FASHION Freitagspost

Freitagspost: Ziele erreichen – so funktioniert es!

18. August 2017
andysparkles-freitagspost ziele-erreichen-sonnenblumenfeld

Es gab immer wieder Momente in meinem Leben, wo ich wirklich mutlos war. Ich dachte, ich werde nie meine Ziele erreichen. Schlimmer noch, mir kam es so vor, als ob sonst jeder seine Ziele erreicht, nur eben ich nicht. Zu Beginn des Jahres 2016 waren es meine beiden größten Wünsche, endlich nach Berlin zu ziehen und meinen Blog zu WordPress umzuziehen. Beides kam mir vor wie eine unerreichbare Hürde. Jetzt ist erst etwas über die Hälfte von 2017 vorbei und ich habe mir beide Wünsche erfüllen können! Wenn ich darüber nachdenke, dann wird mir immer mehr klar, dass ich mir selbst innere Hürden gesetzt habe. Diese „Blockade“ hat mich lange davon abgehalten, meine Wünsche anzupacken und zu erfüllen. Schließlich wollte ich schon seit über 10 Jahren nach Berlin ziehen, selbst der Wunsch nach dem Blogumzug kam schon 2014 auf! Eins ist mir dadurch klar geworden – nochmal warte ich nicht so lange mit der Erfüllung meiner Ziele.

andysparkles-freitagspost-ziele erreichen-sonnenblumenfeld

So setzen wir uns ein Ziel

Für mich war schon lange klar, dass ich gerne in eine andere, größere Stadt ziehen möchte. Die Wahl fiel direkt auf Berlin, nachdem ich das erste Mal mit 17 Jahren die Stadt besucht habe. Knapp 10 Jahre später war ich frustriert von vielen Fehlversuchen und hatte mir keine Chancen mehr ausgerechnet. Dann hat es geklappt. Selbst die letzte und wohl schwierigste Hürde – eine passende Wohnung finden – konnte ich meistern. Was hilft, ist sich klar ein Ziel zu setzen und es abzugrenzen. Dabei versuche ich folgende Dinge zu beachten:

  • Was will ich erreichen? Ziel genau definieren (Umzug nach Berlin / WordPress)
  • Welche Nachteile nehme ich in Kauf? (Wohnung in schlechter Lage / Kosten für einen Programmierer?)
  • Welche Nachteile nehme ich auf keinen Fall in Kauf?

andysparkles-freitagspost-ziele erreichen-sonnenblumenfeld

Nun geht es an die Erfüllung deiner Träume!

Im ersten Schritt setze ich mir viele kleine Zwischenziele. Dabei benötige ich allerdings Hilfe! Mein „Partner in Crime“ bei beiden Projekten: Christine. Tatsächlich ist es richtig schwer, alles im Alleingang zu erledigen und bei vielen Dingen ist es nicht mal möglich.

Ziele erreichen – die Vorbereitung

  • Wer kann mir helfen und wobei genau?
  • Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein? (Bewerbungsunterlagen für die Wohnungssuche / Webspace mieten)

So habe ich (wir) Schritt für Schritt die ersten Aufgaben erledigt. So kommt es einem nicht vor wie ein großer Haufen, der nicht zu erreichen ist, sondern viele kleine, einfache Ziele.

andysparkles-freitagspost-ziele-erreichen-sonnenblumenfeld

Beispiel WordPress – so sind wir es angegangen

Christine hatte einen Fotografie Blog bei Blogger. Diesen haben wir uns als erstes vorgenommen und ihn gemeinsam zu WordPress umgezogen. Dabei konnten wir schon einiges an Expertise gewinnen und die ersten Fragestellungen bewältigen. Natürlich war es bei ihr weitaus weniger Aufwand, dennoch kannte wir dann schon die Abläufe sehr gut. In den nächsten Tagen beschäftigten wir uns eingehend mit Themen wie Layoutgestaltung, Sicherheits-Plugins und Back-Ups. Welche Plugins sind besonders wichtig, was brauche ich alles um meine Website wie gewünscht zu gestalten? Erst als alle Fragen geklärt waren (wir saßen viele Abende zusammen) gingen wir das Projekt an. Hier gab es wieder Zwischenziele… meine Domain musste erst von United-Domains zu All-Inkl umziehen, weil ich dort den Webspace anmelden wollte. Dann suchte ich mir ein schönes, beliebtes Layout aus und habe dann „Rosemary“ gekauft. Nun ging es los! Wir haben über 1.000 Blogposts, 25.000 Kommentare zu WordPress umgezogen und konnten größtenteils auch die Permalink-Struktur retten. Natürlich steht jetzt noch viel Arbeit bevor – doch das Gröbste ist geschafft!

