FASHION Lifestyle

Kleiderschrank aufräumen: Mit diesen Methoden klappt es!

20. November 2017
andysparkles-Kleiderschrank aufräumen-Modeblog Berlin

Ich bin vor einigen Monaten umgezogen. Dabei habe ich meinen Kleiderschrank schlichtweg daheim gelassen und vertraue nun auf 2 Kleiderstangen, einen Schrank, 2 Regale für Schuhe und einen Spind. Wie mache ich meine Garderobe fit für die Wintersaison? Ich habe schon mal Tipps zum Kleiderschrank aufräumen gesammelt, doch nun war es Zeit für ein Update!

Kleiderschrank aufräumen: So habe ich es bisher gemacht

Meine Devise: Ich räume immer peu à peu auf – beim Wäsche waschen und zusammenlegen oder wenn ich Outfits heraussuche, dann stapele ich alles, was ich nicht mehr anziehe und entscheide dann was damit geschieht. Ein Teil wird verschenkt, der Rest verkauft. Problem bei der Sache: Es ist nicht gründlich genug. Ich sammele immer noch viel zu viel Kram an. Deswegen habe ich mir nun Gedanken über bessere Methoden gemacht!

andysparkles-Kleiderschrank aufräumen-Modeblog Berlin

Welche Methoden kann ich noch anwenden?

Diese genialen Methoden habe ich bei Wenz entdeckt, die sich ein paar Gedanken zum Thema Kleiderschrank aufräumen gemacht haben. Ich finde besonders diese hier sehr hilfreich:

  • Macht mich dieses Kleidungsstück noch glücklich?
    Eine zentrale Frage: Bin ich happy, das Kleid oder den Pulli zu tragen? Oder stört mich am Ende etwas daran oder ich fühle mich unwohl?
  • Wann habe ich dich zum letzten Mal getragen?
    Ups, die Felljacke hängt schon seit 2 Jahren ungetragen herum? Ich überlege mir dann erstmal, ob ich vielleicht nochmal ein Outfit damit für den Blog shooten möchte. Auch das nicht? Weg damit – oder besser gesagt: Verkaufen oder verschenken
  • Besser organisieren
    Huch, wo kommt denn das schöne schwarze Basic T-Shirt her, ich dachte ich hab gar keine? Bei mir herrscht heilloses Durcheinander. Ich weiß oft gar nicht, was ich alles hab. Bessere Ordnung schaffen für einen besseren Durchblick!

Ehrlich gesagt, ich hoffe ja immer, wenn ich mehr solcher Artikel lese und dann sogar schreibe, werde ich auch irgendwann ein Ordnungsprofi und habe einen perfekt aufgeräumten Kleiderschrank. Life Goals! Ich gebe mein Bestes. Wie sorgt ihr für Ordnung?

andysparkles-Kleiderschrank aufräumen-Modeblog Berlin

Das könnte dir auch gefallen

26 Kommentare

  • Antworten Carrie 20. November 2017 um 13:43

    So ein toller Herbstlook! Ich liebe deine Jacke
    http://carrieslifestyle.com

  • Antworten Christine 20. November 2017 um 13:48

    Oh der erste Tipp ist toll! Ich kann mich nie so wirklich trennen… immer nur so ein paar Einzelteile mal.
    Ich werde es damit noch einmal versuchen 🙂

    LG Christine

  • Antworten Mrs Unicorn 20. November 2017 um 15:39

    So ein schöner Beitrag. Ich werde mir demnächst einen neuen Kleiderschrank gönnen, in dem hoffentlich nichts mehr verschwindet!

