30something

Wohin legst du deinen Fokus?

30. August 2019
Wohin legst du deinen Fokus

Seit Monaten verbringe ich täglich Stunden damit mich durch Bücher, Podcasts, alles was ich finden kann zum Thema Persönlichkeitsentwicklung, durchzuwühlen. Dabei ist mir ein Satz, oder besser gesagt eine Frage, besonders nachgegangen: Wohin legst du deinen Fokus? Das ist eine so unfassbar wichtige Frage, der wir uns unbedingt stellen müssen. Denn genau das, wohin du deinen Fokus setzt, wird wachsen. Dahin fließt deine Energie. Deswegen ist es so wichtig dass wir uns im Leben genau darauf fokussieren, was auch wachsen soll – und nicht etwa auf das Gegenteil davon.

 

30something Kolumne auf andysparkles

 

Wohin legst du deinen Fokus

 

Wohin legst du deinen Fokus?

 

Ich habe für mich festgestellt, dass der erste Schritt immer die Erkenntnis ist. Wir müssen uns erst im Klaren über die Dinge sein, bevor wir etwas ändern können. Meinen Fokus habe ich beispielsweise gerade in den letzten Monaten nicht auf mich gesetzt, sondern auf andere Personen. Ich habe mein Leben komplett danach ausgerichtet, wie ich es der anderen Person recht machen kann, wie ich genügen kann, wie ich meinen Alltag da irgendwie noch mit rein quetsche. Die Folge davon ist ganz einfach: Ich bin unglücklich, weil ich nicht nach meinen Bedürfnissen handele. Wenn ich unglücklich bin, dann strahle ich das auch aus und meine Mitmenschen mache ich damit auch nicht happy. Im Endeffekt ist niemand happy, obwohl es doch anfangs genau darum ging – verrückt eigentlich, oder?

Du musst dich erstmal selbst glücklich machen, erstmal deine eigenen Bedürfnisse erfüllen, um dann auch andere glücklich machen zu können. Am Ende bringt es keinem etwas, wenn du dich verbiegst, wirklich niemandem.

 

 

Wohin legst du deinen Fokus

 

Wie kann ich mich auf meine Ziele fokussieren?

 

Ich schreibe mir jeden Tag meine Ziele auf

 

Dein Fokus bestimmt deine Realität. Dieses Thema habe ich schon im Beitrag „Trainiere deinen Geist“ angerissen und da habe ich auch über mein Visionboard berichtet auf Pinterest und wie ich meine Ziele täglich aufschreibe. Da dieses Thema so groß und so wichtig ist, wollte ich es auch in meiner 30something Kolumne als eigenen Beitrag nochmals aufgreifen.

Seitdem ich mich darauf konzentriere, wie ich leben möchte, fällt es mir total viel leichter auch genauso zu leben. Ich habe in den letzten Wochen auf eine viel gesündere Ernährung geachtet, ich habe deutlich weniger eingekauft und konsumiert. Den Kontakt zu Menschen, die mir nicht gut tun, habe ich angefangen weiter einzuschränken. Es ist super schwer, seine Gewohnheiten zu ändern. Das ist sicherlich auch nochmal ein Thema für einen ganzen Beitrag.

Mir ist auch in den letzten Wochen klar geworden, dass ich einen sehr langen Weg vor mir habe, den ich unbedingt gehen und auch genießen möchte. Seitdem ich mehr über meine Ziele im Leben nachdenke, werden sie mir auch klarer und ich sehe deutlicher den Weg vor mir, den ich dafür gehen muss.

 

Wohin legst du deinen Fokus

 

Warum lassen wir uns von unserem Fokus ablenken?

 

Ein schöner Beitrag zum Thema bei „Im Gegenteil

 

Es gibt so viele Gründe, die uns von unserem Weg abbringen. Fehlendes Selbstvertrauen, Schuldgefühle, falsches Verantwortungsgefühl. Oft beschäftigen wir uns kaum mit dem Gedanken, was überhaupt unsere Ziele sind. Wir können nicht Nein sagen, wollen immer gefallen. Es ist auch super schwierig, sich nicht von negativem Input beeinflussen zu lassen. Der kommt auf so vielen Wegen in unser Leben: Kollegen, Freunde, Fernsehen,… Es ist wichtig, sich klar von negativen Einflüssen abgrenzen zu können, die uns von unserem Weg abbringen.

Der Schlüssel zu einem guten Leben liegt immer in uns selbst. Eine weitere ganz wichtige Lektion, die ich in der letzten Zeit gelernt habe: Glück kommt von innen, nicht von außen. Beschäftige dich konstant mit deinen Zielen, richte all deine Energie dort hin – und du wirst dich wundern was geschehen wird.

 

 

 

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Diese Netflix Dokus verändern dein Leben - wenn du es zulässt - andysparkles.de 13. September 2019 um 10:24

    […] Das realisiere ich für mich auf ganz vielen Wegen, mit denen ich mich Tag für Tag beschäftige: Meditation, viele hilfreiche Bücher, nicht mehr aus Angst entscheiden, meinen Fokus […]

  • Hinterlasse einen Kommentar