Blogger Tipps FASHION

Blogger Tipps: Wie werde ich Fashionblogger?

29. März 2018
Wie werde ich Fashionblogger-Modeblog Berlin-Blogger Tipps-andysparkles

Wer früher einen Blog startete, der wollte vor allem eins: Die eigenen Gedanken mit der Welt teilen, sich austauschen und vielleicht auch neue Leute kennen lernen. Als ich meinen Blog gründete, war es für mich ein großes Abenteuer, selbst Teil dieser Welt zu werden. Ich habe jahrelang Blogs gelesen und war fasziniert von dieser Welt. Ich entschied mich, daran selbst teil zu nehmen. Heute dreht sich mein ganzes Leben darum. Doch wie werde ich Fashionblogger? 

Wie werde ich Fashionblogger-Modeblog Berlin-Blogger Tipps-andysparkles

Wie werde ich Fashionblogger

Fangen wir mal mit den Basics an. Wer mag, kann sich auch mal durch meine Blogger Tipps Kategorie stöbern. Du musst dir erst die folgenden Fragen stellen:

Blog und / oder Instagram?

Viele starten heute nur mit Instagram durch. Wer das auch so tun möchte, hat natürlich keine großen Probleme. Instagram Profil eröffnen, Name überlegen und loslegen. Mit einem Blog wird es schon komplexer!

Wie werde ich Fashionblogger-Modeblog Berlin-Blogger Tipps-andysparkles

Welcher Name passt zu mir?

Während früher Fantasienamen angesagt waren, geht heute der Trend zum „echten“ Namen. Überleg es dir gut! Im besten Fall wirst du für viele Jahre bei diesem Namen bleiben.

WordPress oder WordPress.com oder Blogger?

Von den drei beliebten Optionen empfehle ich immer das selbstgehostete WordPress. Pro und Kontra sind in diesem Artikel aufgeführt! Mehr zu den Basics auch bei YouTube.

Finde deinen Stil!

Es ist schon gleich zu Anfang sehr wichtig, den eigenen Stil festzulegen. Möchtest du etwas in Richtung Fair Fashion machen, Mode zeigen die sehr grungig und edgy ist oder lieber etwas ganz anderes? Finde dein Alleinstellungsmerkmal!

Wie werde ich Fashionblogger-Modeblog Berlin-Blogger Tipps-andysparkles

Schaufele dir Zeit frei

Egal ob Instagram oder Blog, du brauchst vor allem eins: Viel Zeit. Zeit für Fotos, Ideen überlegen, andere Blogs lesen und netzwerken. Das alles braucht täglich einige Stunden an Arbeit, je nachdem wie viel du darin investieren möchtest!

Poste regelmäßig interessante Inhalte

Das große Geheimnis beim Bloggen: Schreibe für deine Leser! Bring Abwechslung rein und erfinde dich auch mal neu. Dann heißt es: Durchhalten. Nicht jeder wird mit 10 Blogbeiträgen gleich berühmt. Jeder bekannte Blogger hat sehr viel Zeit und Liebe in sein Blogprojekt gesteckt.

Habt ihr zu diesem Thema noch Fragen?

Wie werde ich Fashionblogger-Modeblog Berlin-Blogger Tipps-andysparkles

Sweater*: Gerry Weber
Bag*: Gerry Weber
Pants: Gina Tricot
Loafer*: Deichmann

Fotos von Christine
Location: Bahia Palace, Marrakesch

Wie werde ich Fashionblogger-Modeblog Berlin-Blogger Tipps-andysparkles Wie werde ich Fashionblogger-Modeblog Berlin-Blogger Tipps-andysparkles Wie werde ich Fashionblogger-Modeblog Berlin-Blogger Tipps-andysparkles Wie werde ich Fashionblogger-Modeblog Berlin-Blogger Tipps-andysparkles Wie werde ich Fashionblogger-Modeblog Berlin-Blogger Tipps-andysparkles Wie werde ich Fashionblogger-Modeblog Berlin-Blogger Tipps-andysparkles Wie werde ich Fashionblogger-Modeblog Berlin-Blogger Tipps-andysparkles Wie werde ich Fashionblogger-Modeblog Berlin-Blogger Tipps-andysparkles

 

Das könnte dir auch gefallen

7 Kommentare

  • Antworten FiosWelt 3. April 2018 um 22:55

    Ich glaube heute wollen auch viele einfach Bloggen um Produkte kostenlos zu bekommen. Das man dafür aber auch viel Arbeit uns Zeit investieren muss, sehen die meisten nicht. Auch über das Thema Blogger oder WordPress habe ich damals wenig nachgedacht. Heute würde ich jedem zu WordPress raten, egal welche Variante^^Deine Fotos sind wie immer toll geworden.

    Liebe Grüße
    Fio

  • Antworten Saskia Katharina Most 4. April 2018 um 10:51

    Viele wissen gar nicht, dass das auch viel Arbeit ist und Zeit in Anspruch nimmt. Ich finde es gut, dass du das Thema in deinem Blogpost auch ansprichst.

    Liebe Grüße,
    Saskia Katharina

  • Antworten Orange Diamond Blog 4. April 2018 um 21:20

    Genauso ist es, meine Liebe!
    Zeit und viel Content mit ganz viel Herz – und Individualität!
    Ganz liebe Grüße,
    Alexandra

  • Antworten Marie 5. April 2018 um 08:41

    Neublogger denken tatsächlich, dass sie nach nur wenigen Beiträgen gleich mit vielen Aufträgen, Kooperationen und kostenfreien Artikeln überhäuft werden. Mich hat mal ein Mädchen angeschrieben und gefragt, warum sie nach einem Jahr immer noch keine Kooperation bekommen hat. Das Problem hier: Sie hat im Monat nur zwei oder drei Artikel online gestellt. Das reicht natürlich auch nicht, um erfolgreich zu werden. Schöne Bilder und super schönes Outfit. Liebe Grüße Marie

  • Antworten Anja 5. April 2018 um 10:19

    Ein sehr sehr interessanter Beitrag, den man nicht sich allgemein zu Herzen nehmen sollte, wenn man mit dem Bloggen anfängt.
    Den nicht nur als Fashionblogger, sondern ganz allgemein sind deine Tipps einfach Gold wert.
    Viele liebe Grüße Anja

  • Antworten Anja S. 5. April 2018 um 20:08

    Schöner Beitrag und die Persönlichkeit ist auf jeden Fall wichtig. Ich sehe viele Insta Fashionblogger, die dort total viele Follower haben und auch viele Kooperationen und ständig Selfies vor dem Spiegel posten. Das verstehe ich nicht unter einem guten Fashionblogger – da gehört viel mehr dazu, so wie bei Dir.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  • Antworten Julia 6. April 2018 um 08:47

    Hallo meine Liebe,
    ein sehr sehr schöner Beitrag! Am Anfang war ich auch so beeindruckt von dieser Bloggerwelt, da ging es mir ganz ähnlich wie dir. Ich dachte mir so hey das kann doch nicht so schwer sein und gründete etwas überstürzt meinen Blog. Damals wollte ich kein Geld damit verdienen. Ich wollte mich lediglich austoben und mich selbst finden.
    Heute ich das glaube ich alles nicht mehr so einfach wie „damals“… Du hast die wichtigsten Punkte aber gut zusammengefasst 🙂
    Liebe Grüße
    Julia
    http://www.aboutjulia.de

  • Hinterlasse einen Kommentar