30something Lifestyle

Diese drei Lektionen habe ich 2019 gelernt!

31. Dezember 2019
Diese drei Lektionen habe ich 2019 gelernt

Ich verlasse 2019 komplett anders, als ich das Jahr betreten habe. Manchmal kann ich kaum glauben, dass zwischen diesem Tag nun erst zwölf Monate liegen. Es gibt einige wichtige Dinge die ich gelernt habe. Es war nicht einfach, sich da auf drei Lektionen festzulegen. Doch diese drei Lektionen habe ich 2019 gelernt!

 

Diese drei Lektionen habe ich 2019 gelernt

 

Diese drei Lektionen habe ich 2019 gelernt

 

Du bist so viel stärker als du glaubst

 

Ich bin mir ganz sicher, dass dieser Satz auch auf jeden zutrifft, der diesen Artikel liest. Ich war komplett in Panik, alleine in die USA zu reisen. Alleine meinen Blog zu führen. Diese eine Freundschaft zu beenden. Mich selbst um so viele Sachen zu kümmern, die ich mir überhaupt nicht zutraute und doch habe ich es dieses Jahr getan.

Wir begrenzen uns so oft selbst. Reden uns ein, wir können dies oder das nicht, trauen uns etwas nicht zu, weil wir an irgendwelchen stupiden negativen Glaubenssätzen aus unserer Vergangenheit festhalten. Die überhaupt nichts mit der Realität mehr zu tun haben!

 

Glück kommt von innen, niemals von außen

 

Die wichtigste Lektion meines Lebens

 

Früher glaubte ich, schickere und teurere Klamotten geben mir ein besseres Gefühl. Dachte sogar hin und wieder mal darüber nach, etwas an meinem Aussehen zu verändern. Tatsächlich ist das nicht so einfach – oder so sogar viel einfacher als gedacht. Keine Beziehung, keine gute Freundin, kein Auto, kein Penthouse in Berlin-Mitte, kein Job, keine Balenciaga-Schuhe und auch kein umwerfendes Aussehen können dir echtes Glück bereiten. Glück kommt von innen, aus deiner Seele heraus. Wenn du in Frieden mit dir und der Welt bist. Deswegen habe ich in diesem Jahr auch aufgehört, ständig zu shoppen. Keine einzige Zalando-Bestellung in meinem Konto von 2019.

 

 

Diese drei Lektionen habe ich 2019 gelernt

Finde deine innere Stimme und vertraue auf sie

 

2019 war ich auf der Suche nach meiner inneren Stimme. Es war für mich in meinem ganzen Leben so normal gewesen, immer nur für andere da zu sein und nicht für mich selbst einzustehen, dass ich den Bezug zu ihr fast völlig verloren hatte. Was will ich eigentlich, wer möchte ich sein und was für ein Leben will ich führen? Es ist leichter, sich den Erwartungen anderer zu beugen, doch damit kann niemand jemals glücklich werden. Wir müssen in Einklang mit unserer inneren Stimme, unserer eigenen Überzeugung handeln, um eine Balance im Leben zu erreichen. Was bringt es, wenn die anderen dich mögen, doch du kannst dich selbst nicht mehr leiden? 

In dem vergangen Jahr habe ich sehr viel gelernt und ich kann nur hoffen, dass es 2020 ebenso weitergeht. Das waren sie, diese drei Lektionen habe ich 2019 gelernt! Wie sieht es bei euch aus?

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Lisa 1. Januar 2020 um 01:43

    Hallo liebe Andrea,

    Diese persönlichen Artikel sind einfach so ehrlich und etwas ganz Besonderes!
    Ich wünsche dir dass du ebenso wie deine Leser auch im nächsten Jahr ganz viel Spaß und Freude an der Erstellung deiner Beiträge hast!

    Neben den tollen Texten auch mal ein Kompliment an dich-dass darf man auch mal als Frau sagen – du bist wunderschön!
    In diesem Sinne einen guten Rutsch, bei uns steht das noch bevor und dafür mache ich mich jetzt fertig 🙂

    Viele Grüße aus den USA ,
    Lisa

  • Hinterlasse einen Kommentar