TRAVELS

Meine wichtigsten Travel Hacks – Transport vor Ort am Reiseziel!

18. Dezember 2023
Meine wichtigsten Travel Hacks

Lernt aus meinen Fehlern, um sie nicht auch zu begehen! Eine ganz wichtige Frage bei Reisen ist vor allem der Transport vor Ort am Reiseziel. Genau da wird man schnell mal abgezogen, verliert wichtige Zeit und Nerven. Ich habe hier einige Travel Hacks für euch zusammengestellt!

Reiseblog auf andysparkles

Meine wichtigsten Travel Hacks

Transport vor Ort – meine Travel Hacks

Vom Flughafen zur Unterkunft

Wie komme ich vom Airport zu meinem Hotel oder zur Unterkunft? Ich fahre selbst kein Auto, doch wenn du das machst, dann solltest du dich auch darum vorab schon kümmern und ein Auto reservieren. Du kannst es einfach googeln, so wie Autovermietung Malaga und dann Preise, Bewertungen, etc. vergleichen. Wir haben das so bei unserer Reise nach Florenz gemacht. Die Mädels hatten über Booking.com einen Mietwagen reserviert, vor Ort wurden wir am Terminal abgeholt, zur Autovermietung gebracht und konnten dann den Wagen abholen. Ganz wichtig: alles genau inspizieren und den Wagen filmen sowie fotografieren, damit nachher alles glatt geht. Außerdem brauchst du manchmal eine Kreditkarte, die KEINE Debitkarte ist. Diese Debitkarten funktionieren nicht immer.

Wenn du hingegen ein Taxi nimmst, dann höre NIEMALS auf Personen, die dich im Flughafen ansprechen. So wurde ich in Mexico ganz schlimm abgezogen. Entweder buchst du schon vorab eine Abholung (am besten, weil du oft müde und erschöpft bist bei Ankunft) oder du schaust nach offiziellen Taxiständen am Flughafen, nutzt Uber, sofern möglich oder die öffentlichen Verkehrsmittel. Doch auch das nur, wenn es ein sicheres Land ist und noch nicht mitten in der Nacht. In manchen Ländern hast du auch gar nicht die Möglichkeit, am Flughafen einen Bus zu finden.

Transport vor Ort am Reiseziel

Wie reise ich durch das Land?

In Mexiko bin ich mit einem ADO Bus von Cancun nach Tulum gereist. Das ist sozusagen ein Mittelding aus einheimisch und touristisch. Die Busse werden auch von Einheimischen genutzt, aber hauptsächlich von Touristen. Sie sind klimatisiert, etwas komfortabler und sehr günstig. In Europa reise ich generell viel mit Zügen und Bussen. Zugfahrten sind im Ausland meist wesentlich günstiger als bei uns in Deutschland und sehr zu empfehlen. Durch Italien, Frankreich, Portugal habe ich das schon oft so gemacht.

Schwieriger wird es auf kleineren Inseln oder ländlichen Gegenden wie Madeira, thailändischen Inseln oder auch kürzlich in Goa, Indien. Dort bist du oft auf ein Auto oder Scooter angewiesen. Doch der einheimische Verkehr kann selbst das zur Herausforderung machen. Gerade in Goa gibt es auch viele Scooter Scams. Deswegen ist es ganz wichtig, genau auf Kratzer etc. vor dem Ausleihen zu achten und Beweise zu haben. In Tulum hatte ich auch schon mal ein Fahrrad ausgeliehen, das hat gut geklappt.

Transport vor Ort am Reiseziel

Hab keine Angst vor öffentlichen Bussen

Ich habe schon öffentliche Busse genutzt bei der Reise von Dubai nach Abu Dhabi, in den USA oder auch überall in Europa. Selbst wenn du nicht gleich öffentliche Busse findest, lohnt es sich, nachzufragen. In Tulum gab es Sammeltaxen, die die Einheimischen verwendet haben. Ein ganz großer Vorteil ist natürlich der günstige Preis und du lernst auch mehr das wirkliche Leben vor Ort kennen.

Transport vor Ort am Reiseziel

Suche dir lokale Taxi Apps

In Thailand kannst du überall Uber oder Grab nutzen. Grab ist in Südostasien sehr beliebt. In den USA kannst du Preise vergleichen zwischen Lyft und Uber. In Madeira gibt es teilweise auch Bolt. Doch es gibt auch lokale Apps, wie Goa Miles auf Goa, die dir viel Geld und Nerven sparen können. Nicht immer ist das möglich. Solche Apps sind in Mexico kaum anzutreffen, weil die lokalen Taxis das nicht zulassen. Doch wenn möglich, solltest du immer darauf zurückgreifen.

Das ist auch zudem viel sicherer. In Indien bin ich in Mumbai immer Uber gefahren. Super billig, der Fahrer muss vor jeder Fahrt deinen PIN Code eingeben und es gibt “Panic Buttons” für Notfälle im Wagen. Selbst wenn ihr zu lange steht, kommt direkt eine Meldung in Uber und fragt nach, ob alles ok ist. Du kannst sogar deinen Streckenverlauf mit Freunden live teilen.

Ich hoffe meine Tipps konnten dir weiterhelfen! Würdest du noch etwas dabei ergänzen?

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Anja 3. Januar 2024 um 12:09

    Danke für die Tipps, da muss ich nicht wirklich auch in alle Fallen reinrasseln! LG, Anja

  • Hinterlasse einen Kommentar