30something

Fast 10 Jahre als Content Creator – wie wird es weitergehen?

17. Juni 2022
10 Jahre als Content Creator

Ausgerechnet ein Influencer Event brachte mich zum Zweifeln, ob ich hier noch richtig bin. Die lange Zeit des Lockdowns, die Pause von Veranstaltungen und dem sozialen Leben, wie wir es früher kannte, haben bei mir einiges verändert. Bedeutet Instagram nur noch Stress oder macht es auch Spaß? Ich bin mir manchmal nicht mehr sicher. So sehr ich es auch liebe, meine Eindrücke aus meinem Leben und von Reisen zu teilen, es ist auch ein enormer Leistungsdruck, man zieht ständig Vergleiche und manchmal kann ich auch die ganze Selbstdarstellung kaum noch sehen.

10 Jahre als Content Creator

30something Kolumne auf andysparkles

Was hat sich in knapp 10 Jahren als Content Creator / Influencer / Blogger verändert?

Die meisten der Blogs, die ich früher gerne gelesen habe, sind heute verwaist. Wenn überhaupt, dann kommt alle paar Monate mal ein Beitrag. Warum auch, schließlich werden Insta Storys innerhalb von Minuten gerne mal von mehreren Hunderten und Tausenden von Personen angeschaut, während das bei einem Blogpost schon schwieriger wird zu erreichen.

Ich will nicht die Person sein, die an der Vergangenheit festhält und darüber an Relevanz verliert. Es ist wichtig, sich mit der Zeit mit zu entwicklen. Tatsächlich mag ich es auch gerne, mich zu filmen und Videos zu produzieren. Deswegen habe ich auch kein Problem damit, mehr Reels und TikToks zu erstellen. Doch in letzter Zeit fühlte sich vieles nicht mehr richtig an.

10 Jahre als Content Creator

2 Vorfälle, die mich zum Nachdenken gebracht haben

Kürzlich habe ich auf einem Influencer Event viele alte Gesichter wieder gesehen und auch neue Creator getroffen. Ich habe mich dort äußerst fehl am Platz gefühlt und teilweise habe ich mir gewünscht, ich würde zum Team gehören und könnte wenigstens hier filmen oder fotografieren. Das hat mich auch zum Nachdenken gebracht, ob ich meinen Fokus mehr auf andere Dinge lenken sollte. Genau das habe ich auch in letzter Zeit gemacht – so habe ich auch angefangen, mein Abitur nachzuholen.

Dann verbrachte ich viel Zeit im National Art Institute in Chicago. All diese Kunstwerke dort zu betrachten, machte mir wieder klar, wie wichtig es ist, seine eigene Stimme zu haben. Ein eigenes Werk in die Welt zu bringen. Wie kann ich wieder mehr zu mir selbst finden, ohne im Dschungel der Content Creator unterzugehen?

10 Jahre als Content Creator

Ein Stein kommt langsam ins Rollen. Ich liebe die Fotografie und all meine Bilder verstauben oft auf der Festplatte, weil ich auf Instagram nur Bilder mit mir teile, weil die dann besser ankommen. In Zukunft möchte ich versuchen mehr Fokus auf die Dinge zu legen, die ich liebe und die mir gut tun. Damit ich mich selbst nicht verliere, auch nicht, wenn noch 10 Jahre als Content Creator folgen. Kannst du meine Gedanken nachempfinden? Hast du in den letzten Jahren das Gefühl gehabt, dich selbst neu erfinden zu möchten?

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten Steffi 17. Juni 2022 um 22:53

    Es ist gut, sich und das eigene Tun immer mal wieder auf den Prüfstand zu stellen. Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen nächsten Schritten.

  • Antworten SaritLovesLife 18. Juni 2022 um 08:53

    Cool, dass du dein Abitur nachholst. Mit welchem Ziel holst du es nach? Willst du studieren?
    Und deine Gedanken kann ich verstehen. Geht mir ähnlich, wenn ich auf Blogger-Events gehe.

    Mein Blog existiert auch immer noch und ich blogge tatsächlich wieder mehr als noch vor ein paar Jahren. Nicht ganz so viel wie früher.
    Aber dafür verwaist mein Blogger-Instagram ein wenig.
    Nicht, weil ich keine Lust habe, sondern weil mein Fokus seit Monaten auf meiner Selbstständigkeit als Virtuelle Assistentin liegt und ich mein VA-Insta täglich füttere, um Kund:innen zu gewinnen. Kannst ja mal gucken: @your.va.sarit
    Wollte dich eh mal ansprechen, weil ich im Herbst gerne gute Fotos für meine VA-Website und Insta hätte, Casual Business. Die Fotos, die man da jetzt sieht, sind immer wieder dieselben Blogger-Fotos, die ich von mir selbst gemacht habe! 🤣

  • Antworten Gaby 22. Juni 2022 um 20:14

    Ich freue mich auf – mindestens- weitere 10 Jahre mit Deinem Blog 🙂

    Alles Gute auf Deinem Weg

  • Hinterlasse einen Kommentar