! Ich habe dadurch so viel innere Ruhe und Zufriedenheit in kurzer Zeit gewonnen.

Der Konfettiregen entstand auf einem Event von Pinterest – der Launch der Story Pins! Ihr könnt jetzt nicht nur einen einzelnen Pin uploaden, sondern ganze Storys damit erstellen, genau wie bei Instagram. Diesen Monat habe ich bei Pinterest außerdem die Marke der 1 Million Betrachter geknackt.

 

Poetry Slam in Berlin

 

Zum Pressebrunch von SLAM! habe ich euch auch mitgenommen via Instagram Storys – wenn ihr zum Einzelfiliale kommen möchtet, dann könnt ihr auf Instagram bei meinem Gewinnspiel teilnehmen.

 

 

 

Im September fand außerdem die IFA statt! Ich war für einen Tag dort und mal wieder faszinierten mich die koreanischen Roboter. Auf dem Bild seht ihr einen Haushaltsroboter, den es bald auch in Europa geben wird!

Nach Cottbus hatte es mich bisher noch nie verschlagen, doch im September saß ich in der Jury für einen Modewettbewerb im Einkaufszentrum Park Lausitz. Hat mir richtig viel Spaß gemacht! Angelina und ich posieren auf dem nächsten Bild beim Ungaro Parfum Event im Flaconi Store.

Berlin bot im September nicht nur traumhafte Sonnenuntergänge, sondern auch wieder das Riesendrachenfestival im Tempelhofer Feld! Das letzte Bild ist eine Aufnahme der Deutschen Oper, denn dort schauten Jasmin und ich uns eine ganz außergewöhnliche Show an – die Uraufführung von Wolfsschlucht. Ohne Sitzplätze, dafür mit Opernsängern zum Anfassen nah, mit Plastikbarbies, Special Effects und Kunstblut.

 

Foodie Tipps in Berlin

 

 

Vier Restaurants an einem Abend? Nun, Sara und ich nahmen an der Taste Tour von Berlin Food Guide teil! Für 89 Euro werdet ihr am Hackeschen Markt mit Drinks abgeholt und zu vier verschiedenen Restaurants kutschiert. Welche es sind, wisst ihr vorher nicht! Wir haben diese Restaurants besucht:

  • Avocado Club in Friedrichshain – wer mein Instagram verfolgt, der weiß wie sehr ich das Restaurant mag. Avo’s de Luxe!
  • LauseBengel in Kreuzberg: Hier gibt es deutsche Küche mal anders – ich sag nur Döner mit Kasseler
  • Shiso Burger jetzt auch in Charlottenburg: Asia-American Burger und Lotuswurzel Pommes (!)
  • Bonvivant: Das vielleicht beste vegetarische Restaurant in Schöneberg. Ich bin Fan!

 

Meine weiteren Tipps für die Foodies in Berlin-Kreuzberg:

 

  • Kremanski am Kotti in Kreuzberg – ein sehr schönes und hippes Café mit gutem WLAN
  • Little Long in Kreuzberg – Premium Sushi und schönes Ambiente
  • Attila Hildmann in Kreuzberg: leckere vegane Burger

 

 

Shootings – es gibt News auf @portraitsinberlin

 

 

Ich hoffe ihr schaut immer mal auf @portraitsinberlin vorbei, denn im September habe ich auch wieder mehr Shootings gemacht als ich es schaffe Fotos zu bearbeiten. Meine Airbnb Photo Tour lief wirklich gut bei dem schönen Wetter im September! Vor und hinter der Kamera war ich beim Shooting mit Eva, ihr könnt erste Ergebnisse schon in meinem Poetry Slam Beitrag sehen.

 

Kulturschock Indien – ist das ein Reiseland für mich?

 

 

Der Start in Indien war wie im Traum. Kaum geschlafen nach acht Stunden im Flieger, so stiegen wir in Delhi direkt in den Bus und sind mit der Reisegruppe nach Agra gefahren. Kühe, Roller, Menschen, Tempelprozessionen und unfassbar viel Müll. Indien erinnert mich ständig an diese Wimmelbilder, die ich als Kind so mochte. Es gibt so viel zu sehen, du weißt gar nicht wohin als erstes schauen. In Agra angekommen besuchten wir direkt das Red Fort, bis wir erschöpft ins Hotelbett fielen.

Next stop: Taj Mahal! So schön und prunkvoll es dort auch ist, so ärmlich sieht die Stadt Agra aus. Der Kontrast ist hier sehr stark. Indien ist definitiv kein Land für jeden. Wir besuchten einen Rattentempel, falls ihr euch über das Bild mit den Mäuschen wundert. Ich werde davon definitiv noch sehr viel berichten!

Kulturschock hin oder her, ich bin sehr froh diese Reise unternommen zu haben. Mein Fernweh ist noch lange nicht gestillt!

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten So schön ist Newcastle - das war mein Oktober! - andysparkles.de 9. November 2019 um 20:18

    […] wenig Zeit genommen um alles zu verarbeiten – das wird mir jetzt klar. Denn kaum zurück aus Indien, reiste ich nach Edinburgh und Newcastle. Danach startete mein neuer Job, nebenbei klapperte ich […]

  • Hinterlasse einen Kommentar