30something

So schaffst du es, Dinge nicht persönlich zu nehmen

27. November 2020
So schaffst du es, Dinge nicht persönlich zu nehmen

Wenn du auch dazu neigst, Dinge zu persönlich zu nehmen, hast du die folgenden Sätze bestimmt schon oft gehört: Lass das doch nicht so an dich ran. Ich bin sicher sie/er meint es nicht so. Sowas geht bei mir ein Ohr rein, das andere raus. Denk einfach nicht mehr darüber nach. 

Hat es was gebracht, das zu hören? Natürlich nicht. Doch wie mache ich das, wie lasse ich nicht alles an mich heran?

 

30something Kolumne auf andysparkles 

 

 

Bilder von Rabea Rix

 

Was kannst du tun, wenn du Dinge zu persönlich nimmst?

 

Spüre die Gründe dafür auf

 

Du kannst erstmal die Gründe dafür aufspüren. Warum ist es so? Erst wenn man wirklich seine eigenen Gedanken und Gefühle versteht, kann man sie auch wirklich loslassen und weitermachen. Dieser Prozess ist nur nicht einfach mal so schnell gemacht. 

 

So wird es dir egal, was andere über dich denken 

 

Bei mir liegt oft der innere Perfektionist zu Grunde. Ich will alles richtig machen, keiner soll Fehler bei mir finden. Deswegen war es mir lange auch so wichtig, wie andere über mich denken und selbst die kleinste Kritik hat mich völlig aus dem Konzept gebracht. 

Es ist wichtig, das erstmal zu akzeptieren. Denn es ist nämlich völlig ok, auch mal darüber nachzudenken, was andere über dich denken. Wir sind schließlich soziale Wesen! Du darfst nur deswegen nicht zu hart zu dir selbst werden, denn damit machst du niemanden einen Gefallen. Vor allem dir selbst nicht.

 

Stoppe die negativen Selbstgespräche

 

Wir wachsen eben oft mit diesen negativen Selbstgesprächen auf und sind von klein auf dazu getrimmt, uns selbst dadurch anzutreiben. Du kannst doch nichts, streng dich mehr an! Tatsächlich bringt das nur nicht den gewünschten Effekt und du bist dadurch sogar weniger leistungsfähig. Warum? Weil du eben dadurch schnell dazu neigst, Dinge zu persönlich zu nehmen! Ups, wären wir da nicht sogar wieder am Anfang?

Wenn du Dinge nicht zu persönlich nehmen willst, dann mach dir selbst klar, dass ein Fehler nicht automatisch bedeutet, dass du eine komplette Null bist. Es sagt nichts über deinen ganzen Charakter aus. Wahrscheinlich hast du regelrecht Angst davor, stolz auf dich zu sein. So geht es mir auf jeden Fall! Wenn andere mir dazu gratulieren, was ich mir alles selbst aufgebaut habe, kann ich es schwer annehmen oder zustimmen. In meinem Kopf schwingt immer mit: das hättest du doch besser machen können. Hätte, hätte. 

 

Arbeite an deiner Durchsetzungsfähigkeit

 

Wenn du Dinge zu persönlich nimmst, dann mach dir klar, dass deine eigene Meinung mindestens genauso zählt wie die der anderen! Stell deine Mitmenschen nicht über dich. Die Bedürfnisse der anderen sind eben nicht wichtiger als deine eigenen, auch wenn du es so vielleicht mal lernen musstest. Oft beginnt sowas ja schon, wer hätte es gedacht, in der Kindheit und der Erziehung.

Es geht nicht nur um Selbstbewusstsein dabei, sondern auch um Durchsetzungsfähigkeit, Grenzen zu setzen und einzuhalten. Es geht auch darum, sich nicht selbst zu viele Geschichten zu erzählen. Meist verärgert uns gar nicht wirklich die Kritik, sondern die Story, die wir uns selbst darum bauen, basierend auf unseren Ängsten und Emotionen. Bleib realistisch: Worum geht es jetzt wirklich?

 

Baue dir ein positives Umfeld

 

Es macht auch viel aus, was für ein Umfeld wir um uns haben. In einer toxischen Beziehung zu einer Person kannst du gar nichts richtig machen und du wirst viel mehr an dir selbst zweifeln. Ich war selbst in toxischen Beziehungen und weiß, dass man da immer auf Eierschalen läuft und aus dem Nichts heraus verurteilt wird.

 

Neigst du auch dazu, Dinge zu persönlich zu nehmen? Was hilft dir, damit besser umzugehen?

 

 

So schaffst du es, Dinge nicht persönlich zu nehmen

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten Krissi 28. November 2020 um 12:10

    Wow, mega schöne Bilder! Und ich muss sagen, dass ich Dinge mittlerweile nicht mehr so persönlich nehme wie früher. Ich habe gelernt, nicht zu viel darauf zu geben was andere denken und einfach mein Ding zu machen. So lebt sich’s besser 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

  • Antworten Marie 29. November 2020 um 20:28

    Ein schwieriges Thema. Mal schaffe ich es Mal nicht. Das hängt davon ab wie ich mich fühle, ganz komisch bei mir.

  • Antworten Andrina 8. Dezember 2020 um 11:37

    Ich habe mir inzwischen ein „dickeres Fell“ zugelegt. Früher hat es mich noch sehr belastet, ich habe mir alles extrem zu Herzen genommen und wirklich ewig gegrübelt. Mit den Jahren wurde das aber besser. Kommt Zeit, kommt Rat. Wie ich das genau geschafft habe, nicht mehr so viel auf das Urteil anderer zu geben, kann ich dir gar nicht so genau beantworten.
    Tolle Bilder übrigens!

  • Hinterlasse einen Kommentar