TRAVELS

Highlights der Jordanien Rundreise – 7 magische Tage!

31. Juli 2022
Highlights der Jordanien Rundreise

Pressereise

Jordanien stand schon immer ganz weit oben auf meiner Reise Wunschliste. Ich folge einigen Reisebegleitern auf Instagram und habe da zum ersten Mal die Bilder vor der Treasury in Petra gesehen, eins der modernen Weltwunder. Ich war sogar schon mal am Toten Meer davor und konnte es kaum abwarten, nochmal darin zu schweben! Dennoch konnte ich mir wenig vorstellen darüber, was mich noch so in Jordanien erwarten wird. Deswegen startete ich diese Reise mit nur wenigen Erwartungen, die wirklich mehr als übertroffen wurden. Die 7 Tage in diesem aufregenden Land waren wirklich magisch, ein Abenteuer nach dem nächsten! Ich stelle euch hier die Highlights der Jordanien Rundreise vor.

Highlights der Jordanien Rundreise

Reiseblog auf andysparkles

Highlights der Jordanien Rundreise in 7 Tagen

Start der Reise in der Hauptstadt Amman

Übernachten in Amman

Wir hatten viel Zeit, auch die Hauptstadt Amman zu erkunden. Das sollte auf keinen Fall bei eurer Reise fehlen! Übernachtet haben wir im Landmark Amman. Ein sehr schönes Business Hotel mit gutem Essen und einer großen Poolanlage. Mein Zimmer war wirklich riesig und das Bett total weich.

Landmark Amman Hotel

Foodie Tipps in Amman

In Downtown Amman hatten wir auch das beste Essen der Reise gekostet. Ganz großer Tipp ist das Restaurant Zajal. Auf der Dachterrasse kosteten wir am Abend viele verschiedene arabische Vorspeisen mit Hummus, Falafel und gegrillte Hauptspeisen. Abends erkundeten wir die Straßen, probierten bei Street Food Ständen gegrillte Kichererbsen und frischen Ayran. Tagsüber besuchten wir laut unserem Guide den besten Falafel Stand des Landes, Hashem in der King Faisal Street. Dort soll auch die Königsfamilie persönlich speisen! Könnte ich auf jeden Fall gut nachvollziehen, so leckere Falafel hatte ich zuvor noch nie gegessen. Wir waren auch Kunafa essen, ein Dessert aus Ziegenkäse mit Gries. Unfassbar lecker!

Amman Food Tipps

Sightseeing in Amman

Wir besuchten die Zitadelle von Amman, gelegen auf dem Hügel Jebel el Qala’a. Das lohnt sich schon alleine wegen der Aussicht! Er ist einer der sieben Hügel, aus denen Amman ursprünglich besteht. Wir besuchten auch die Blaue Moschee, die King Abdullah Mosque. Sie ist groß und vor allem von außen wunderschön anzusehen. Es ist auch die einzige Moschee in Amman, die für Nicht-Muslime offen ist.

Die Rainbow Street in Amman darf bei eurem Sightseeingplan für Amman nicht fehlen, die Straßen sind sehr hübsch gestaltet und du findest dort auch viele Cafés und Restaurants.

Amman Sightseeing
Amman Citadel
Blaue Moschee Amman

Ausflug nach Jerash – die Römerstadt

Nur eine Stunde Autofahrt entfernt von Amman befindet sich die Römerstadt Jerash oder Gerasa. Der Eintritt beträgt für Touristen 10 Jordanische Dinar. Am besten reist du mit einer geführten Tour an.

Diese Ruinen zählen zu den besterhaltenen archäologischen Stätten aus römischer Zeit! Das Gelände ist sehr groß und du kannst hier auf jeden Fall einen halben Tag verbringen. Wir haben dort Pfefferbäume gesehen und konnten auch schöne Aussichten genießen.

Jerash Amman

Im Toten Meer schwimmen

Übernachten am Toten Meer

Wir verbrachten die dritte Nacht, direkt nach dem Aufenthalt in Amman, im Crowne Plaza Jordan. Das ist ein sehr großer Hotelkomplex mit Poolanlagen, der auch einen direkten Zugang zum eigenen Strand am Toten Meer hat. Das war natürlich sehr praktisch für uns! So konnten wir gleich nach der Ankunft eine Runde schweben und uns mit dem Schlamm einschmieren. Das soll schließlich richtig gut für die Haut sein!

