BEAUTY

Was ich über Rasieren gelernt habe – mit Estrid!

10. April 2021

(Anzeige) Ich weiß gar nicht mehr, wann ich mit dem Rasieren so richtig angefangen habe. Bestimmt war ich ungefähr 13 Jahre alt, das würde ich jetzt mal schätzen. In der Zeit von damals bis jetzt habe ich so viel ausprobiert und auch so viel über Rasieren gelernt! Meine Haut ist nämlich super empfindlich und sie hat es mir echt nicht immer leicht gemacht.

 

Beauty-Beiträge auf andysparkles

 

 

 

 

Was ich über Rasieren gelernt habe

 

Eine scharfe Klinge verwenden – so wie bei Estrid!

 

Kennst du schon Estrid? Die haben nicht nur einen der coolsten Instagram Accounts, die ich seit langer Zeit gesehen habe, sondern sie sind auch eine wirklich gute und noch dazu günstige Damen-Rasierer-Marke. Das Starter-Kit kostet 9,95 Euro und du bekommst dafür einen Rasierer in einer bunten Farbe deiner Wahl, 2x Klingen und eine Duschhalterung. Danach bekommst du im Abo deine Rasierklingen geliefert – immer 4 Stück, entweder monatlich, alle 2 Monate oder alle 3 Monate. Es gibt keine Mindestlaufzeit, du kannst jederzeit pausieren oder kündigen.

Das Beste daran ist: Die Klinge ist super scharf und die Rasierköpfe sind aus pflanzliche Inhaltsstoffen wie Aloe Vera, Sheabutter und Kakaobutter. Deswegen auch vegan! Preislich liegt es weit unter dem Preis für einige Produkte, die wir aus der Drogerie kennen.

 

 

 

Immer, immer mit Rasierschaum

 

Ich weiß, es gibt Menschen, die können sich auch mal schnell die Achseln rasieren ohne Rasierschaum. Bei mir würde das blutig enden. Meine Haut ist super empfindlich! Deswegen nie, nie ohne Rasierschaum. Ich finde Schaum besser als Gel. Dabei ist es egal, ob das ein Produkt für Männer oder Frauen ist. Die sind gleich gut.

 

Regelmäßig Klingen wechseln

 

Wenn ich meine Bikinizone shave, dann immer mit einer frischen Klinge. Damit habe ich bisher die besten Erfahrungen gesammelt! Es ist generell wichtig, die Klingen nach 5-7x Rasieren zu wechseln. Sonst sind sie zu stumpf und du kannst dich eher verletzen. Im Abo mit Estrid kannst du das gar nicht vergessen.

 

 

 

Benutze eine After-Shave-Lotion für die Bikinizone

 

Ich verwende nach der Rasur meiner Bikinizone immer eine After-Shave-Lotion. Die darf keine Parfumstoffe enthalten und muss sehr mild sein. Das wendet Rasurpickelchen ab und entspannt die Haut wieder in dieser empfindlichen Region.

 

Keinen Druck ausüben

 

Wenn du regelmäßig die Klinge wechselst, kommst du gar nicht erst in Verführung. Mit stumpfen Rasierklingen und mit viel Druck zu rasieren, ist nämlich gar keine gute Idee! Das führt ebenfalls viel schneller zu Verletzungen.

 

Kanntest du Estrid schon? Was hast du über Rasieren gelernt in den vergangen Jahren?

 

 

 

 

 

 

 

Was ich über Rasieren gelernt habe

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten Angelina 10. April 2021 um 20:48

    Klingt mega! Ich wollte die Marke schon lange mal ausprobieren!

  • Antworten Marie 10. April 2021 um 21:39

    Rasieren ist so wichtig. Aftershave Lotion benutze ich ich schon lange, daher habe ich dann auch weniger kleine Pickelchen bekommen

  • Antworten Karin Karkutsch 11. April 2021 um 10:58

    Die Marke kenne ich noch nicht,,,
    Ich benutze Aloe Vera Spray oder Rosenwasser nach der Rasur das hilft sehr gut bei meiner empfindlichen Haut

  • Antworten Tiziana 16. April 2021 um 09:03

    Klasse Post! Es ist doch interessant, dass wir Dinge, die wir als Teenager begonnen haben (Rasierer, Pille, etc.) oft für Jahrzehnte nicht hinterfragen. Ich habe ähnlich wie du vor bestimmt 15 Jahren oder länger mit dem Raieren angefangen. Mein erster war ein Gilette und das hat sich seitdem auch nicht geändert, obwohl es mittlerweile so viele gute andere Produkte gibt! Ich werde mit Estrid auf jeden Fall mal genauer anschauen 🙂
    hab einen guten Start ins Wochenende,
    Tiziana
    http://www.tizianaolbrich.de

  • Hinterlasse einen Kommentar