Lifestyle

Richtig umziehen: Tipps und Tricks!

21. August 2018
Richtig umziehen-Tipps und Tricks Umzug-Lifestyleblog-andysparkles

In Berlin wird ständig umgezogen. Kommt mir zumindest so vor und ich finde auch sehr oft Flyer von Umzugsunternehmen in meinem Briefkasten. Ich wohne jetzt über ein Jahr in meiner neuen Wohnung und der Umzug war ein wenig dramatisch. Es hat nicht alles reibungslos geklappt! Das Umzugsunternehmen kam mit einem zu kleinen Wagen bei mir an und beschädigt wurden auch ein paar Möbelstücke. Deswegen habe ich mir nun ein paar Tipps und Tricks zum richtig umziehen überlegt, damit es nächstes Mal richtig gut klappt!

Richtig umziehen-Tipps und Tricks Umzug-Lifestyleblog-andysparkles

Richtig umziehen: Tipps und Tricks!

Die Umzugs Checkliste

Am besten erstellst du dir schon sehr früh eine Checkliste mit allen wichtigen Punkten. Da kannst du dir dann notieren, was du noch erledigen musst und es danach abhaken!

Die neue Adresse überall angeben

Wo musst du überall deine neue Adresse angeben? Hier die wichtigsten Anlaufstellen:

  • Arbeitgeber
  • alle Verträge rund um die Wohnung (Gas, Telefon, Strom, Fernwärme,… )
  • Versicherungen und Bank
  • Finanzamt und Einwohnermeldeamt
  • GEZ, Abonnements, Mitgliedschaften

Ich hatte für mindestens ein Jahr einen Nachsendeantrag beantragt, auch für Pakete. So ging mir nichts verloren, denn irgendwo vergisst man dann doch die Adresse zu ändern!

Umzugsunternehmen – ja oder nein?

Ich habe mich damals für ein Umzugsunternehmen entschieden, weil mein Umzug über 700 Kilometer quer durch Deutschland ging und ich es so komfortabel wie möglich machen wollte. Klar, das kostet. Deswegen habe ich sehr viele Anbieter für den Umzug vorab verglichen, bis ich den geeigneten Anbieter für mich gefunden habe. Hier bekommst du auch direkt Anhaltspunkte, wie viel Geld du ungefähr einplanen musst. Es geht viel nach dem Volumen, also was du alles zu transportieren hast. Bei mir was es zum Glück nicht so viel Kram, deswegen bin ich relativ günstig davon gekommen.

Die Vorbereitung für den Umzug

Entrümpeln! Was nicht mit muss, kann weg. Ich habe vor dem Umzug richtig viel verschenkt und verkauft. Da ich spontan entschieden habe, den alten Kühlschrank und die Waschmaschine gar nicht mit nach Berlin zu nehmen, hat dann doch alles in den Umzugswagen gepasst. Außerdem: Übergabetermin für die alte Wohnung verpassen, Schilder für eine Halteverbotszone beim Tag des Umzugs einrichten (macht es auf jeden Fall bequemer und kostet nur um die 70 Euro für 48 Stunden).

Die Umzugskartons beschriften

Du willst später deinen Kram wieder finden, also beschrifte nicht nur mit „Wohnzimmer“, sondern gib auch Stichpunkte an, was alles in der Kiste enthalten ist! So etwas wie Fotoalben oder Decken.

Richtig umziehen-Tipps und Tricks Umzug-Lifestyleblog-andysparkles

Der Umzugstag

Die fleißigen Helfer freuen sich natürlich über Getränke und Snacks. Du solltest jetzt auf jeden Fall noch die Zählerstände ablesen und per Foto (mit Datum) dokumentieren. Außerdem: Möbel schützen, damit nichts passiert. Ein gutes Umzugsunternehmen bringt Decken etc. gleich mit.

Was ich durch meinen Umzug gelernt habe

Ich habe gelernt, mich noch besser mit dem Umzugsunternehmen vorab auseinander zu setzen. Meine Wahl war damals nicht gut und das möchte ich nächstes Mal verhindern. Eine Kleiderstange war spurlos verschwunden, Möbelstücke verkratzt, der Wagen zu klein. Ansonsten hat es erstaunlich gut geklappt, auch weil meine Schwester tatkräftig mitgeholfen hat. Sie hat detailliert meine Kartons beschriftet und in Nachtschicht meine unzähligen Gläser so sauber eingepackt, dass wirklich nichts zu Bruch gegangen ist.

Seid ihr schon oft umgezogen? Habt ihr auch wichtige Tipps, die ich hier vielleicht gar nicht genannt habe?

Das könnte dir auch gefallen

7 Kommentare

  • Antworten lisi ledbetter 21. August 2018 um 16:59

    entrümpeln ist sicher der größte punkt! ich würde noch empfehlen, eine kiste rein für die ‚essentials‘ zu haben (klopapier, putzzeug, pyjama, hygiene) damit man mal für die ersten stunden/den ersten tag nicht alles sofort ausräumen muss.

    • Antworten Andy 21. August 2018 um 17:05

      Ohja, das mit den Essentials ist ein sehr guter Punkt!

  • Antworten Beauty and the beam 21. August 2018 um 22:16

    Toller Beitrag! ich hatte bei meinem letzten Umzug auch ein Umzugsunternehmen und die waren klasse! Gut, die zwei Herren kamen zwar eine Stunde zu spaet, hatten zum beladen dann aber (nur) die Haelfte der Zeit gebraucht.

    Meine Kisten hatte ich nicht nur beschriftet, sondern an den Seiten mit buntem Tape versehen. Jedes Zimmer hatte eine andere Farbe, sodass man schnell ohne lesen zuordnen konnte, welche Kiste in welches Zimmer muss. Das hat beim Ausladen einiges vereinfacht, weil man einfach an jede Tuer ebenfalls das Tape in der Farbe gemacht hat, so wussten die Umzugshelfer direkt, was wohin kommt und man selbst kann mithelfen und muss nicht die ganze Zeit dirigieren 🙂

    Allerliebst

    • Antworten Andy 21. August 2018 um 22:18

      Farbe ist ne klasse Idee! Find ich super.

  • Antworten Saskia 22. August 2018 um 08:07

    Ich hatte damals beruflich mit Umzugsunternehmend zu tun. Am besten ist es, wenn vorher ein Besichtigungstermin vereinbart wird und man sich direkt verschiedene Angebote einholt. So kann man auch in etwa gleich einen Eindruck von dem Unternehmen gewinnen.

  • Antworten Yvonne 22. August 2018 um 08:56

    Ausmisten Ausmisten Ausmisten! Dann ist der Umzug auch halb so schwer!

  • Antworten Umzug mit Katzen - so gelingt die Veränderung! - andysparkles.de 31. August 2018 um 14:47

    […] überhaupt nicht eingerichtet, ich wollte mich erstmal einleben – und ich hatte Angst vor dem Umzug. Denn eins weiß ich: Die beiden fahren überhaupt nicht gerne Auto. Wie jetzt doch alles gut […]

  • Hinterlasse einen Kommentar