30something

Kennst du den Unterschied zwischen Glück und Spaß?

13. März 2020
30something Kolumne auf andysparkles

Es klingt so ähnlich. Glück und Spaß. Doch der Unterschied könnte kaum größer sein. Spaß ist leicht, wir haben Spaß wenn wir wie, drei Gin Tonics trinken und tanzen gehen. Die innere Stimme betäuben, ausgelassen tanzen und mal nicht nachdenken für ein paar Stunden. Das ist Spaß. Spaß kann natürlich auch anders aussehen, doch im Prinzip läuft es immer so ähnlich ab: Er ist kurzfristig und leicht zu haben. Glück hingegen ist viel schwieriger zu erreichen. Doch dafür auch viel langanhaltender. Glück ist, wenn wir morgens wachwerden und mit unserem Leben zufrieden sind. Uns auf den Tag freuen. Wenn wir uns auf das Wochenende freuen, ohne uns dabei betäuben zu müssen von unserem Leben. Wenn wir wirklich angekommen sind in unserem Leben.

 

 

30something Kolumne auf andysparkles

 

 

30something Kolumne auf andysparkles

 

 

Kennst du den Unterschied zwischen Glück und Spaß?

 

Ich war lange nicht feiern. Kaum, seitdem ich bin Berlin lebe. Als ich letztes Wochenende, angesäuselt von ein paar Bier und Berliner Luft, in einem Bar-Club (Berlin macht da auch gerne mal eine Mischung daraus) stand, fühlte ich mich so glücklich wie lange nicht. Befreit, gut drauf, entspannt. Die Katerstimmung am nächsten Morgen und die Gedanken, die ich mir daraufhin über mein aktuelles Leben gemacht habe (kann ich nur empfehlen, darüber sollte jeder mal nachdenken!), gaben mir zu denken.

 

Das war Spaß. Kein Glück. Manchmal fühlt es sich so ähnlich an.

 

Wir suchen so oft das schnelle Glück, den Spaß, weil er so billig ist und leicht zu haben. Doch er bleibt nicht bei dir, nicht dauerhaft. Natürlich, es gibt immer gute und schlechte Zeiten oder Tage, Stunden, Minuten.

 

Wenn ich alleine für mich bin, in der Stille, fühle ich mich meist sehr leer. Das hängt mit den Depressionen zusammen natürlich, doch vielen geht es so. Sie betäuben sich nonstop mit Netflix, lauter Musik, anderen Menschen, Ablenkung um jeden Preis. Dennoch habe ich sehr oft Spaß. Wenn ich mit Freundinnen unterwegs bin, auf Events gehen, Wein trinke, ins Kino gehe, da gibt es so viel.

 

Führst du ein erfülltes Leben?

Video von Tobias Beck zum Thema Glück und Spaß

Unterschied zwischen Glück und Spaß

 

 

Spaß kommt von außen, Glück kommt von innen

 

Spaß braucht immer „etwas“. Etwas von außen. Alkohol, andere Menschen, Musik. Spaß ist auch völlig ok und es ist gut ihn zu haben. Doch wenn wir ständig vor den negativen Seiten des Lebens weglaufen und uns immer nur ablenken, können wir richtiges Glück nicht in uns selbst finden.

 

Es ist schwierig sich selbst einzugestehen, mal schlecht drauf zu sein. Einen miesen Tag zu haben, auf etwas keine Lust zu haben, Nein zu sagen. Es ist noch viel schwieriger, sich selbst mit allen Facetten zu lieben und zu akzeptieren. Denn das gehört dazu, das ist Teil von dem wahren Glück, nach dem wir alle streben.

 

Reminder: Glück ist eine Entscheidung!

 

Glück braucht kein Bier, keinen Club, keine TV-Show und keine Ablenkung von außen. Deswegen sind auch reiche Menschen oft super unglücklich und arme Menschen total happy. Denn es hat nichts, wirklich gar nichts, mit solchen Umständen zu tun. Glück ist gratis, es kostet dich rein gar nichts und du brauchst auch niemanden dafür. Deswegen kann es dir auch niemand wegnehmen.  Es ist eine Entscheidung, die du jederzeit für dich treffen kannst. Dafür brauchen wir ab und zu einen Reminder!

 

Unterschied zwischen Glück und Spaß

 

Unterschied zwischen Glück und Spaß

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar