Lifestyle

Wie sieht mein Plan für die Zukunft aus?

8. August 2018
Wie sieht mein Plan für die Zukunft aus-Zukunftvorsorge-Allianz Fourmore-andysparkles

[Anzeige] Hochzeit, Haus mit Garten, zwei kleine Kinder und noch ein Hund. Für viele von uns läuft die Zukunftsplanung geradlinig ab und ein Punkt wird nach dem anderen abgehakt. Studium, dann Hausbau. Für mich war das nie so. Ich bin ein richtiger Träumer. Lange Zeit als Kind war ich fest davon überzeugt, nur mit Malerei glücklich zu werden. Ich wollte Künstlerin werden! Etwas erschaffen, mich kreativ ausleben. Wie sieht mein Plan für die Zukunft aus – jetzt?

Wie sieht mein Plan für die Zukunft aus-Zukunftvorsorge-Allianz Fourmore-andysparkles

Wie sieht mein Plan für die Zukunft aus?

Nachdem ich eine klassische Ausbildung im Büro gemacht habe, verlor ich mein kreatives Ziel dennoch nicht aus dem Auge. Nebenbei habe ich gemodelt, weiter gezeichnet und dann kam irgendwann der Blog dazu. Ich hatte Pläne für die Zukunft. Doch die sahen immer nur so aus: Ich will nach Berlin ziehen. Dann sehen wir weiter. Gerade in den 30ern fühle ich mich jetzt ein wenig so, als würde ich vor den größten Entscheidungen in meinem Leben stehen. Wobei ich sie im Grunde schon getroffen habe. Wünsche ich mir eine Familie zu gründen oder möchte ich mich weiter treiben lassen, viel reisen und meine großen und kleinen Wünsche erfüllen?

Wenn mich jemand nach meinen Wünschen für die Zukunft fragt, dann tauchen vor meinem inneren Auge menschenleere Highways in den USA auf, ich sehe Kängurus vorbeispringen und die Strände von Bali. Wenn ich als Kind Malerin werden wollte, so wünsche ich mir jetzt diesen Beruf: Digitale Nomadin! Der einzige Haken daran: Ich bin auch wirklich gerne zu Hause, habe meine Homebase und meinen Ruhepol mit meinen beiden Katzen. Von daher wird es wohl auf eine Mischung aus beidem hinauslaufen.

Wie sieht mein Plan für die Zukunft aus-Zukunftvorsorge-Allianz Fourmore-andysparkles

Kreativ zu arbeiten ist weiterhin mein Ideal. Vielleicht mal ein Buch schreiben, irgendwann mit einem E-Book starten, dann es mal wieder mit der Kunst versuchen. In Berlin fühle ich mich hier am richtigen Ort dafür. Die Stadt ist ständig im Wandel, es gibt so viele Menschen, denen es ähnlich geht und die einen alternativen Lebensstil führen. Nichts scheint hier unmöglich zu sein!

Wie sieht mein Plan für die Zukunft aus-Zukunftvorsorge-Allianz Fourmore-andysparkles

Was mir in meinem Leben ganz wichtig ist, ist also Flexibilität. Dennoch lasse ich natürlich die Planung der Zukunft nicht außer Acht. Daher denke ich: Zukunftsvorsorge ist wichtig. Egal ob es um eine Rentenversicherung geht oder Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt – wir sollten uns auch die Zeit nehmen, mal an „später“ zu denken. Am besten mit einem flexiblen Modell, dass sich unseren Bedürfnissen anpasst!

Genauso ein Modell bietet auch die Allianz nun an. Es heißt Fourmore – Zukunftsprojekt der Allianz. Der mit Sicherheit größte Vorteil ist bei diesem Modell die Flexibilität. Einzahlungen sind ab 25 Euro monatlich möglich – du kannst aber auch beispielsweise alle zwei Monate einzahlen – ganz flexibel! Diesen kannst du immer anpassen, je nachdem wie es dir passt und wie viel Geld noch übrig ist. Das Geld ist nicht versperrt, du kannst es dir auszahlen lassen. Zu deinem 67. Geburtstag, zum Beginn der Rente, bist du ebenfalls flexiblel in den Auszahlungen. Entweder lässt du dir dann alles auszahlen, oder monatlich. Oder gesplittet, ein Teil jetzt und der Rest dann monatlich. Im Onlineportal kannst du die Entwicklung jederzeit einsehen.

Wie sieht mein Plan für die Zukunft aus-Zukunftvorsorge-Allianz Fourmore-andysparkles

 

 

Das könnte dir auch gefallen

13 Kommentare

  • Antworten L♥ebe was ist 8. August 2018 um 18:51

    ich kann dich gut verstehen liebe Andrea! auch ich fände das Leben als digitale Nomadin sehr reizvoll, aber wohne viel zu gerne zu hause 😉
    dennoch ist es halt toll, so unabhängig zu sein, als Freiberufler und Selbstständige!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  • Antworten Ricarda 9. August 2018 um 10:49

    Mir geht es ganz ähnlich wie dir! Als Kind habe ich immer nur gemalt und gezeichnet, wollte Künstlerin werden und habe das erst zu Abi-Zeiten aus dem Auge verloren. Nach dem Abi habe ich Sprachen studiert und habe mich kreativ meistens beim Schreiben von Kursgeschichten, Gedichten usw. ausgelebt. Dann kam der Blog und ich konnte weiter schreiben und das möchte ich noch so lange, wie es nur geht, machen! Vielleicht kommen auch mal wieder Kurzgeschichten und Gedichte dazu 🙂

    Eine Familie gründen möchte ich nicht. Ich habe keine Lust, in einer Welt, die von Überbevölkerung geprägt ist, noch ein weiteres Leben hineinsetzen. Völliger Irrsinn meiner Meinung nach. Viel lieber möchte ich endlose Tage mit meinem Schatz verbringen – irgendwo auf der Welt, wo es uns gerade hinverschlägt.

    Toller Beitrag, Liebes!

    Liebst,
    Ricarda von CATS & DOGS: https://wie-hund-und-katze.com/de/sunsets-in-la-la-land/

  • Antworten Lisa 9. August 2018 um 14:41

    Wow, da hast du ja schon einiges geschafft in deinen Leben. Das mit Berlin klingt nach seinem sehr großen Schritt, aber du hast es ja nicht bereut. Finde ich klasse so große Schritte zu wagen, mach weiter so.

    Liebe Grüße Lisa
    von Pinkybeauty.de

  • Antworten Beauty Mango 9. August 2018 um 20:18

    Klingt doch nach einem tollen Plan! Ich finde es ja schon toll, dass du den großen Schritt gewagt hast und nach Berlin gezogen bist!

  • Antworten Nancy 10. August 2018 um 13:04

    Klingt spannend. Ich kann mir auch vorstellen als digital native zu leben. Allerdings verdiene ich bisher nicht genug damit und mache daher derzeit mein Studium, wo ich mein Brot damit verdiene.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂

  • Antworten Orange Diamond Blog 11. August 2018 um 20:29

    Liebe Andrea,
    es ist spannend zu verfolgen wie du und dein Leben sich digital als auch neben dem Blog entwickelt! Ich bekomme ein klein wenig mit und wünsche dir, dass bei dir alles in Erfüllung geht! Natürlich ist wichtig vorzusorgen!

    Liebe Grüße,
    Alexandra von orangediamond.de
    Orange Diamond auf auf Instagram

  • Antworten Saskia Katharina Most 11. August 2018 um 22:55

    Ein toller Plan! Ich finde es toll, dass du nichts überstürzt. So fällt es wesentlich leichter größere Schritte, wie zum Beispielen dein Umzug nach Berlin, zu wagen. Mache weiter so!

    Liebe Grüße,
    Saskia Katharina

  • Antworten Michelle Hoffmann 12. August 2018 um 12:01

    Das klingt nach einem tollen Plan liebes.
    Finde es super, was du machst
    Liebe Grüße Michelle von mishy-hoffmann

  • Antworten Anna 12. August 2018 um 12:19

    Sehr spannend. Ich bin gespannt wie du dich letztendlich entscheidest. Ich glaube ständig rumzureisen ist toll, ich bin aber einfach auch so gerne zuhause. Aber ich glaube egal wie man sich entscheidet – die richtige Vorsorge ist immer eine gute Grundlage. xxx

  • Antworten Jana 12. August 2018 um 19:04

    Künstlerin wollte ich zwar nie werden, aber es gibt noch so viele schöne Plätze auf der Welt, die ich gern mal sehen würde! Das Reisen soll deshalb auch ein wichtige Plan in meinem Leben bleiben!

    Liebe Grüße
    Jana

  • Antworten MissLaven 17. August 2018 um 08:51

    Ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen. Ich will und wollte auch schon immer Künstlerin werden..aber dann studiert man was anderes, muss Vollzeit arbeiten, und die Zeit die man mit Kreativität verbringen kann wird immer geringer…Ich hoffe immer noch dass ich irgendwann den „Absprung“ schaffe…oder im Lotto gewinne 😀

  • Antworten Marie 17. August 2018 um 19:39

    Toller Artikel. Die Zukunft planen ist zwar sehr schön, aber manchmal kommt es einfach anders, als man denkt. 😉
    Ich finde es jedoch wichtig, Ziele zu haben und diese erreichen zu wollen. Eine gute Absicherung ist natürlich dabei auch wichtig. Ich bin gespannt, wie es bei dir weitergeht und wünsche dir natürlich alles Liebe und Gute.

  • Antworten Dahi Tamara 18. August 2018 um 17:08

    Künstlerin wollte ich auch werden. Mittlerweile möchte ich, nach vielem Hin und Her und Nicht-Ankommen-Können eine Ausbildung machen und Haus, Mann und Kinder – am liebsten 3. Geradlinig verlief mein Lebenslauf bei weitem nicht, aber jetzt weiß ich, was ich wirklich will.

    Liebe Grüße
    Dahi Tamara

  • Hinterlasse einen Kommentar