Blogger Tipps

Blogger Tipps: SEO für Anfänger!

7. September 2017
andysparkles-SEO für Anfänger-Modeblog Berlin

SEO – das hat so einen schlechten Ruf. Da denkt man erstmal an überoptimierte Websites voller aneinander gereihter Keywords und Werbebannern. Ich war da selbst lange skeptisch. Vor ein paar Jahren habe ich mal Alt-Tags bei meinen Blogbildern gesetzt und mir dann so gedacht: Das bringt doch nichts. Die Arbeit erspare ich mir. Dabei kann man nun wirklich nicht erwarten, dass nach ein paar Alt-Tags die Besucherzahlen gleich in die Höhe springen. So funktioniert SEO nicht. Heute verrate ich euch ein paar Grundregeln zu SEO für Anfänger zu diesem Thema!

andysparkles-SEO für Anfänger-Modeblog Berlin

Was bedeutet SEO für mich und meinen Blog?

Je besser euer Blog in Sachen SEO aufgestellt ist, umso mehr Menschen erreichen eure Beiträge. Wer in eine Suchmaschine „ich will mehr Instagram Follower“ eintippt, kommt also bei guter Optimierung auf diese Seite. Allerdings geht es nicht darum, einen einzelnen Beitrag zu optimieren. Der ganze Blog sollte optimiert sein! Bestenfalls ist euer Blog auf bestimmte Keywords optimiert, so wie beispielsweise „Modeblog Berlin“. Google schaut sich euren ganzen Blog an und bestimmt dann, wie wichtig die Seite für Suchmaschinen ist. Wenn also euer Blog voller hochauflösender Bilder ist, langsam lädt und ein fehlerhaftes Layout beinhaltet, bewertet Google ihn automatisch nicht so gut. Egal, wie gut eure Artikel sind!

SEO für Anfänger: Regelmäßiger und hochwertiger Content

Ganz wichtig ist also regelmäßiger und guter Content. Mindestens 300 Wörter pro Artikel, eher sogar noch mehr. Es ist auch sehr wichtig, regelmäßig zu posten und nicht mal ein paar Monate Pause einzulegen. Google findet tatsächlich 5-6 Beiträge pro Woche richtig gut. Doch auch wenn ihr  nicht so viel schafft, sind 2-4 Beiträge pro Woche sehr gut.

Die Zeit zählt

SEO baut sich oft erst mit der Zeit auf. Sehr interessant fand ich dazu, dass Melli in ihrem Blog über saisonales Bloggen schreibt. Das heißt, im September schon über Weihnachten bloggen oder im August über Halloween. Denn SEO braucht seine Zeit und vielleicht wird euer Artikel dann in ein paar Wochen richtig gut gerankt!

Die Struktur und Kategorisierung des Blogs

Was ebenfalls zählt, ist die Struktur und Kategorisierung des Blogs. Schlagworte, Kategorien, Related Content. Es gibt dazu die Optimierung auf eurem Blog selbst, also die interne Linkstruktur, doch auch die Backlinks zählen. Ich verlinke gerne intern Artikel in meinem Blog. Wenn ihr euch mal auf Seiten wie VICE umschaut, dann könnt ihr sehen, dass diese unheimlich viel intern verlinken.

Bei jedem Beitrag füge ich außerdem passende Schlagworte hinzu und Kategorien. Diese sorgen ebenfalls nochmal für Struktur und helfen dem Leser (oder der Suchmaschine) weitere relevante Inhalte zu finden.

Bild-Optimierung

Bilder dürfen nicht zu groß und hochauflösend sein, sondern sollten auf Webgröße optimiert sein. Sonst lädt euer Blog zu lange und genau die Ladezeit ist nun mal richtig wichtig. Außerdem ist es wichtig, den Bildern passende Titel zu geben und auch natürlich nicht auf Alt-Tags zu verzichten.

Permalink optimieren

Der Permalink – also der Link zu eurem einzelnen Blogartikel – sollte ebenfalls passen. Das heißt, nicht zu lange sein und den Inhalt des Beitrags knapp wiedergeben. Das Datum könnt ihr da weglassen!

Hilfsmittel suchen: SEO-Plugin Yoast

Bei WordPress habt ihr einen entscheidenden Vorteil: Ihr könnt euch Yoast herunterladen. Das Plugin hilft ungemein bei der SEO-Optimierung eures Blogs und eurer Artikel! Das hilft gerade beim SEO für Anfänger.

 

Was SEO angeht, so zähle ich mich selbst noch als Anfänger. Ich habe gerade erst angefangen, meinen Blog etwas mehr zu optimieren. Ich finde das Thema wirklich total spannend und ich will mich da auch noch mehr einlesen. Nutzt ihr die Suchmaschinenoptimierung für euren Blog? Konnten euch meine Tipps weiterhelfen oder habt ihr noch Fragen?

Das könnte dir auch gefallen

19 Kommentare

  • Antworten Mrs Unicorn 7. September 2017 um 15:29

    So ein schöner Beitrag. Vielen dank für die Tipps.
    Wieviel KB würdest du für die Bilder empfehlen?

    Liebe Grüße und noch eine traumhafte Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

    • Antworten Andy 7. September 2017 um 15:50

      Ich nutze ein Plugin, das meine Bilder optimiert. Man kann im Bildbearbeitungsprogramm auch auswählen „für web speichern“

  • Antworten Mona 7. September 2017 um 17:57

    Ein wirklich hilfreicher Post, vorallem nach dem Plugin werd ich mal schauen 🙂
    Liebe Grüße, Mona

  • Antworten Héloise 7. September 2017 um 18:16

    Schöne Tipps! Hm, also ich dachte, ich würde schon vieles richtig machen, aber „Alt-Tag“ sagt mir jetzt so gar nichts, gehört das zu WordPress?
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    • Antworten Andy 8. September 2017 um 06:40

      Ne, das hat nichts mit WordPress zu tun 🙂 Es gibt bei allen Bildern den Titel und den Alt-Tag. Der Alt-Tag soll eine Beschreibung von dem wiedergeben, was auf dem Foto zu sehen ist.

  • Antworten L♥ebe was ist 7. September 2017 um 18:35

    ein mega guter Beitrag liebe Andy!!!
    als Blogger informiert man sich natürlich immer wieder über SEO, bildet sich weiter und doch gibt es dann immer wieder neue Tipps, die man noch nicht kannt. geht mir bei deinem Beitrage gerade auch so: ich hatte ja keine Ahnung, dass man so mit der Zeit aufbauen kann oder sogar soll! toller Tipp, danke dir 🙂

    wünsche dir noch eine schöne Woche,
    ❤ Tina von http://liebewasist.com

  • Antworten nici 7. September 2017 um 18:45

    Von SEO habe ich ja auch Null Ahnung und finde deinen Beitrag sehr lehrreich. Danke für diesen Asuführlichen Bericht dazu.

    Alles liebe

  • Antworten Anna 7. September 2017 um 21:44

    Das sind echt mal gute Tipps die auch easy umzusetzen sind. Gerade ich als Blogger-Neuling freue mich immer richtig über sowas ! Also vielen Dank, dass du so freigiebig dein wissen teilst 🙂 <3

  • Antworten Saskia 8. September 2017 um 05:09

    Ich habe auch dieses Plugin, aber ansonsten optimiere ich nicht weiter. Ich glaube, dass mir alleine einfach die Zeit fehlt.

  • Antworten Elisa 8. September 2017 um 08:33

    Das ist ein super hilfreicher Blogpost! Ich wünschte ich hätte das alles von Anfang an beachtet 🙂
    Liebe Grüße
    Elisa
    http://www.clean-couture.com

  • Antworten Sassi 8. September 2017 um 11:35

    Ich kenne mich was SEO angeht leider nicht wirklich aus und bin daher immer auf der Suche nach neuen Tipps, um so dann Stück für Stück meinen Blog zu optimieren 🙂
    Vielen Dank für die tollen Tipps.
    Hab einen super Start ins Wochenende 🙂
    Liebste Grüße
    Sassi

  • Antworten Hanna 8. September 2017 um 12:32

    Ich kenne mich mit SEO eigentlich ziemlich gut aus, da ich in beruflich schon recht viel damit zu tun habe. Bei meinem Blog fange ich auch so langsam an, ein paar grundlegende Dinge umzusetzen. Aber ich weiß, dass es noch sehr viele Dinge gibt, die ich tun könnte, aber nicht tue, weil sie einfach sehr viel Arbeit sind.

    Liebe Grüße
    Hanna von Written In Red Letters

  • Antworten Marie 8. September 2017 um 18:09

    SEO ist sehr wichtig und ich weiß, dass ich da noch viel mehr machen könnte. Schöner Beitrag und hilfreiche Tipps. Liebe Grüße Marie

  • Antworten Orange Diamond 8. September 2017 um 21:22

    Danke! Ich liebe ja SEO-Workshops von denen auch zwei auf meinem Blog zu finden sind! Aber es verändert sich ja immer etwas!
    Liebe Grüße,
    Alexandra

  • Antworten Michelle 9. September 2017 um 18:14

    Das sind ja tolle Tipps. Einiges wusste ich noch gar nicht.
    Finde solche Beiträge immer sehr interessant
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

  • Antworten Lisa 9. September 2017 um 20:52

    Ein wirklich super toller Beitrag und vor allem
    Klasse Tipps.
    Vielen Dank dafür 🙂
    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende
    Liebe Grüße Lisa
    http://www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

  • Antworten Milli 10. September 2017 um 10:44

    Deine Tipps sind wirklich toll – ich wusste zum Beispiel bisher gar nicht, dass es besser ist schon Wochen vor Halloween Beiträge über eben dieses Event zu schreiben.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  • Antworten Saskia-Katharina Most 10. September 2017 um 16:14

    Tolle Tipps! Hätte ich die gleich zu Beginn meines Blogger-Daseins gewusst, wäre der Start einfacher gewesen.

    Liebe Grüße,
    Saskia-Katharina

  • Antworten katy fox 11. September 2017 um 08:25

    ein toller beitrag – ich lese diese beiträge über SEO richtig gerne – ich zwar schon viel darüber gelesen – aber man lernt immer was neues 🙂
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  • Hinterlasse einen Kommentar

    *