Totes Meer Jordanien

Wandern im Biosphärenreservat Dana

Am vierten Tag machten wir eine kleine Wanderung im Biosphärenreservat Dana! Wir hatten einen Beduinen-Guide, der während der Wanderung für uns landestypischen Tee kochte und die besten Strecken zeigen konnte. Es ist Jordanien’s größes Naturreservat und auch das älteste der insgesamt acht Reservate. Die Landschaft ist atemberaubend und hat mich hier und da total an Arizona in den USA erinnert.

Biosphäre Dana

Übernachten in der Feynan Ecolodge

Selten war ich so gespannt auf eine Übernachtung – die Feynan Ecolodge kommt nämlich weitestgehend ohne Elektrizität aus. Wir haben einige Kilometer entfernt geparkt, dann haben uns Jeeps vom Hotel abgeholt und durch die steinige Landschaft zur Lodge gebracht. Auf dem Weg sind wir an Beduinenfamilien vorbeigefahren, die dort in ihren Zelten leben und ihre Ziegenherden hüten. Die Lodge hat Elektrizität und WLAN nur in der Lobby. Sonst wird abends alles mit Kerzen beleuchtet! Es wird außerdem nur vegetarisches Essen serviert und auf Bio-Qualität geachtet.

Am schönsten fand ich es hier, die Sterne zu beobachten. Einer der Mitarbeiter des Hotels hat uns genau erklärt, welche Sternbilder wir sehen können. Das werde ich sicher nie vergessen! Einen solchen Sternenhimmel hatte ich zuvor so noch nie gesehen.

Feynan Ecolodge
Feynan Ecolodge
Feynan Ecolodge

Petra und “The Treasury” – eins meiner größten Highlights der Jordanien Rundreise

Wenn ihr die antike Stadt Petra besucht, dann plant auf jeden Fall einen ganzen Tag dafür ein! Es gibt auch Touristenbusse oder geführte Touren von Amman aus, die ihr dafür verwenden könnt. Der Eintritt kostet 50 Jordanische Dinar, umgerechnet aktuell stolze 70 Euro, doch für Tage sind es nur 22 Dinar. Es lohnt sich allerdings auch sehr. Vom Eingang aus müsst ihr erstmal sehr lange laufen, bis ihr zur Schlucht Siq kommt, das ist der eigentliche Eingang. Es dauert 20-30 Minuten. In der Hitze hatte ich das nicht gut vertragen, deswegen unbedingt an Sonnenschutz und Getränke denken.

The Treasury, Khazne al-Firaun, ist ein von den Nabatäern aus dem Fels geschlagenes Mausoleum. Doch so richtig weiß niemand, warum und wieso es dort steht. In Grabkammern wurden dort einige Überreste von Skeletten gefunden. Ihr kennt die Kulisse sicher auch aus Steven Spielberg’s Indiana Jones!

Wer die berühmten Insta Bilder von oben aus machen möchte, der muss dafür die lokalen Guides mit ungefähr 5 Dinar bezahlen. Das ist etwas gefährlich, weil der Weg nach oben ungesichert ist und du klettern musst. Doch die Guides helfen dir dabei. Du kannst hier auch handeln, wenn sie zu hohe Preise verlangen.

Überhaupt ist das ganze Gelände voll mit Händlern, die dir Souvenirs, Eselritte oder Kamelritte und viel mehr andrehen möchten. Am besten immer ignorieren, wenn du nichts kaufen möchtest.

Petra Jordanien
Petra Jordanien
Petra Jordanien

Wadi Rum – eine Nacht in der Wüste

Die letzte Nacht unserer Reise verbrachten wir in einem magischen Ort – Wadi Rum. Im Suncity Camp hatten wir unser eigenes Zelt, mit Badezimmer, mitten in der Wüste! Die Wüste kennt ihr sicher auch aus vielen Filmkulissen wie The Dune, Transformers oder Star Wars. Der Sonnenuntergang in der Wüste war atemberaubend, mir fehlen da immer noch die Worte.

Wir hatten auch ein sehr gutes Buffet im Camp. Nach traditioneller Art wurde das Essen teilweise im Sandboden tief verbuddelt! Das schmeckte richtig gut.

In diesem Camp wäre ich gerne noch länger geblieben, doch wir sind dann am nächsten Morgen zurückgeflogen. Erst von Aqaba nach Amman, dann von Amman nach Frankfurt. Der Flug dauert nur ungefähr vier Stunden, schon waren wir wieder in Deutschland.

Wadi Rum
Wadi Rum
Wadi Rum
Wadi Rum

Hast du schon mal Jordanien besucht? Wie gefallen dir meine Eindrücke und wäre das auch was für dich?

Highlights der Jordanien Rundreise
Highlights der Jordanien Rundreise
Highlights der Jordanien Rundreise
Highlights der Jordanien Rundreise

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar