30something

Warum belächeln wir Influencerinnen?

8. Januar 2021
Warum belächeln wir Influencerinnen

Gestern hat ein Instagram Posting für ordentlich Wirbel gesorgt. Eine Feministin (!) hat auf Instagram diesen Post veröffentlicht, mit der catchy Headline: „Männer finden es okay, dass andere Männer beruflich gegen einen Ball treten, aber sagen, dass Influencerinnen sich einen „richtigen Job“ suchen sollen. (zum Posting) Damit hatte sie erstmal die Aufmerksamkeit. Wer danach wieder nach Luft schnappen konnte, konnte sich dann den Rest durchlesen. Das habe ich auch getan und mir dazu selbst ein paar Gedanken gemacht. Tatsächlich hatte ich mir nämlich bisher noch keine dazu gemacht, ob hinter diesem „Influencerhass“ auch internalisierte Misogynie stecken könnte. Doch was heißt das eigentlich?

 

30something Kolumne auf andysparkles

 

 

Warum belächeln wir Influencerinnen

 

Warum ich nie sage, dass ich Influencerin bin

 

Die schlimmsten Erfahrungen mit meinem Job, ich arbeite nun mal selbstständig und hauptsächlich derzeit als Influencerin, habe ich immer beim Dating gemacht. Da kamen keine Antworten mehr, sobald ich meinen Instagram Namen preisgegeben hatte (oft, sehr oft!). Die Frage: „Bist du nur hier für noch mehr Follower?“ kam auch sehr oft. Selbst bei einem Treffen wurde ich schon oft kritisiert. Das Beste was mal kam bei einem Date war die Frage, ob ich Oliver Pocher kenne. Den finde ich richtig gut!

Deswegen sage ich meistens, dass ich selbstständig bin mit sozialen Medien. Was auch irgendwie stimmt, da ich ja auch Kunden betreue und als Fotografin arbeite. Denn „Influencerin“ ist behaftet mit dem Ruf des Oberflächlichen, Einfältigen,… ja eben sehr negativ behaftet. Doch wann und wieso hat sich das so entwickelt?

 

Was ist internalisierte Misogynie?

 

Diese Begriffe stehen für unterbewusste negative Vorurteile gegen die Weiblichkeit. Diese sind in unserer Gesellschaft normal und sie werden uns sozusagen in die Wiege gelegt. Beispiel: Männliche Hobbys wie Motorradfahren oder Fußball gelten als cool, typisch weibliche Hobbys wie Reiten oder Shoppen gelten als „anspruchslos und albern“ (danke @wellshesassy für die Aufklärung in deinen Storys). Während beim Männer-Fußball Millionen fließen, wird Frauen Fußball kaum ernst genommen.

Tatsächlich ist das nicht nur etwas, was Männer tun! Frauen sind ebenfalls sexistisch. Dazu zählen auch Bemerkungen von Frauen wenn sie sagen, dass sie lieber Zeit mit Männern verbringen, weil Frauen so zickig sind. Das ist auch internalisierte Misogynie. Frauen die andere Frauen als Schlampen betiteln, weil sie mehrere Geschlechtspartner hatten. Während der Mann sich eben mal ausgetobt hat in seiner Jugend.

 

 

Warum belächeln wir Influencerinnen

 

 

Das unreflektierte Influencer Bashing und die Gründe dafür

 

Berufszweige, die von Frauen dominiert sind, sind meist schlecht bezahlt. Erziehung, Pflege, Friseursalons, die Liste ist lang und die Gehälter sind winzig. Ganz zu schweigen vom Gender Gap in der Bezahlung. Im Bekanntenkreis bekomme ich ständig mit, dass Frauen viel schlechter bezahlt werden in gleichen Berufen wie ihre männliche Kollegen.

Influencerin ist ein neuer Berufszweig, den Frauen sich selbst geschaffen haben, dann auch noch meist mit ihren „albernen Hobbys“ wie Schminken oder Mode in der Hauptrolle. Ein Job, der finanzielle Sicherheit bietet und Aufmerksamkeit. Influencer Bashing ist laut Ida Marie Sassenberg nichts anderes, als die Abwertung selbstständiger Frauen. Hat sie dabei Recht?

 

Wann ist die Kritik berechtigt?

 

Tatsächlich gibt es in jedem Berufszweig schwarze Schafe. Es gibt Friseure, die ruinieren deine Frisur. Anwälte, die dich völlig übers Ohr hauen. Ärzte, die nicht ordentlich arbeiten und fatale Fehler begehen. Nochmal eine endlose Liste. Es ist ganz normal, dass es auch bei Influencern schwarze Schafe gibt, die lügen, betrügen und dir nur das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Wenn wir Influencerinnen shamen, weil sie shady Firmen bewerben, warum dann auch nicht diese Firmen, die die Produkte überhaupt erst entwickeln?

 

Meine Meinung zu dem Posting und der Argumentation

 

Ehrlich gesagt ist es wirklich komisch, warum gerade hier in diesem Bereich so viel Hate passiert. Ich habe mich das auch schon gefragt und einige Theorien dazu gehabt. Die Argumentation mit der „internalisierten Misogynie“ finde ich sehr interessant und plausibel. Einen guten Artikel findet ihr dazu auch beim „Innenansicht Magazin„.  Wie steht ihr dazu?

 

Warum belächeln wir Influencerinnen

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten Frauke 8. Januar 2021 um 17:37

    Ein sehr interessanter Beitrag! (:

  • Antworten Sandy 9. Januar 2021 um 19:07

    Ein sehr interessantes Thema und leider entspricht es oft der Realität.. finde es absolut schade, dass Influencerinnen überhaupt nicht ernstgenommen werden. Hinter dem Beruf steckt viel viel mehr als nur schöne Bilder auf Instagram posten aber das verstehen viele leider nicht. Ich hoffe echt, dass die Menschen mal aufwachen und der Beruf mal richtig anerkannt wird…

    Liebe Grüße
    Sandy GOLDEN SHIMMER

  • Antworten Katharina Perlbach 10. Januar 2021 um 00:26

    Sehr guter und wichtiger Beitrag. Du bringst es auf den Punkt. Ich glaube zu dem Thema schreibe ich acht noch einen Artikel. Lg aus Köln

  • Antworten Marisa 10. Januar 2021 um 08:13

    morgen 🙂 du hast so recht…
    ich bin zwar „nur“ im Produkttest-Bereich aktiv. aber ich kenne Aussagen wie „du bekommst die Produkte für lau und musst nix tun“… das ist Quatsch … ich gebe auch Bewertungen ab, teste die Produkte vorher, poste teilweise bei Facebook / Instagram …
    das ist auch Arbeit… auch wenn sie mir Spaß macht…

    viele Grüße

  • Antworten Luisa 10. Januar 2021 um 10:50

    Das ist wirklich ein interessanter Beitrag. Muss auch mal darüber schreiben.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://allaboutluisa.com/

  • Antworten Nancy 8. Februar 2021 um 19:58

    Ich bin nur Hobby Bloggerin und wenn ich mal in den html-Bereichs meines Blogs gehe, soll mal noch einer sagen, Influencer machen albernes Zeug. So viel habe ich beim Bloggen gelernt und wenn man es hauptberuflich macht, lernt man noch mehr. Es ist mehr als schöne Fotos machen, wann kapiert das die Gesellschaft endlich mal?
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂

  • Hinterlasse einen Kommentar