FASHION

Sparen beim Shoppen – lohnt sich Cashback?

9. Dezember 2020
Sparen beim Shoppen

(Anzeige) Klar wollen wir alle etwas sparen, vor allem beim Shoppen! Ich sammele auch total gerne mal Prämienpunkte, wenn ich bestimmte Services oft nutze (wie zum Beispiel DHL) und das hat mir schon einiges gebracht. Beim Lieferdienst sammele ich auch gerne Punkte und erhalte dann mein nächstes Essen etwas günstiger. Doch könnte ich auch noch mehr sparen, gerade wenn ich online einkaufe? Ich bin über den Begriff „Cashback“ schon öfters gestolpert und habe mich mal genauer damit auseinander gesetzt!

 

5 Gründe für Online-Shopping

 

 

Sparen beim Shoppen

 

 

Wofür steht Cashback?

 

Das Wort bedeutet so viel wie „Geld zurück“. Es steht für ein ganzes System, dass dir dabei hilft, Geld beim Einkaufen zu sparen. Es sind genauer gesagt Bonusprogramme, die die Treue der Kunden zu ihren Lieblingsshops belohnen. Im Grunde ganz ähnlich wie auch Prämienpunkte. Allerdings sammelst du beim Einkauf eben keine Prämienpunkte, sondern Geld. Das habe ich selbst tatsächlich noch nie bisher ausprobiert und möchte es jetzt mal beginnen!

Gegründet haben sich solche Anbieter zunächst in den USA und in Großbritannien, mittlerweile gibt es auch einige davon in Deutschland. Einer davon ist das Cashback Portal Elitebonus. Das möchte ich nun genauer unter die Lupe nehmen und schauen, welche Shops in deren Angebot für mich interessant sind!

 

was ist Cashback

 

 

Lohnt sich Cashback?

 

Zunächst schaue ich mir an, welche Shops Partner von Elitebonus sind, bei denen ich regelmäßig einkaufe. Das sind mehr Shops als gedacht: Bei asos, boohoo, Lieferando oder eBay kaufe ich öfters ein. Wenn ich nun bei der nächsten Lieferando-Bestellung sparen möchte, muss ich mich zunächst bei Elitebonus registrieren. Dafür brauche ich nur einen Benutzernamen, E-Mail und Passwort. Wenn ich die E-Mail bestätigt habe, kann es schon losgehen. Das Portal bietet 2% Cashback für Lieferando an und leitet mich direkt weiter zum Shop. Dort erledige ich nun ganz normal meine Bestellung. Der Einkauf wird anschließend im Portal erfasst und das Cashback wird vorgemerkt. Wenn der Shop den Einkauf bestätigt hat, zahlt das Portal die Provision aus. Einen Teil behält das Portal, in dem Fall Elitebonus, und einen Teil bekommst du ausgezahlt.

In deinem Account siehst du immer genau, wie viel Geld du schon gesammelt hast. Eine Auszahlung ist bereits ab 10 Euro per Banküberweisung möglich! Die Prozente beziehen sich dabei immer auf den Nettoeinkaufswert deiner Bestellung.

Im Grunde hast du nur Vorteile durch das Cashback. Der einzige Nachteil ist, dass du immer daran denken musst, über das Portal den Shop zu besuchen. Natürlich vergisst man das gerne schnell mal. Doch auf Dauer lohnt sich das durchaus! Gerade wenn du eine größere Anschaffung planst, kommt da schnell viel Geld zusammen. Es kostet dich rein gar nichts und es ist im Grunde nichts anderes als Affiliate Links, was auch viele Blogger nutzen. Über diese Affiliate Programme verlinken Blogger ihre Produkte und verdienen ebenfalls an Verkäufen einen Prozentsatz mit. Das nutzt fast jeder Blogger!

 

Hast du selbst schon mal Cashback Portale genutzt? Schreib mir gerne mal einen Kommentar mit deinen Erfahrungen und deiner Meinung dazu! 

 

Sparen beim Shoppen

 

Mein Outfit:

Mantel: Koton
Kleid: H&M
Loafer: Deichmann
Socken: Von Jungfeld

 

Sparen beim Shoppen

 

Sparen beim Shoppen

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten Marie 10. Dezember 2020 um 07:59

    Cashback lohnt sich immer finde ich. Ich mache das sehr gerne und kann damit eine menge sparen. Finde es Klasse das es sowas gibt, leider nicht in dem Ausmaß wie in den USA aber so ist es auch Klasse.

  • Antworten Bine 12. Dezember 2020 um 20:24

    Ein toller Beitrag! Ich habe auch schon viel von Cashback gehört und werde mir die Seite Mal anschauen. Freue mich imme ein wenig Geld beim shoppen zu sparen 😉

  • Antworten Sabiene 17. Dezember 2020 um 16:32

    Cashbacks lohnt sich nicht immer, aber oft. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass die Anbieter diese Rabatte oft auf den Lieferanten oder Partner-Shops abwälzen. Außerdem darf man als Kunde nicht in die „Kundenbindungs-Falle“ geraten.
    DHL verteilt Rabattmärkchen?
    Das wusste ich gar nicht!
    LG
    Sabiene

  • Hinterlasse einen Kommentar