    Viele Grüße und eine fantastische Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

  • Antworten Prerana 20. November 2017 um 18:12

    Great outfit !
    New Post – Wearing Saree

  • Antworten Chris stylepeacock 20. November 2017 um 19:34

    Liebe Andy, supercooler Post, denn ich reduziere auch gerade meine Klamotten, um nach Berlin umzusiedeln 🙂 Da ich ja auch noch ein Stück älter bin, gibt es da echt ne Menge Schrankleichen, die gehen müssen. Ich möchte meinen Schrank übrigens auch nicht mitnehmen. Mein Traum ist ein kleines halbes Zimmer, erstmal mit Kleiderstangen und Co, eines Tages vielleicht auch mit richtig coolem begehbarem Kleiderschrank. Ein paar echt coole Stücke habe dabei aber tatsächlich auch ausgegraben. Eine tolle Hose, die noch das Schild dran hatte und die sogar mein Sohn mega fand – gekauft und vergessen. Ich sortiere jetzt auch – Mädchenflohmarkt, aber auch Sozialdienste und manches ist eben einfach nur noch für die Tonne. Mein erster Schritt waren 2 Kleiderstangen, die dann mein neuer Kleiderschrank werden – und eine Schneiderpuppe zum Fotografieren der Kleidung, die zu Mädchenflohmarkt geht (beste Investition ever). Sie alle stehen jetzt im Wohnzimmer und mahnen mich und dort wir daran sortiert… Der Schrank wird nun täglich leerer, aber wirklich ordentlich werde ich sicher nie.

    LG
    Chris

    PS: Und mal ein grundsätzliches Kompliment zu deinen authentischen Posts. Ich mag sie sehr. Wir sehen uns in Berlin…

  • Antworten Milex 20. November 2017 um 19:50

  • Antworten Rona 21. November 2017 um 07:03

    bin gerade für längere zeit im ausland und mir blüht eine riesengroße ausmist-aktion, wenn ich zurückkomme… (habe das meiste meiner sachen in deutschland gelassen.) danke für die tipps!

  • Antworten Ulla 21. November 2017 um 11:00

    Mein Freund und ich sortieren regelmäßig alles neu. Er hat seine Hemden alle hängend. Einen extra Schrank für alles was „Business-Klamotten“ sind. Ich habe eine Kleiderstange an der ich aktuelle Lieblinge hängen habe und ansonsten habe ich fast alles in Malm-Kommoden gefaltet.

  • Antworten Saskia 22. November 2017 um 00:42

    Ich muss meinen Schrank nach der Rückkehr auch mal wieder aufräumen und ausmisten. Im ersten Schritt fliegen Sachen raus, die durch sind- Die Figur ändert sich mit der Zeit. Ich sortiere als nächstes Sachen aus, die gar nicht mehr passen oder nicht richtig sitzen. Dabei notiere ich mir, ob das entsprechende Teil ersetzt werden muss (wie zuletzt meine schwarze Jeans – die brauchte ich neu). Dann kommen Trendteile weg, an denen ich mich satt gesehen habe oder Dinge, die nicht mehr zu meinem Typ passen.

  • Antworten Sunny 23. November 2017 um 10:47

    Mit den Meothoden miste ich auch meinen Kleiderschrank aus und ich lasse schon beim kleinsten zweifel Teile gleich im Laden, das klappt eigentlich ganz gut damit!

    Viele Grüße,
    Sunny von http://feuer-fangen.com

  • Antworten FiosWelt 23. November 2017 um 13:48

    Ich miste auch regelmäßig aus, aber es kommt eben auch gerne mal wieder was dazu^^ ich muss dafür auch irgendwie in der richtigen Stimmung sein.

    Liebe Grüße
    Fio

  • Antworten Vanessa 23. November 2017 um 18:57

    Ich räume meinen Kleiderschrank wirklich nach den 3 Methoden aus. Und dann gibt es dann immer dieses eine Teil. Das ruft „du trägst mich nicht, aber ich bin zu schade zum wegwerfen“. Ich hasse das 😀
    Sonst wirkt das wirklich gut auf meinen schrank.

    xoxo Vanessa

  • Antworten Jasmin 23. November 2017 um 23:01

    Ich finde deine Tipps richtig toll. Ich habe auch erst vor einem halben Jahr den Kleiderschrank ausgemistet.

    LG Jasmin

  • Antworten Katja von Schminktussis Welt 24. November 2017 um 21:10

    Ein tolles Outfit. Ich müsste auch mal wieder ausmisten. Man hat echt einfach zu viel.

