Blogger Tipps FASHION

Schritt für Schritt – der perfekte Blogpost!

28. August 2017
andysparkles-der perfekte blogpost

Wie entsteht ein perfekter oder zumindest ein sehr guter Blogpost? Über die lange Zeit hinweg habe ich selbst gemerkt, was bei den Lesern richtig gut ankommt und was nicht so. Spätestens der Blick in die Seitenaufrufe verrät natürlich so einiges! Vor allem, wenn man es über die Jahre hinweg vergleichen kann. Meine Tipps zum Thema „der perfekte Blogpost“ gebe ich euch heute weiter!

1: Wie beginne ich einen Blogpost?

Am Anfang steht die Idee! Oder auch das Thema. Dabei ist vor allem eins wichtig: Mehrwert. Welchen Nutzen zieht der Leser aus meinem Artikel? Die Inspiration finde ich auf ganz unterschiedlichem Weg. Mal durch Zeitschriften, Bücher und andere Blogs oder Pinterest, dann wieder durch alltägliche Erlebnisse. Gerade bei Reiseartikeln lohnt es sich außerdem, zu dem Thema zu recherchieren und interessante Infos in den Beitrag einzubauen.

Wenn ihr gerade eine absolute Schreibblockade habt, könnt ihr beispielsweise bei Pinterest gezielt nach Blogideen suchen. Dort gibt es spezielle Grafiken mit verschiedenen Anhaltspunkten und Ideen! Die meisten sind allerdings in Englisch verfasst, also müsst ihr es euch noch übersetzen.

andysparkles-der perfekte blogpost

2: Der perfekte Blogpost: Aufbau und Strukturierung

Damit euer Blogpost auch thematisch gut aufbereitet ist und sich gut durch Suchmaschinen finden lässt, solltet ihr euch ein Fokus Keyword überlegen. Das sollte dann ungefähr so lauten, wie ihr auch selbst etwas bei Google suchen würdet. Zum Beispiel „Kiwi Matcha Smoothie„, wenn ihr über Rezepte bloggt. Euer Beitrag sollte also ein Hauptthema haben, um den er sich handelt. Das darf nicht zu allgemein sein, muss aber auch nicht zu speziell sein!

3: Welche Überschriften setze ich?

Überschriften sollten einen Einblick in das Thema geben und Lust auf „mehr“ machen. Natürlich soll es sich dennoch nicht nach Click-Bait anhören. Das könnt ihr bei euch selbst beobachten. Welche Artikel klickt ihr am ehesten auf? Meistens wohl die mit einer spannenden Überschrift! Es macht außerdem Sinn, den Blogpost mit Überschriften und Aufzählungen zu strukturieren, je nachdem wie es zum Thema passt.

4: Bilder: Beschriften und Alt-Tags

Bilder sollten schon mit dem Dateinamen passend betitelt werden und dann auch noch mit Alt-Tags versehen werden. Das habe ich selbst lange Jahre vernachlässigt, dabei ist es unerlässlich für SEO. Sehr wichtig ist auch die passende Größe. Zu große Bilder lassen eure Seite langsamer laden und das ist richtig schlecht für die Suchmaschinenoptimierung!

5: Links setzen

In jedem Beitrag sollten sich auch interne Links befinden! Das nennt sich dann OnPage Optimierung. Die ist genauso wichtig wie die OffPage Optimierung! Außerdem macht sich auch ein externer Link gut im Beitrag.

6: Was kommt danach?

Wenn euer Beitrag online ist, heißt es erstmal teilen, teilen, teilen! Dafür sind die Social Media Kanäle nun mal da. Außerdem könnt ihr per Google Analytics verfolgen, wie gut der Beitrag ankommt. Nach einer gewissen Zeit könnt ihr dann bestimmte Artikel auch wieder offline nehmen, wenn sie nicht mehr aktuell sind oder wenige Besucherzahlen aufzeigen.

 

Beispiele: Welche Beitrage kommen auf andysparkles besonders gut an?

 

Habt ihr noch weitere Tipps? Wie sieht für euch der perfekte Blogpost aus?

andysparkles_Der perfekte Blogpost

Das könnte dir auch gefallen

16 Kommentare

  • Antworten Saskia 28. August 2017 um 20:32

    Eine sehr schöne Zusammenfassung, liebe Andrea!

