30something

Wie gehe ich mit Impfgegnern im Freundeskreis um?

7. Januar 2022
Wie gehe ich mit Impfgegnern im Freundeskreis um

Lockdown, immer wieder neue Beschränkungen, immer mehr Impfungen und kein Ende in Sicht. Die Pandemie ermüdet. Sie reißt an unseren Nerven, sie verändert unsere Lebensbedingungen, sie schränkt uns ein, sie verängstigt uns und stellt uns vor völlig neue Herausforderungen. Da gibt es nichts Gutes, was man darin sehen könnte. Fake News haben sich schlagartig verbreitet, Verschwörungstheoretiker haben sich in diversen Kanälen eine breite Anhängerschaft aufgebaut und die Meinung zum leidigen Impfthema spaltet. Wie gehe ich mit Impfgegnern im Freundeskreis um? Diese Frage mussten sich vor Corona die wenigsten stellen. Sonst kommt so ein Thema nur, wenn man selbst Kinder hat und es um die Schutzimpfungen wie gegen Masern geht. Jetzt müssen wir alle eine Entscheidung treffen.

Wie gehe ich mit Impfgegnern im Freundeskreis um

30something Kolumne auf andysparkles

Impfgegner – wer profitiert von der Angst?

Diese Überschrift habe ich von einer arte Doku stibitzt! Diese fand ich sehr aufschlussreich, denn sie schlüsselt ganz genau auf, wer von dieser Angst profitiert. Es geht unter anderem um einen britischen Arzt namens Andrew Wakefield, der einer der großen Profiteure der Krise ist. Dazu wird aufgeschlüsselt, welche (finanziellen) Vorteile sich Impfgegner verschaffen und warum sie gezielt falsche News verbreiten.

Ich glaube, niemand ist wirklich begeistert davon, sich impfen zu lassen. Dennoch kann ich persönlich die haarsträubenden Vergleiche mit dem 3. Weltkrieg und die ganze Skepsis der „Gegner“ überhaupt nicht nachvollziehen. Die Impfung ist unsere einzige Möglichkeit, gegen diese Pandemie anzukommen. Wir alle machen uns mit schuldig, wenn wir uns dem verweigern.

Wie gehe ich mit Impfgegnern im Freundeskreis um

Wie gehe ich mit Impfgegnern im Freundeskreis um?

Ich habe einige Menschen in meinem Umfeld, die die Impfung aus verschiedenen Gründen ablehnen. Selbst von gefälschten Impfpässen habe ich schon erzählt bekommen und zwar nicht nur von einer Person, sondern von mehreren Menschen. Sie alle haben unterschiedliche Gründe. Meist ist es die Angst vor dem Impfstoff und den Konsequenzen. Einige haben sich dann doch impfen lassen mit der Zeit, andere nicht.

Tatsächlich habe ich mich mehrfach gefragt, ob es wirklich richtig ist, diese Kontakte weiterzuführen. Kann ich das vertreten? Ich habe bis heute keine Antwort darauf gefunden. Doch ein Beigeschmack, der bleibt. Ich vermeide das Thema. Gebe nicht preis, wie ich wirklich darüber denke. Zu richtigen Verschwörungstheoretikern hingegen, da habe ich auch schon zu Beginn der Pandemie konsequent den Kontakt abgebrochen.

Laut Refinery29 hilft es, das Thema behutsam anzugehen. Ohne Kritik oder Spott. Es kann ein langsamer Prozess sein, bei dem man auch respektvoll bleiben sollte. Klar, das fällt schwer. Es ist wohl wichtig das Gefühl zu vermitteln, dass Sorge und Skepsis in Ordnung und angebracht sind. Vielleicht kannst du dann wirklich einen Menschen zum Umdenken bewegen, was wirklich viel wert ist!

Was ist mit familiären Konflikten? Eine Psychotherapeutin rät im Interview mit dem RBB24 niemandem dazu, den Kontakt abzubrechen. Sie glaubt nicht, dass diese Konflikte wirklich neu sind, sondern dass jetzt nur sichtbar wird, wie unsere Gesellschaft tickt. Eine traurige Vorstellung.

Wie gehe ich mit Impfgegnern im Freundeskreis um

Statement von Christina, Bloggerin auf STYLEPEACOCK

Ich wollte hier auch eine Freundin zu Wort kommen lassen, die sich sehr engagiert für mehr Aufklärung zum Thema Impfung einsetzt und hier gar kein Problem hat, ihre Meinung zu verdeutlichen. Dabei hat sie auch viel recherchiert und sich eingehend zu den Fakten beschäftigt.

Ist die Entscheidung für oder gegen eine Covid-Impfung wirklich eine rein private Angelegenheit? Dies sehe ich nicht so. Wir leben in einer Gesellschaft, die auf den Grundprinzipien einer Solidargemeinschaft beruht. Hierzu gehört ein Verhalten, das Rücksicht auf Mitmenschen nimmt, Schwächere schützt und andere nicht gefährdet.

