FASHION

Meine Fehler beim Shopping – machst du sie auch?

23. Januar 2020
Meine Fehler beim Shopping

Kleiderschrank voll und trotzdem nichts zum Anziehen? Das kenne ich zu gut! Es liegt nicht mal daran, dass ich mir das nur einbilde. Sehr viele meiner Kleidungsstücke sind sehr speziell, passen nicht zu den gerade herrschenden Temperaturen oder sind nicht leicht zu kombinieren für den Alltag. Meist war ich dann nur noch mehr shoppen und es hat nicht geholfen. Doch welche Fehler beim Shopping sind daran schuld? Ich habe mir dazu genau Gedanken gemacht und mein Shoppingverhalten in den letzten Monaten komplett umgestellt!

 

Fashion-Beiträge auf andysparkles

 

Jumpsuit schwarz

 

Fehler beim Shopping – machst du sie auch?

 

Du bist zu impulsiv beim Shopping

 

Omg, was hat dieser Pullover eine süße Farbe und wie hübsch ist das Muster auf diesem Cardigan? Erst kürzlich kaufte ich mir eine knallpinke Cap mit einem Katzenprint darauf, die ich nun schon seit Monaten noch kein einziges Mal getragen habe. Denn ich trage nicht mal gerne Caps… Der erste Fehler beim Shopping: Emotional und impulsiv einkaufen gehen. Einfach in die Hand was dich gerade anspricht, was du total niedlich oder sexy oder besonders findest.

Warum ist das ein Nachteil? Weil du so ohne Ziel einkaufst, du füllst deinen Kleiderschrank ziel- und wahllos mit Artikeln, die dich gerade in einem Moment angesprochen haben, im nächsten vielleicht nicht mehr.

 

Schwarzweiß Fotografie Modeblog

 

 

Du kaufst Sachen nach, die dir an anderen gefallen

 

Puffer Jackets sehen so cool aus! Doch ich selbst fühle mich darin nicht so wohl und es passt auch zu meinem Figurtyp nicht besonders gut. Daher: Fehlkauf! Wenn du Sachen nur nachkaufst, wenn sie dir bei anderen gefallen, heißt es nämlich noch lange nicht, dass es auch dir steht.

 

Passt der Shop auch zu dir und deinem Lifestyle?

 

Jeder Klamottenladen richtet sich an eine bestimmte Zielgruppe. Manche sind auf Businessfrauen ausgerichtet, die viel Wert auf gute Qualität und Basics legen, weniger auf Trends, andere auf eine sehr junge, trendbewusste Zielgruppe mit wenig Budget. Wenn ich beispielsweise einkaufen gehe in einem Laden wie, sagen wir mal Hallhuber, werde ich da nicht schnell fündig. Zu teuer, zu wenige Trends, zu klassisch. Es passt nicht zu mir. Oder aber, wenn ich trotzdem etwas kaufe, bin ich vermutlich schnell unzufrieden damit. Dafür finde ich bei Asos – mittleres Budget, junge und trendbewusste Zielgruppe – direkt fündig.

 

 

Details Halsketten Layering

 

Simplicity is the key

 

Mit der Zeit ist mir bewusst geworden, dass ich wilde Muster nie lange tragen möchte, allzu verrückte Schnitte, Kleidung die nicht  perfekt passt oder unbequem ist. Genauso schwierig sind Teile, die schwer zu kombinieren ist. Letztes Jahr kaufte ich noch Pullover in knallgrün oder orange, mittlerweile weiß ich: Das lohnt nicht. Es ist es nicht wert, weil ich es kaum tragen werde.

 

Darauf achte ich jetzt beim Shopping!

 

Was brauche ich wirklich? Warme Pullover, Blazer oder schlichte Tops? Ich versuche mir jetzt genau einen Plan zu setzen, Trendteile nur in geringen Dosen einzukaufen und mich auch nicht vom Sale zu vielen Spontankäufen verleiten zu lassen, wie früher so oft.

 

Meine Fehler beim Shopping

 

Meine Fehler beim Shopping

 

Meine Fehler beim Shopping

 

Meine Fehler beim Shopping

 

Meine Fehler beim Shopping

 

Meine Fehler beim Shopping

 

 

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Angelina 23. Januar 2020 um 20:52

    So cooler Post! Ich erkenne mich so sehr darin 😘

  • Hinterlasse einen Kommentar