Fitness

Home Workout – die Vor- und Nachteile

28. Mai 2019
Home Workout

Während ich in Saarbrücken fast täglich ins Gym gelaufen bin – es war ja fast vor der Haustür – bin ich in Berlin richtig faul geworden. Die Fitnessstudio Karte wird kaum benutzt, das Home Workout mache ich auch viel zu selten. Doch jetzt möchte ich endlich fit werden für den Sommer! Ich habe mir sogar ein Fahrrad gekauft, um damit schneller zum Gym oder ins Schwimmbad radeln zu können. Das klappt auch wirklich gut.

Fitness Beiträge auf andysparkles

 

 

 

 

Home Workout – die Vor- und Nachteile

Was bringt das Home Workout?

Das Home Workout ist gratis, ihr könnt mit Übungen von YouTube oder einer Trainingsapp trainieren. Kein weiter Weg, das heißt es gibt auch keine Ausreden. Ihr könnt morgens aufstehen und direkt anfangen zu trainieren. Zuhause, mit eurer Musik, nur ein paar Meter von der Dusche entfernt. Perfekt im Grunde! Außer einer Matte braucht ihr nicht viel. Ich besitze nur Kurzhanteln – passendes Sport Equipment findet ihr in großer Auswahl zum Beispiel bei Gorilla Sports.

 

Was sind überhaupt die Nachteile beim Home Workout?

Schade ist natürlich, dass euch kein Trainier korrigieren kann. Das ist gerade bei Anfängern wichtig. Fehler passieren schnell beim Workout! Bei mir ist es auch schwierig, die Motivation zu finden oder durchzuhalten. Zuhause sind dann doch oft andere Dinge wichtiger. Ins Fitnessstudio hingegen gehe ich gezielt um Sport zu machen und nehme mir dann auch die Zeit dafür. Ihr braucht natürlich auch viel Platz, gerade für Übungen wie Burpees. In einer winzigen 1-Zimmer-Wohnung wird das schwierig.

 

Fahrrad Tempelhofer Feld

 

Die Kombination aus Home Workout und Outdoor Training

Momentan versuche ich selbst gerade für mich, ein Kombi Workout zu etablieren. Kurze Fitness Sessions zuhause, dann radeln zum Gym und ins Schwimmbad. Schwimmen ist mein liebster Ausdauersport und in der Kombi mit 20 Minuten radeln bis zum Schwimmbad ist es ein ideales Workout. Im Fitnessstudio nehme ich am liebsten Kurse mit Trainer war, weil das Training so noch effektiver ist und der Trainer mich auch korrigieren kann. Zuhause mache ich dann meine gewohnten kleinen Workouts zwischendurch aus meiner Trainingsapp. Diese Kombi finde ich aktuell ziemlich perfekt, ich muss es nur durchhalten! Meist bringen mich Erkältungen immer wieder aus meiner Routine, die erwischen mich hier in Berlin recht oft.

 

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr eine feste Trainingsroutine? Wo trainiert ihr am liebsten?

 

Home Workout

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten Heike 28. Mai 2019 um 18:07

    Wir haben im Keller einen Fitness Raum mit Spiegeln, dort trainiere ich gerne.
    LG Heike

  • Antworten Dajana 29. Mai 2019 um 07:27

    Studio ist mir einfach zu weit weg . Wenn dann müsste es fast neben mir liegen , damit ich es auch nutzen würde .
    So zu Hause wollte ich auch immer mal ausprobieren . Aber dabei blieb es dann auch …
    liebe grüße dajana

  • Antworten Ricarda 30. Mai 2019 um 08:27

    Ich liebe es, Yoga zu Hause zu machen, aber ab und an tut eine Session mit einem Lehrer auch richtig gut 🙂

    Liebst, Ricarda von CATS & DOGS: https://wie-hund-und-katze.com/de/

  • Antworten Elisabeth-Amalie 6. Juni 2019 um 07:02

    Ich mache meistens Homeworkouts, weil ich mittlerweile kein Fan von Fitnessstudios mehr bin. 🙂 Schwimmen gehe ich hingegen auch sehr gern, das powert richtig gut aus. 🙂

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

  • Hinterlasse einen Kommentar