andysparkles-freitagspost-ziele-erreichen-sonnenblumenfeld

Nochmal zusammengefasst – wie kann ich meine Ziele erreichen?

  1. Ziel genau definieren
  2. Hilfe suchen
  3. Welchen „Preis“ bin ich bereit zu zahlen?
  4. Flexibel bleiben – manchmal muss der Plan neu angepasst werden
  5. Zwischenziele setzen und ebenfalls genau definieren
  6. Loslegen! (und nicht wieder aufhören)

andysparkles-freitagspost-ziele-erreichen-sonnenblumenfeld

Mein Outfit

Kleid*: mister*lady

Sandalen: Deichmann

Location: irgendwo in Frankfurt Oder

Fotos von Christine

andysparkles-freitagspost-ziele-erreichen-sonnenblumenfeld andysparkles-freitagspost-ziele-erreichen-sonnenblumenfeld andysparkles-freitagspost-ziele-erreichen-sonnenblumenfeld andysparkles-freitagspost-ziele-erreichen-sonnenblumenfeld andysparkles-freitagspost-ziele-erreichen-sonnenblumenfeld

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten Saskia 18. August 2017 um 17:04

    Ein schöner Beitrag. Toll, dass ihr den Umzug gemeistert habt 🙂

  • Antworten Eclectic Hamilton 19. August 2017 um 14:40

    Daumen hoch! Wir müssen uns einfach mehr zutrauen! Was soll schon passieren, ausser vielleicht zu scheitern … und das ist es definitiv wert.
    Liebste Grüße von Ines

  • Antworten Janine 23. August 2017 um 18:17

    Ich setze mir grundsätzlich immer die höchsten Ziele, auch wenn ich es nicht immer erreiche. Aber so habe ich etwas auf das ich hinarbeiten kann und mit Freude blicken kann 🙂

    Toller Beitrag und mega schöne Bilder – ich liebe Sonnenblumen!

    Alles Liebe,
    Janine

  • Antworten Anja S. 23. August 2017 um 19:21

    Toller Beitrag und danke für die Inspiration. Das Kleidchen ist auch super.
    Liebe Grüße
    Anja Von Castlemaker.de

  • Antworten Billchen 24. August 2017 um 08:54

    Schön geschrieben, man muss sich wirklich einfach mehr zutrauen. Ich bin da auch immer etwas zögerlich, aber man muss es einfach probieren 🙂

    Liebe Grüße
    Sybille von Billchen’s Beauty Box

  • Antworten Marie 24. August 2017 um 09:09

    Sich bestimmte Ziele setzen ist immer ganz einfach. Bei den meißen hapert es dann aber doch am Ende mit der Umsetzung. Leider muss man auch einmal den nicht so bequemen Weg wählen, aber wenn man dann sein Ziel erreicht hat, ist man umso glücklicher. Schöner Beitrag und wieder wundervolle Bilder. Liebe Grüße Marie

  • Antworten Malin Rouge 27. August 2017 um 00:34

    Die Bilder sind mega toll! Also strukturiert gehe ich nie ran – sollte ich aber vielleicht mal. Ich weiß noch, was für ein Horror mein Umzug zu WordPress war – da hattest du echt Glück, dass du wen hattest, mit dem du es zusammen angehen konntest 🙂

    • Antworten Andy 27. August 2017 um 12:07

      Also ganz alleine stelle ich mir den Umzug auch schlimm vor! Es ist schon gut wenn man sich da zusammen austauschen kann.

    Hinterlasse einen Kommentar

    *