Lifestyle TRAVELS

Tipps für Digitale Nomaden 2020

21. April 2020
Joshua Tree National Park

Wie lebt es sich als Digitaler Nomade im Jahr 2020 in Zeiten der Corona-Krise und den aktuellen wirtschaftlichen Bedingungen? Ich habe mir für diesen Beitrag heute einen Interviewgast mit auf den Blog eingeladen! Das ist sozusagen brandneu auf meinem Blog, denn sonst mache ich gar keine Interviews. Doch die Geschichte von Raffael Schulz und seine Tipps für Digitale Nomaden 2020 sind so spannend, die möchte ich mit euch teilen!

 

Wie werde ich digitaler Nomade?

 

 

Joshua Tree National Park

 

Tipps für Digitale Nomaden 2020 – Interview mit Raffael Schulz!

 

Lieber Raffael, bitte stell dich doch mal kurz vor! Wie ist dein Werdegang und wann bist du zum Digitalen Nomaden geworden?

 

Ich Raffael Schulz, 35 Jahre alt und leidenschaftlicher Unternehmer. Mein erstes “Business” hatte ich schon mit 7 Jahren und für mich war schon immer klar, dass ich mal ein eigenes Unternehmen führen möchte. Während des Studiums habe ich die 4-Stunden-Woche von Tim Ferriss gelesen. Das hat mir ganz neue Welten eröffnet.

Schon kurz bevor ich das Buch gelesen habe, gründete ich Hochzeitsportal24. Inspiriert von Tims Buch habe ich mich damals entschieden, das Unternehmen komplett remote aufzubauen und auf Reisen zu gehen. Die erste längere Reise war ein 2-monatiger Aufenthalt in Thailand in 2009. Im Jahr 2012 ging es dann auf Weltreise. Seit dem ist auch meine Frau voll mit im Unternehmen.

 

Bist du aktuell noch Digitaler Nomade? Was kam danach für dich?

 

Ich glaube in der aktuellen Corona Situation gibt es wohl keine echten Digitale Nomaden mehr, da Reisen nun ja kaum mehr möglich ist. Aber schon davor habe ich mich vor vielen Jahren vom echten Digitalnomaden Leben verabschiedet. Es ist doch sehr anstrengend, ständig auf Reisen zu sein und uns is auch Familie sehr wichtig, weshalb wir gerne ein paar Monate in der Nähe unserer Familien verbringen wollen. Ich bezeichne mich daher lieber als ortsunabhängigen Unternehmer.

Für mich bedeutet das, dass ich jederzeit selbst entscheiden kann, wo ich leben und arbeiten möchte. Im Gegensatz zu den klassischen Digitalen Nomaden habe ich eine feste Basis (in Süddeutschland), wo ich die meiste Zeit verbringe. Unser Idealzustand sind 6 Monate pro Jahr bei der Familie und 6 Monate auf Reisen. Für mich kombiniert das die Vorteile des Digitalen Nomadentums mit den Vorteilen eines sesshaften Lebensstils.

 

Tipps für Digitale Nomaden 2020

 

 

Welche 3 Punkte sind besonders wichtig, wenn ich als Digitaler Nomade leben möchte?

 

Wie so vieles, lässt sich das nicht pauschal sagen, da jeder Mensch ein eigenes Risikoverhalten und andere Vorstellungen vom Leben hat. Denn auch Digitale Nomaden sind oft völlig unterschiedlich. Meine persönlichen Empfehlungen für alle, die einen nomadischen Lebensstil beginnen, sind folgende:

  1. Achte darauf, dass du dir Skills aneignest, die du sehr leicht digital anbieten kannst und die gefragt sind. Viele fangen mit günstigen und leichten erlernbaren Arbeiten wie Texten oder Social Media Marketing an. Je schwerer das Skill zu erlernen ist, desto sicherer sind deine Aufträge und desto höhere Stundensätze kannst du bekommen. Versuche also, mit der Zeit höherwertige Skills anzueignen, z.B. Werbetexter statt einfache 08/15 SEO Texte.
  2. Verkaufe dich nicht unter Wert. Berechne deinen Stundensatz nicht nach deinen Lebenshaltungskosten. Viele bieten ihre Leistung für 10-15€ die Stunde an, nur weil sie mit 500€ im Monat leben können. Das kann für den Anfang fürs Erlernen der Skills ganz ok sein. Mittelfristig solltest du aber einen ähnlichen Stundensatz verlangen wie normale Freelancer. Oder noch besser: Gründe ein Unternehmen und entkoppel dein Einkommen von der Arbeitszeit.
  3. Eine Rückkehr in die “normale Welt” ist keine Schande. Dazu solltest du immer einen Notgroschen haben. Das sollte genug für einen Rückflug und ca. 1-2 Monate Lebenshaltungskosten in deiner Heimat sein.