Tatsache ist: Je weniger Menschen geimpft sind, desto mehr Wirte findet das Virus, um sich auszubreiten und neue Mutationen zu entwickeln. Dies zieht sämtliche Einschränkungen und Gefährdungen durch Corona für uns alle in die Länge. Schwerkranke benötigen intensivmedizinische Betreuung und rauben Kapazitäten für andere Notfälle und schwere Erkrankungen. Und egal, wie man es dreht und wendet die meisten, die mit einer Corona-Erkrankung auf der Intensivstation landen, sind nicht geimpft. Oder aber sie haben aus anderen Gründen ein beeinträchtigtes Immunsystem. Neben der akuten Erkrankung sorgt auch das Long-Covid-Syndrom für eine nachhaltige Belastung unserer Gesellschaft. Menschen, die möglicherweise für immer beruflich ausfallen und teure Rehamaßnahmen benötigen, die wiederum auch viel Personal in Anspruch nehmen. 

Ich kann nicht begreifen, wie man diese kleine Spritze aus Angst vor Nebenwirkungen ablehnt, aber das Risiko einer schweren Erkrankung für sich damit so erhöht. Was einen in diesem Fall im Krankenhaus erwartet, ist weitaus experimenteller und ungewisser als der Ausgang der Impfung. Hier versuchen Ärzte mit allen Mitteln und allen Arten von Medikamenten das Leben der Menschen zu retten. Wer die Impfung ablehnt, muss konsequenterweise dann auch eine solche intensivmedizinische Behandlung verweigern. 

In meinem Blogpost „Falschinformationen zur Corona Impfung: Das musst du wissen!“ gebe ich mehr Informationen rund um das Thema und zeige auf, warum Impfen ein Akt der Solidarität und so wichtig für uns alle ist.

Wie gehe ich mit Impfgegnern im Freundeskreis um
Wie gehe ich mit Impfgegnern im Freundeskreis um

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten Chris Stylepeacock 7. Januar 2022 um 21:11

    Ich denke, meine Meinung zum Impfen wird ja auch aus meinem Statement ersichtlich. Deine Gedanken zu einem versöhnlichen Aufeinanderzugehen finde ich gut und richtig. Leider fühle ich mich da oft von der anderen Seite abgeblockt, die nicht wirklich empfänglich für Argumente erscheinen und sich anscheinend schon irgendwie teilweise irrational verrannt haben. Ich wünsche mir einfach eine Besserung der Lage und meiner Meinung nach gibt es nur mehr Freiheit für alle, wenn wir das Virus in den Griff bekommen. Das siehst du ja genauso. Danke für den tollen Beitrag!
    Allerliebste Grüße
    Chris
    https://stylepeacock.com

  • Antworten Katrin 8. Januar 2022 um 11:17

    Ich möchte am Anfang klar stellen, dass ich bereits zum 3. Mal geimpft bin und ich habe Nachbarn, Kollegen und Familienangehörige die zu beiden Lagern gehören. Man kann nicht einfach den Kontakt abbrechen und man sollte sich die Mühe machen, ihnen zuzuhören, meine Erfahrung ist, die meisten haben einfach Angst. Eines mache ich aber sogar keinen Fall, ich halte ihnen keine Vorträge oder Versuche sie zu überzeugen, Psychologen raten davon ab und leider gibt es auch Impfbefürworter, die inzwischen fast fanatisch argumentieren, dabei auch ganz viel Unsinn erzählen und selbst mir, die für das Impfen ist, inzwischen total auf die Nerven gehen, das sind gerne auch die, die bezüglich Politik versuchen andere zu beeinflussen, aus meiner Sicht richtet man damit sehr viel mehr Schaden als Nutzen an, denn man drängt Impfunwillige in eine Ecke, die sie nur noch bockiger macht. Ich persönlich finde es gut, dass Geimpfte mehr Rechte und Freiheiten als Ungeimpfte haben, weil das am ehesten zum Umdenken führt. Auf gar keinen Fall möchte ich zu einer Spaltung unserer Gesellschaft beitragen, ich finde es traurig, dass so viele Angst vor einer Impfung haben aber ich halte nichts davon , mit Thesen auf diese Mitmenschen los zu prügeln.

  • Antworten Volker Köhmann 18. Januar 2022 um 16:26

    Liebe Andrea,
    ich möchte dich herzlich zu einem Vortrag am 19.01.2022 um 18:30 Uhr über das Immunsystem einladen. Vortragender ist Alessandro Rochira, Leiter des Forschungslabors Ratioars aus der Schweiz. Alessandro ist Chemiker mit einem überragenden medizinischen Zusatzwissen. Er forscht auf dem Gebiet der Pflanzenheilkunde und weiß auch über das uns alle im Moment so beherrschende Thema wissenschaftlich belegte Neuigkeiten zu berichten, die dich erstaunen werden 😉
    Hier ist der direkte Zoom-Link: https://us06web.zoom.us/j/86471929200
    LG Volker

  • Antworten Volker Köhmann 18. Januar 2022 um 20:02

    Mein tweet auf Twitter: alleine die Bezeichnung „Impfgegner“ empfinde ich als tendenziös und bildet kaum eine Realität ab.

    Zur Ifo, das Thema für morgen hat sich leider geändert, es geht jetzt um „Kräuter der Hildegard Medizin für die Hausapotheke“

  • Hinterlasse einen Kommentar