Freitagspost

Freitagspost: Manipulierst du mich?

16. November 2018
Manipulierst du mich - Manipulation erkennen - Freitagspost andysparkles

Manchmal geben uns Menschen ein komisches Gefühl. Keine große Neuigkeit, ich weiß. Doch was ist wenn es noch einen Schritt weitergeht? Vielleicht ertappst du dich dabei, wie du Dinge tust, auf die du gar keine Lust hattest. Warum habe ich nicht abgelehnt, fragst du dich im Nachhinein. Oder du kannst gar nicht mehr nachvollziehen, wie du überhaupt in eine bestimmte Situation geraten bist. Dann solltest du dich fragen, ob du vielleicht manipuliert wurdest. Manipulierst du mich? Meine Frage in diesem Freitagspost.

 

Manipulierst du mich - Manipulation erkennen - Freitagspost andysparkles

 

Was ist eigentlich Manipulation?

 

Gleich mal zu Beginn: Wir allen manipulieren und lassen uns manipulieren – es ist Teil unserer Kommunikation. Wir geben kleine Komplimente oder jammern ein wenig, wenn wir den anderen davon überzeugen wollen, etwas für uns zu tun.  Das ist nicht in jedem Fall völlig harmlos.

Rainer Sachse hat dazu ein Buch geschrieben, es heißt „Manipulation und Selbsttäuschung„. Da geht es genau darum. Manipulation erkennen, bei anderen und auch sich selbst und damit richtig umgehen.

Er definiert es so darin: Wenn du abends lieber daheim bleiben willst, doch dein Freund möchte unbedingt ausgehen, dann kann er dir ein wenig schmeicheln oder jammern. Solange du immer noch eine Rückzugsmöglichkeit hast, ist alles okay. Doch wenn er anfängt zu beleidigen oder dir ein richtig schlechtes Gewissen einreden möchte, sieht es nochmal ganz anders aus. Dann ist nämlich schon Manipulation im Spiel.

 

Macht brauchst Du nur, wenn Du etwas Böses vorhast. Für alles andere reicht Liebe
Charlie Chaplin

 

Manipulierst du mich - Manipulation erkennen - Freitagspost andysparkles

 

Manipulierst du mich? Was kann ich dagegen tun?

 

Gerade in Beziehungen sind wir super anfällig für Manipulationen. Kein Wunder, die andere Person ist uns extrem wichtig und wir haben eine sehr enge Bindung. Umso wichtiger, hier direkt ein solches Verhalten zu unterbrechen, wenn es aufkommt! Da sollten diese Themen direkt angesprochen werden.

Anders sieht es im Arbeitsumfeld aus. Hier wird ständig manipuliert, das ist eine ganz gefährliche Spielwiese dafür. Am besten gar nicht drauf eingehen – was auch immer meine Devise war. Ignorieren!

Warum werde ich überhaupt manipuliert? Es gehören – wie in jeder Interaktion – immer zwei dazu. Wenn du dich dazu manipulieren lässt, immer zu helfen, dann möchtest du dich wahrscheinlich gerne überlegen fühlen oder möchtest dich gebraucht und wichtig fühlen.

Am besten überlegst du dir Punkte, in denen du leicht beeinflussbar ist. So kannst du gleich viel eher einschätzen, ob du hier manipuliert wirst oder nicht! Einige spannende Tipps gegen Manipulation habe ich auf Emotion.de gefunden.

 

 

Manipulierst du mich - Manipulation erkennen - Freitagspost andysparkles

 

Wie erkenne ich manipulativen Menschen?

 

Es gibt einige klare Merkmale, die gerade narzisstische Menschen aufweisen – die narzisstische Persönlichkeitsstörung weist hochmanipulatives Verhalten auf. Das sind natürlich Härtefälle, doch auch solche Menschen gibt es tatsächlich.

Sie sind sehr egozentrisch, geben gerne anderen die Schulden und sehen sich generell als Opfer. Kritik? Fehlanzeige. Sie sprechen versteckte Drohungen aus und bringen auch ihre Bedürfnisse nie klar zum Ausdruck. Wenn ihr an solche Menschen geraten solltet, könnt ihr wenig ausrichten gegen die Manipulation. Da müsst ihr wirklich über Kontaktabbruch nachdenken… die Erfahrung hatte ich auch leider schon machen müssen.

 

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, ob ihr vielleicht manipuliert werdet – wie geht ihr dagegen vor?

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Saskia 17. November 2018 um 06:57

    Im Büro ist es mir auch schon aufgefallen, aber gut, dass man dem nicht völlig ausgesetzt ist und am Ende hilflos wäre.

  • Hinterlasse einen Kommentar