30something

Das passiert, wenn du endlich netter zu dir selbst bist

19. Juni 2020
Sei nett zu dir selbst

Ich war nie besonders nett zu mir. Sehr viel Ehrgeiz, wenig Anerkennung. Natürlich ist mir das so antrainiert worden. Möglichst fehlerfrei sein, immer perfekt zu sein, immer Leistung zu erbringen. Ich habe es nie gelernt, nett zu mir selbst zu sein. Mich selbst für etwas zu belohnen, mir Fehler zu verzeihen, mich auch dann zu akzeptieren und zu lieben, wenn ich mal nicht perfekt bin. Liebe war immer an Bedingungen geknüpft, sie war nie selbstverständlich. Deswegen habe ich auch heute keinen Kontakt mehr zu meiner Familie.

 

30something Kolumne auf andysparkles

 

 

Sei nett zu dir selbst

 

 

Heile dein inneres Kind

 

Wir tragen, egal wie erwachsen wir sind, immer unser inneres Kind mit uns herum. Mit all seinen Verletzungen. Das Gute am Erwachsensein ist jedoch: Wir können es heilen. Wir können endlich die Person sein, die uns damals gefehlt hat. Wie das geht, erzählt euch am besten Stefanie Stahl in „Das Kind in dir muss Heimat finden“. Denn dazu reicht ein Blogpost niemals aus. Mir hilft dazu auch eine feste Routine. Dazu gehören auch tägliche Meditationen mit Headspace. Ich habe gerade einen 30-tägigen Kurs zum Thema Selbstachtung absolviert, der mich auf die Idee zu diesem Blogpost gebracht hat.

 

Sei nett zu dir selbst

 

 

Das passiert, wenn du endlich netter zu dir selbst bist

 

Es ist ein Prozess. Doch seit einiger Zeit versuche ich bewusst, die Negativspirale meiner Gedanken zu unterbrechen. Ich denke am Tag sehr oft negativ über mich selbst. Kleinigkeiten, die mir so gar nicht bewusst sind. Eine kleine nagende Stimme in mir, die mich fast sekündlich ausschimpft, weil ich irgendwas nicht gut genug, perfekt genug oder gar falsch gemacht habe.

Der erste Schritt ist die Erkenntnis. Ich erkenne, wenn ich mich selbst kritisiere, wenn ich es nicht tue oder mich neutral fühle. Dann achte ich darauf, wann genau ich mich in Negativspiralen verfange. Ich nehme negative Gedanken über mich selbst bewusst wahr und sage mir: Stopp!

 

Sei nett zu dir selbst

 

Das Ganze hat einen ganz überraschenden und wunderschönen Nebeneffekt. Ich bin nämlich auch weniger streng zu anderen geworden. Während ich mich ganz früher noch ständig über die „falsche“ Wortwahl von Freunden, Kollegen oder Bekannten ärgerte, bin ich auch da viel gütiger geworden. Es trifft mich nicht mehr so sehr, wenn mal Fehler passieren. Eine Verabredung verschwitzt wird oder ein Wort gefallen ist, dass nicht meinen Vorstellungen entsprach.

Achtet mal darauf in eurem eigenen Bekannten- und Freundeskreis: Wenn ihr euch mit Leuten unterhält, die ständig viel zu kritisieren oder an anderen auszusetzen haben, dann sind diese meistens auch sehr streng mit sich selbst. Wenn wir mal nicht von krankhaften Narzissten ausgehen, die alles mies außer sich selbst finden.

Ihr schlagt also zwei Fliegen mit einer Klappe, wenn ihr netter zu euch selbst werdet – nicht nur ihr selbst profitiert davon, auch euer Umfeld! Eine glücklichere Beziehung zu dir selbst führt auch zu besseren Beziehungen mit anderen. Es ist eine ganz große Verbesserung der Lebensqualität.

 

Das passiert, wenn du endlich netter zu dir selbst bist

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten Lisa 19. Juni 2020 um 16:01

    Ein wirklich wichtiges Thema, dass vor lauter Ehrgeiz manchmal zu kurz kommen kann! Toll geschrieben!
    LG Lisa

  • Antworten Melody Jacob 19. Juni 2020 um 18:24

    These photos are artistic
    Thank you for sharing, have a lovely weekend
    https://www.melodyjacob.com/2020/06/off-shoulder-lace-cutout-bodysuit.html

  • Antworten Negative Gedanken stoppen - so geht es - andysparkles.de 25. September 2020 um 10:16

    […] Das passiert, wenn du endlich netter zu dir selbst bist […]

  • Antworten Verbinde dich wieder mit deinem inneren Kind! - andysparkles.de 13. November 2020 um 19:40

    […] Das passiert, wenn du endlich netter zu dir selbst […]

  • Hinterlasse einen Kommentar