TRAVELS Uncategorized

Travel Diary: Amsterdam

26. Februar 2015
Ich hatte in Amsterdam ein wenig mit dem Handy gefilmt und die Eindrücke könnt ihr euch gerne im Video anschauen! Wir übernachteten im Volkshotel Amsterdam – leider nur für eine Nacht, also hatten wir nicht viel Zeit in Amsterdam. Ich war allerdings schon zum dritten Mal in der Stadt und kenne sie schon ganz gut – hier Eindrücke von unserem letzten Ausflug in die holländische Hauptstadt!

Tag 1: Pannekoeken Boot

Pfannkuchen All You Can Eat während der Bootsfahrt? Ja, das gibt es in Holland! Wir spazierten zum Hauptbahnhof und fuhren eine Station mit der Gratis-Fähre bis zur Anlegestelle. Auf dem Pfannkuchenboot mochte ich besonders die herzhaften Pfannkuchen, obwohl ich die sonst nie esse. Dort waren sie hauchdünn, mit Speck gefüllt und einfach total lecker. Es gab alle möglichen Beilagen, sowohl süß als auch herzhaft. 
Das Pfannkuchenboot fährt täglich in Amsterdam, Rotterdam und Nijmegen. Am besten online reservieren! Das All You Can Eat kostet um die 18 Euro, Getränke nicht inklusive. 

Tag 1: De Wallen

Einmal hinter einem roten Fenster im Rotlichtviertel De Wallen sitzen? Das Prostitutions-Museum „Red Light Secrets“ macht es möglich. Der Eintritt kostet normal 10 €, Off-Saison nur 8 €. Es lohnt sich allerdings, alle Fragen rund um das Gewerbe werden geklärt, es gibt viel zum Anschauen und Entdecken. Manches witzig, anderes erschreckend – mehr in meinem letzten Freitagspost
Das Rotlichtviertel De Wallen besuchte ich schon zum dritten Mal, man kann sich dort recht frei bewegen und muss trotz Drogendealern auf der Straße keine große Angst haben, einfach gut auf die Handtasche aufpassen und zu normalen Uhrzeiten unterwegs sein. U-Bahn Haltestelle Nieuwmarkt. 
Tag 2: De Hallen
De Hallen ist ein neues Projekt in der Nähe des Zentrums: Alte Tramhallen wurden ausgebaut zu Läden, einem Kino und einer Bücherei, den Foodhallen und vielen mehr. Es gibt auch ein Hotel direkt dort. In einem kleinen Laden in dem verschiedene Designer ihre Stücke verkaufen kaufte ich mir ein ganz süßes, günstiges Stirnband. Der Laden heißt „The Darling„. Toll sind auch die Foodhallen. Das Angebot an leckerem Essen und Getränken ist riesig! Es gibt Mini-Kuchen, Austern, Schinkenbrote und frischen Minztee. I-Tüpfelchen: Überall Free WiFi!

Tag 2: De Bazaar, Beverwijk
De Bazaar war früher der größte europäische Schwarzmarkt. Der Markt liegt circa 15 Kilometer entfernt von Amsterdam, Richtung Küste. Er ist einfach riesenriesengroß und es gibt unheimlich viel Ramsch. Ich habe noch nie so viel Ramsch auf einem Haufen gesehen, es ist irre. Eine ganze Halle voller Faschingskram, Hallen voller Billig-China-Klamotten und uralten Elektro-Geräten. Wirklich empfehlenswert ist eigentlich nur der Obst- und Gemüsebereich. Dazu gibt es noch eine orientalische Halle, die etwas edler ist und Nüsse, Baklava oder Kronleuchter anbietet. 
Falls ihr euch das antun wollt: Der Bazaar hat Samstags und Sonntags von 8:30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Parkplätze gibt es genug (Ticket kauft man beim Rausfahren, ohne vorher eins zu ziehen!), aber auch eine Bahn fährt bis Beverwijk. 

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply Julia Lundin 26. Februar 2015 at 21:49

    Love that door tag!

    http://www.julialundin.com

  • Reply Barbara 26. Februar 2015 at 22:13

    Du hast tolle Dinge erlebt! Ich war im August auch in Amsterdam, war eine großartige Reise!

  • Reply Lisa Lait 26. Februar 2015 at 22:18

    Liebe Andrea!

    Wow, das sind wirklich ganz interessante, spannende und tolle Impressionen 🙂 Mir gefällt besonders das Hotel, in dem ihr wart. Im Video sind mir auch die schönen Vogelkäfige aufgefallen, die finde ich richtig süß 🙂

    Liebste Grüße
    Lisa

  • Reply Saskia von P. 27. Februar 2015 at 04:40

    Sehr schöne Eindrücke.

  • Reply Susanne G. 27. Februar 2015 at 06:28

    tolle Eindrücke aus Amsterdam 🙂 Ich fliege da dieses Jahr wahrscheinlich auch noch hin und freu mich schon wie ein Schnitzel ^^

  • Reply Bearnerdette 27. Februar 2015 at 06:28

    Tolle Reise – Tipps! 🙂

    lg
    Bearnerdette

  • Reply Pearl in Fashion 27. Februar 2015 at 08:17

    I've never been there. Look pretty interesting!

    http://pearlinfashion.blogspot.com

  • Reply Stefanie Schulz 27. Februar 2015 at 08:35

    Schöner Beitrag. Ich fahr auch in drei Wochen nach Amsterdam. Da nutz ich doch gleich mal deine Tipps.

    Steffi
    http://www.modiami.com

    • Reply Hogwarts 3. März 2015 at 23:33

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß! Berichte mal wie es war 🙂

  • Reply SchokoBanane 27. Februar 2015 at 09:40

    Ich liiiiiebe Amsterdam 🙂
    De Hallen Klingt ja mal richtig interessant. Da muss ich auch mal hin.. schon ein Grund mehr mal wieder nach Amsterdam zu gehen. Also zum Shoppen ist es halt echt genial, die ganzen SecondhandShops *-*
    Ein Traum!

    Viele liebe Grüße
    <3

  • Reply Michèle Kruesi 27. Februar 2015 at 10:08

    So schöne Bilder! Bin richtig begeistern und LIEBE Amsterdam sowieso total seit ich letzten Oktober da war

    http://www.thefashionfraction.com

  • Reply Careekeres43 28. Februar 2015 at 09:05

    love your blog.
    and your photos are really interesting.

  • Reply Jessy von Kleidermädchen 28. Februar 2015 at 09:39

    Super schöne Impressionen von Amsterdam. Ich war noch nie da, das muss ich umbedingt nachholen.

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

    • Reply Hogwarts 3. März 2015 at 23:31

      Ja das musst du wirklich, wird dir gefallen! 🙂

  • Reply Shelly 5. März 2015 at 18:47

    Sehr schöne Bilder! 🙂 Pfannekuchen-All you can eat klingt wie ein Traum haha und in Amsterdam bin ich sowieso schon lange verliebt 🙂

    Liebe Grüße,
    Shelly von sternschnuppenschnipsel.blogspot.de 🙂

  • Reply OUTFIT: Fringe & Knit - andysparkles.de 12. August 2017 at 23:02

    […] vor zwei Wochen. Das ist jetzt leider schon mein letzter Beitrag aus Amsterdam. Habt ihr schon mein Travel Diary gesehen? Ich habe noch ein paar wacklige Handyaufnahmen auf YouTube dazu veröffentlicht hihi. Ich […]

  • Leave a Reply

    *