30something

Die 5 Phasen einer Trennung

29. November 2019
Die 5 Phasen einer Trennung

Es gibt da dieses Modell von Elisabeth Kübler-Ross: Die 5 Phasen einer Trennung. Es heißt nach einer Trennung, das kann auch von Familienangehörigen oder Freundschaften sein, in meinem Fall gleich in allen drei Fällen, durchlebst du eben 5 Phasen. 1 und 3 ist die Verleugnung oder auch das Verhandeln. Es ist die Phase, in der ich mich kontinuierlich seit mehreren Monaten befinde und erst langsam in die nächste übergehe. Wut. Ich bin so verdammt wütend. Ich bin so verdammt wütend, dass ich wieder Sabrina Setlur höre, meine eigene Break-Up Playlist aus Juju, Setlur und AnnenMayKantereit.

 

 

Die 5 Phasen einer Trennung

 

 

Die 5 Phasen einer Trennung

 

Du hast mir gezeigt, was ich nicht will
Und dafür dank‘ ich dir jeden Tag, jeden Tag

Juju, „Ich müsste lügen“

 

Du und ich, wir sind alles, was ich nicht bin

Casper, „2oqm“

 

 

Tatsächlich hat die Psychiaterin Kübler-Ross dieses Modell anhand von sterbenden Menschen entwickelt, die Abschied vom Leben nehmen. Es sind aber gleichzeitig auch unbewusste Strategien, die unser Geist zur Bewältigung extrem schwieriger Situationen anwendet. Die müssen nicht genau nacheinander ablaufen, sie können auch parallel stattfinden oder sich wiederholen.

 

Phase 1: Ich will das nicht wahrhaben

+ Phase 3: Doch, wir sind noch zusammen!

 

Wenn eine Beziehung vorbeigeht, dann kannst du es auch knallhart leugnen. Du kannst auch noch einen Schritt weitergehen und anfangen zu verhandeln. Deswegen ist Phase 1 auch sehr oft kombiniert mit Phase 3. Du fängst an zu glauben dass es weitergeht, wenn das oder das eintritt, du erzwingst Sachen, du lässt nicht locker, du akzeptierst es nicht.

 

Phase 2: Ich bin so verdammt wütend

 

Ich bin so verdammt wütend, ich höre diesen einen Song von Juju am Tag 10x weil er wirklich alles sagt. Wirklich alles. Ich bin so wütend auf die Menschen, auf die Welt, auf die Ungerechtigkeit die überall jeden Tag passiert. Diese Phase hat für mich gute Seiten. Ich bin voller Energie in meiner Wut, ich bin aktiv, ich fühle mich wieder handlungsfähig. Es ist nicht das erste Mal, dass ich mich in einer Phase der Wut befinde, doch dieses Mal fühlt es sich anders an.

 

Die 5 Phasen einer Trennung

 

 

Phase 4: Die Depression

 

Der schwierigste Part einer Trennung ist die Depression und gleichzeitig ist es auch gut, wenn wir endlich dort ankommen. Phase 1 und 3 hinter sich zu lassen ist mir so schwer gefallen und hat mich über Monate festgehalten – mit depressiven Episoden immer wieder dazwischen. Die Depression ist schrecklich und gleichzeitig auch gut, denn es bedeutet: Du hast es verstanden, dass es vorbei ist. 

 

 

Phase 5: Akzeptanz

 

Akzeptanz heißt nicht, dass es nicht mehr wehtut. Doch es heißt, endlich wieder nach vorne zu schauen. In den letzten 12 Monaten habe ich so viel durchgemacht, dass ich mich innerlich manchmal 12 Jahre älter und nicht nur 12 Monate älter fühle.

Ich glaube, dass jeder Mensch unser Leben aus einem bestimmten Grund betritt. Manchmal ist es vielleicht nur um uns zu zeigen, dass wir auf dem falschen Weg sind. Es ist kein Zufall was passiert und das Universum meint es auch nicht extra schlecht mit uns, auch wenn sich das manchmal so anfühlt. Das Universum ist immer auf unserer Seite.

 

Die 5 Phasen einer Trennung

 

Wie geht ihr mit Trennungen um? Könnt ihr dieses Phasenmodell nachempfinden oder war es bei euch ganz anders?

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Claudia 29. November 2019 um 19:28

    Trennung ist immer schwer. Du triffst es ziemlich gut. Danke dir

  • Antworten GB 1. Dezember 2019 um 18:06

    Ich war zuerst wütend. Und bin es noch. Deine spotify Liste hilft 😉 Kopf hoch, irgendwann werden wir wissen, warum alles genau so kommen sollte..

  • Hinterlasse einen Kommentar