Berlin

Entdecke diese Museen in Berlin!

5. November 2018
Entdecke diese Museen in Berlin-Technik Museum Berlin-Berlinblog-andysparkles

Wenn ich in fremden Städten unterwegs bin, gehe ich nicht immer ins Museum. Gebe ich ganz ehrlich zu. Meist nur wenn es regnet. Erst bei meinem dritten Besuch in Paris stattete ich dem Louvre einen Besuch ab! Seitdem ich in Berlin lebe, bin ich gefühlt nonstop Tourist. Vielleicht erwischt ihr gerade einen Regentag in der Stadt bei eurem Berlinbesuch, vielleicht verbringt ihr einen längeren Zeitraum in der Stadt, wohnt selbst hier oder seid zugezogen. Dann empfehle ich euch unbedingt, meinen Beitrag durchzulesen – entdecke diese Museen in Berlin!

 

Entdecke diese Museen in Berlin-Technik Museum Berlin-Berlinblog-andysparkles

 

Entdecke diese Museen in Berlin

Technik Museum in Berlin

Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin-Kreuzberg (Öffnungszeiten auf der Homepage)

Von Foto- und Videotechnik über Schiffe, Luftfahrt und Windmühlen, Computer und Eisenbahnen: Das Technik Museum bietet einen sehr großen Überblick über die Entwicklung in der Geschichte der Technik. Das Gelände ist sehr groß und hat auch einen Außenbereich. Dort sind nicht nur die Windmühlen zu sehen, sondern auch eine Brauerei zu besichtigen.

 

Entdecke diese Museen in Berlin-Technik Museum Berlin-Berlinblog-andysparkles

 

Bei mir blieben besonders diese Fakten hängen:

Die großen Dampfloks im historischen Lokschuppen. Einige alte Züge können wir sogar betreten! Ich fühlte mich ein wenig wie in einem Kriminalfilm aus früheren Zeiten.

 

Entdecke diese Museen in Berlin-Technik Museum Berlin-Berlinblog-andysparkles

 

 

Faszinierend fand ich auch die ersten Videokameras. Richtig „große Teile“! Wir schauten uns auch eine große Auswahl an Camera Obscuras und früheren Jahrmarkt-Attraktionen an.

Wie haben sich die Computer entwickelt? Die ersten Rechenmaschinen von Konrad Zuse sind hier ausgestellt. Die Entwickung hat in kürzester Zeit enorme Schritte gemacht!

Weitere Tipps: Außergewöhnliche Museen in Berlin! Urban Art, Medizin und Gegenwart

 

Entdecke diese Museen in Berlin-Technik Museum Berlin-Berlinblog-andysparkles

 

Entdecke diese Museen in Berlin-Technik Museum Berlin-Berlinblog-andysparkles

 

Entdecke diese Museen in Berlin-Technik Museum Berlin-Berlinblog-andysparkles

 

 

Entdecke diese Museen in Berlin-Technik Museum Berlin-Berlinblog-andysparkles

 

Jüdisches Museum Berlin

Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin (alle Infos auf der Homepage)

Dieses Museum ist eins der beeindruckendsten Gebäude, die ich je besichtigt habe. Es ist untergliedert in den Altbau und den modernen Libeskind-Bau. Sein Werk nennt sich „Between the Lines„. Es ist sehr faszinierend und ein wenig bedrohlich. Es ist durchzogen von „Voids„, Betonschächten, die die physische Leere nach der Vertreibung der Juden symbolisieren. In einem der Leerräume befindet sich die Kunstinstallation Schalechet (Gefallenes Laub) des israelischen Künstlers Menashe Kadishman. Die Achse des Holocaust mündet in den Voided Void, den Holocaust Turm. Ein Raum, in dem nur durch einen kleinen Schlitz Tageslicht gelingt. Ich fühlte darin eine sehr bedrückende Atmosphäre und keiner hat sich lange dort aufgehalten. Außerdem gibt es noch einen Außenbereich, den Garten des Exils. Wer durch die Stelen läuft, fühlt sich oft schwindlig und desorientiert durch die Bauweise.

 

Entdecke diese Museen in Berlin-Jüdisches Museum Berlin-Berlinblog-andysparkles

 

Im Altbau könnt ihr mehr über die Geschichte der jüdischen Kultur erfahren. Dort steht auch der Granatapfel-Baum. Vor einiger Zeit, als ich noch nicht in Berlin lebte, habe ich dort einen Wunsch hinterlassen. Ich wünschte mir, endlich nach Berlin ziehen zu können. Nach wenigen Monaten ging mein Wunsch in Erfüllung! Da bin ich ein wenig abergläubisch, vielleicht hat mir der Granatapfelbaum wirklich dabei geholfen.

 

 

Deutsches Spionage Museum in Berlin

Potsdamer Platz, täglich 10-20 Uhr geöffnet

Womit hat die Stasi gearbeitet? Haben sie wirklich Kameras in Kulis und Brillengestellen versteckt? Neben Requisiten aus James Bond Filmen und erschreckenden Details über die Zeit der Spionage im Zweiten Weltkrieg und dem Kalten Krieg geht es hier auch um die moderne Spionage. Facebook und Google. In dem Museum kannst du auch einen Laserparcours mitmachen – echtes Agententraining!

 

 

Das klingt alles lustig und spannend, doch es ist teilweise auch sehr erschreckend und nach dem Besuch fühlst du dich so richtig „überwacht“. Snowden lässt grüßen!

Kein Wunder, dass dies das meistbesuchte Museum während der Langen Nacht der Museen war! Die Leute standen auch richtig lange dafür an, ich bin noch an der Schlange vorbeigelaufen.

 

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten MissLaven 9. November 2018 um 07:34

    Danke für die Vorstellung der Museen. Ich liebe es ja in Museen zu gehen. In Berlin bin ich ja ein Fan vom Computerspiele Museum. Da war ich schon zweimal drin. Technikmuseum konnte ich das nächste Mal auf meine Liste schreiben. Im Louvre war ich übrigens direkt bei meinem ersten Urlaub in Paris und ich habe den ganzen Tag dort verbracht XD

  • Antworten Anna 12. November 2018 um 11:16

    Danke für den schönen Blogpost 🙂 Ich finde in Berlin gibt es total viele coole Museen – im Spionagemuseum war ich selber sogar auch schon. Das war richtig cool 🙂 xxx

  • Hinterlasse einen Kommentar