Ich habe zu viele Digitale Nomaden gesehen, die von der Hand in den Mund gelebt haben und sich nicht getraut haben (oder nicht leisten konnten), wieder nach Hause zu fliegen. Sie wollten nicht als Versager gelten oder denen Recht geben, die meinten, das würde doch niemals klappen. Aber wer nur deswegen weiter auf Reisen bleibt, der ist auch nicht wirklich frei.

Ich hätte auch noch einen vierten Punkt: Lass dir nicht von anderen Digitalen Nomaden einreden, wie ein “echter” Digital Nomade sein muss. Jeder kann und sollte das für sich selbst definieren. Ich hatte lang damit zu kämpfen, dass in der Digitalnomaden Szene viele mich nicht akzeptiert hatten, da wir eine Eigentumswohnung hatten. Erst als es mir egal war, ob ich dazu gehöre oder nicht, konnte ich mein Leben so frei gestalten, wie ich es für richtig halte.

 

 

Tipps für Digitale Nomaden 2020

 

 

Wie schätzt du die aktuelle Situation und die Corona-Krise für Digitale Nomaden und deren Zukunft ein?

Wahrscheinlich wird die Krise uns noch eine Weile begleiten. Es wird wohl noch sehr lange dauern, bis die Grenzen wieder so offen sind, wie das vor Corona war. Da ein Großteil der Digitalen Nomaden auch Freelancer oder Selbständige sind, könnte sich die Wirtschaftskrise auch negativ auswirken.

Da Digital Nomaden meistens eher risikofreudig sind, werden die wohl die ersten sein, die reisen, sobald das Reisen wieder freigegeben wird. Da wird es viele Möglichkeiten geben, sehr günstig an tolle Locations und Unterkünfte zu kommen. Denn wenn die ganzen Standard Touristen ausfallen, wird es sicherlich auch zu einem Preisverfall kommen.

Langfristig glaube ich aber, dass die Krise vielen Unternehmen zeigt, das remote Work eine sehr gute Alternative sein kann. Wenn das so eintritt, wird es hoffentlich auf für Festangestellte mehr Möglichkeiten geben, als Digitaler Nomade zu leben.

 

Joshua Tree National Park

 

Was macht Hochzeitsportal24 für dich so besonders?

 

Als 100% remote Unternehmen haben alle unsere Mitarbeiter volle räumliche und zeitliche Freiheit. Alle dürfen arbeiten wann und wo sie wollen. Das ist Grundsatz unseres Unternehmens, denn die Freiheit, die wir als Gründerpaar haben, möchten wir auch allen Mitarbeitern bieten. Tatsächlich sind wir jedoch die einzigen, die diese Freiheit zum Reisen nutzen. Für die anderen ist diese Freiheit die Möglichkeit mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Da sind wir ziemlich stolz drauf, dass wir solche tollen Arbeitsplätze schaffen konnten.

Als ich mit Hochzeitsportal24 begonnen habe, war es für mich erstmal nur eine Möglichkeit, Geld zu verdienen. Ich sah es als eine spannende Branche, aber hatte sonst nichts mit Hochzeiten zu tun.

Nach mittlerweile 12 Jahren sind Hochzeiten meine absolute Leidenschaft geworden und mit dem Unternehmen kann ich in der Hochzeitswelt etwas bewegen. Unsere Vision ist es, die Hochzeitsplanung für alle Brautpaare leichter zu machen und die Welt von schlechten Dienstleistern zu befreien. In den nächsten Jahren möchten vor allem unser Verzeichnis für Hochzeitslocations aufbauen. Denn das Finden einer passenden Location ist bei der Hochzeitsplanung immer noch der schwierigste Teil.

 

Tipps für Digitale Nomaden 2020

 

Welche Tipps hast du für alle, die sich für das Thema Digitales Nomadentum interessieren?

 

Lese auf jeden Fall das Buch “Die 4 Stunden Woche” von Tim Ferriss. Das Buch ist zwar schon etwas alt, aber die Prinzipien sind immer noch aktuell.

Finde Gleichgesinnte, z.B. in Facebook Gruppen, mit denen du dich austauschen kannst. Achte dabei aber darauf, nicht denen zuzuhören, die Möchtegern Digitale Nomaden sind und seit 10 Jahren darüber sprechen. Sondern suche dir Leute, die so leben oder gelebt haben, wie du gerne leben würdest. Freunde dich mit ihnen an und tausche dich mit ihnen aus.

 

 

Ich hoffe ihr fandet das Interview genauso spannend wie ich! Habt ihr dazu noch weitere Fragen?

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Lisa 22. April 2020 um 16:23

    Ein richtig interessantes Thema und ein tolles Interview.
    LG Lisa

  • Antworten Katharina 23. April 2020 um 17:02

    Interessanter Beitrag. Ich habe mit der Nomenszene so vor 5 Jahren sehr geliebäugelt und mit damals auch mit einigen connected und mich als Halb Nomadin gesehen. Aktuell gehe ich eher wieder in die sesshafte Richtung. Zum Glück kam diese Tendenz schon vor Corona…

  • Hinterlasse einen Kommentar