  • Antworten AnnLee Beauty 25. November 2017 um 10:34

    Ich miste 1mal im jahr aus – alles was doof ist kommt weg 😀

    Liebe Grüße AnnLeeBeauty

  • Antworten Karina 25. November 2017 um 14:32

    Ich miste immer nach dem Sommer und nach dem Winter aus. Dafür muss ich aber auch schon echt motiviert genug sein:-D

  • Antworten Jenny 26. November 2017 um 09:19

    Liebe Andy,

    ich mache so etwas gern an freien Tagen Bzw im Urlaub. Da schreibe ich immer eine Liste, was noch zu erledigen ist und die wird dann abgearbeitet. Ich fühle mich danach immer sehr gut.

    Liebe Grüße

    Jenny

    justjenny.blog

  • Antworten Anna 26. November 2017 um 16:04

    Ich versuche auch regelmäßig Kleidungsstücke auszumisten, die ich nicht mehr trage. Mein Schrank ist allerdings gar nicht sooo voll. 😀

    Liebe Grüße

    Anna 🙂

  • Antworten Anna 26. November 2017 um 16:27

    Ich muss auch mal wieder aussortieren. Ich mache das meistens zweimal im Jahr und überlege dabei was ich schon lange nicht mehr anhatte – das kommt dann weg 🙂 xxx

  • Antworten Saskia-Katharina Most 27. November 2017 um 20:43

    Du erinnerst mich daran, dass ich meinen Kleiderschrank endlich mal wieder aussortieren sollte. Eine Routine habe ich dabei aber auch.

    Liebe Grüße,
    Saskia-Katharina

  • Antworten MissLaven 6. Februar 2018 um 20:46

    Ein schöner Post, und auch bei mir wird es immer mal wieder Zeit den Schrank auszumisten. Ich habe mich die letzten einandhalb Jahre an die KonMari Methode gewagt und auch da geht es darum, welche Kleidungsstücke einem Freude bereiten. Das hat schon ziemlich viel geholfen…und Tshirts/oberteile senkrecht einsortieren, anstatt waagerecht zu stapeln, dann behält man auch den Überblick.

  • Antworten Freitagspost: Warum Vergesslichkeit richtig gut ist - andysparkles.de 9. Februar 2018 um 12:51

    […] nur mit einigen wenigen, tagesaktuellen Punkten, um den Überblick zu behalten. Was auch hilft? Ordnung – auf dem Schreibtisch! Es macht so viel aus, wenn die Wohnung wieder aufgeräumt […]

  • Antworten Der digitale Frühjahrsputz - 3 Punkte! - andysparkles.de 18. März 2018 um 09:52

    […] Clean your Life – springt einem als Überschrift auf jeder Zeitschrift entgegen. Es geht um Kleiderschrank aufräumen, Magic Cleaning für die Wohnung und wie man am besten auch das Social Life wieder aufräumt. […]

  • Antworten Geld sparen im Alltag! - andysparkles.de 17. Mai 2018 um 08:57

    […] Kleiderschrank ausmisten ist das Stichwort! So schafft ihr nicht nur Platz für Neues, sondern könnt eure noch schönen Teile auch via Kleiderkreisel, eBay oder Mädchenflohmarkt verkaufen. Das rechnet sich! […]

  • Antworten Aufräumen fängt im Kopf an - Freitagspost - andysparkles.de 20. Juli 2018 um 17:07

    […] Da gibt es jetzt die KonMari-Methode und was weiß ich alles noch. Alles nur um eins zu tun: Kram entsorgen. Aufräumen fängt im Kopf an – doch darüber muss man sich erstmal klar […]

  • Antworten Schrank nach Maß - Interiorblog Berlin - andysparkles.de 28. Juli 2018 um 17:33

    […] ordentlich und unübersichtlich. Ich habe mir zwei Dinge vorgenommen: Zum einen möchte ich richtig ausmisten, zum anderen möchte ich die „Möbelsituation“ aufbessern. Am liebsten wäre mir ein […]

  • Hinterlasse einen Kommentar

    *