  • Antworten Colli 29. August 2017 um 12:20

    Es kommt nur auf eine Sache an…SEO.
    Das entscheidet, ob dein Beitrag gut gefunden wird oder nicht.
    Ich liebe ja solche Posts, bei denen mal selbst so viel mitnehmen kann, merci!
    Liebst, Colli
    vom beautyblog tobeyoutiful

  • Antworten Jenny 29. August 2017 um 15:03

    Liebe Andrea,

    vielen Dank für Deinen sehr hilfreichen Beitrag! Gerade als Blogger-Neuling freue ich mich immer über solche Tipps und beherzige sie gern!
    Gerade beim Dateinamen habe ich schnell bemerkt, wie wichtig das ist. Man findet nun meine Bilder unter der Google Bilder Suche😅😊
    Liebe Grüße

    Jenny

    Jennybee87.blogspot.de

  • Antworten AnnLee Beauty 29. August 2017 um 18:51

    oh danke für die tollen Tipps!

    Liebe Grüße AnnLeeBeauty

  • Antworten Jasmin 29. August 2017 um 19:50

    Vielen Dank für die tollen Tipps. Vielleicht kann ich einige davon umsetzten. Dein Kleid ist ein Traum.

    LG Jasmin

  • Antworten FiosWelt 29. August 2017 um 20:52

    Erst mal auch dir willkommen bei WordPress 🙂 Seit ich bei WordPress bin setzte ich nun auch alt Tags bei den Grafiken. Aber wie große soll eine Grafik nun sein? Da bin ich mir irgendwie noch nicht so sicher. Es gibt ja so viel zu lernen was das bloggen angeht.

    Liebe Grüße
    Fio

  • Antworten Beauty Mango 30. August 2017 um 10:42

    Ein sehr interessanter Beitrag!

  • Antworten Shades of Ivory 30. August 2017 um 12:19

    Schöne Zusammenfassung, meine Liebe. Das sind wirklich wichtige Tipps. Ich tue mich manchmal bei den Überschriften zu Outfit Posts etwas schwer.
    Ich finde SEO auch wichtig, aber ein Beitrag sollte auch nicht zu SEO Lastig sein. Ich habe ich mal von einer Bekannten gehört (die mit einem Sei Experten Sprach, wenn ich mich recht erinnere), dass Google es nicht gerne sieht, wenn man einen Beitrag nach längerer Zeit ändert. Wäre blöd, mach ich nämlich auch ab und an, haha.

  • Antworten Billchen 30. August 2017 um 14:30

    Ein interessanter Beitrag und gute Tipps! 🙂

    Liebe Grüße
    Sybille von Billchen’s Beauty Box

  • Antworten Karina 31. August 2017 um 13:40

    Ein sehr schöner Beitrag mit echt tollen Tipps 🙂

  • Antworten Katja von Schminktussis Welt 1. September 2017 um 12:38

    Da hast du ein paar gute Tipps zusammen gestellt. Selbst als langjähriger Blogger lernt man nie aus.

  • Antworten Nadine 2. September 2017 um 20:40

    Liebe Andrea,

    Danke für diesen sehr nützlichen Beitrag und deine Tipps!
    Werde ich mal befolgen und schauen, ob sich was verändert bei mir.

    Lieben Gruß, Nadine.
    https://dieneuecolourette.blogspot.de/

  • Antworten Anna 2. September 2017 um 22:46

    Danke für die tollen Tipps. Ich finde auch, dass man sich bei Pinterest tolle Inspirationen holen kann. 🙂

    Liebe Grüße

    Anna <3

    annashines.com

  • Antworten Ju 4. September 2017 um 11:05

    Für jemanden wie mich, der selbst gerade frisch mit dem Bloggen angefangen hat, ist so ein Artikel wahnsinnig wertvoll… Vielen Dank dafür 🙂 LG, Ju

  • Antworten Kiamisu 6. September 2017 um 21:18

    Das sind echt tolle Tipps, besonders auch für Anfänger 🙂

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

  • Antworten Recherche für Blogposts - mit Schneider - andysparkles.de 7. Oktober 2017 um 07:01

    […] ich zumindest immer. Tatsächlich ist es auch so, aber nur in Grenzen. Für einen wirklich guten Blogpost gehört dann doch schon etwas mehr dazu. Je nachdem was es für ein Blogartikel werden soll, steht […]

  • Hinterlasse einen Kommentar

    *