TRAVELS

Ayurveda Sri Lanka – Reise Inspiration

11. März 2020
Ayurveda und Yoga in Sri Lanka

Dieses Jahr habe ich mir fest vorgenommen, mich bei einer meiner Reisen komplett auf Dinge zu konzentrieren, die wirklich gut für mich sind. Ich möchte mich weniger auf vollgepackte Terminkalender und mehr auf Meditation und Yoga in einer wunderschönen Umgebung konzentrieren. Yoga und Ayurveda in Sri Lanka bieten sich da genau an! Ayurveda in Sri Lanka wird schon seit Tausenden von Jahren praktiziert und es wird immer beliebter bei Touristen, die nach Ayurveda Hotels suchen – insbesondere auch wegen den sehr authentischen Ayurveda Kuren und der wunderschönen Umgebung! Viele Digitale Nomaden schlagen dort auch gerade ihre Zelte auf.

Eine Ayurveda Massage ist wirklich ein Erlebnis – noch vor wenigen Monaten gönnte ich mir genau so eine bei meinem Urlaub in Indien. Es war wirklich sehr entspannend, intensiv und duftend mit den verschiedene Ölen. Meditation war für mich eine ganz große Entdeckung im vergangen Jahr und ich habe gespürt, wie sehr ich diese Auszeiten nur für mich genieße und welche positiven Entwicklungen ich dadurch spüre. Ich bin gelassener geworden, kann besser mit meinen Gefühlen umgehen und mir Ruhephasen gönnen. Yoga ist nicht nur ein Sport, hier geht es um die Verbindung von Körper, Geist und Seele. Zusammen mit Meditation finde ich beides sehr wichtig und kann es auch euch nur empfehlen. Ich habe selbst noch nie Yoga im Urlaub praktiziert und stelle es mir wirklich traumhaft unter Palmen und am Strand vor!

Was Ayurveda angeht, so habe ich außer der morgendlichen heißen Zitrone noch nicht viele Erfahrungen gesammelt. In diesem Beitrag berichte ich euch auch darüber noch mehr!

 

Reise-Beiträge auf andysparkles

 

 

Ayurveda und Yoga in Sri Lanka

 

Reise Inspiration: Ayurveda in Sri Lanka

 

Sri Lanka ist nicht allzu groß, recht überschaubar und bietet wunderschöne Strände sowie exotischen Dschungel und Teeplantagen im Hochgebirge. Kulturell findest du hier gleich vier Weltreligionen: Hinduismus, Islam, Buddhismus und Christentum. Seit der Bürgerkrieg 2009 beendet wurde, ist das Land sicher zum Bereisen. Ayurveda ist ein ganz fester Bestandteil der Kultur von Sri Lanka. Es wird dort seit Jahrtausenden praktiziert und ist das vorherrschende medizinische System Sri Lankas. Ihre Offenheit gegenüber Besuchern des Landes ermöglicht eine unmittelbare Begegnung mit dem authentischen Ayurveda.

Ayurveda ist eine traditionelle Naturheilkunde. Beim Ayurveda wird bestimmt, welcher der drei Typen (Doshas) bei dir vorherrscht: Vata, Pitta oder Kapha. Es gibt auch Mischtypen. Gleichzeitig geht es auch darum, wo bei dir Ungleichgewichte herrschen. Diese Ungleichgewichte führen nämlich zu gesundheitlichen oder psychischen Problemen. Ayurveda beschreibt einen Lebensweg: Yoga, Meditation, Lebensweisen, Verhalten, Ernährung, Entgiftung und Verjüngungsübungen (Panchakarma) befriedigen das menschliche Bedürfnis nach Fitness, Gesundheit und einem langen, erfüllten Leben. Das Hauptziel des Ayurveda besteht darin, die Ursache der Krankheit zu heilen, nicht nur die Symptome.

Zu der Ayurveda Kur gehört eine bestimmte Ernährung, Behandlung, Massagen, Yoga und Meditation sowie Ayurveda-Medizin. Eine solche Kur dauert ungefähr zwei oder drei Wochen. Du stärkst dadurch dein Immunsystem und deine Lebensenergie. Die Ayurveda Kuren unterscheiden sich in der Intensität, je nachdem wie stark deine Beschwerden sind. Du kannst eine Kur mit einem Urlaub in Sri Lanka sehr gut kombinieren, wenn du dir gleich drei Wochen Zeit nehmen möchtest: Eine Woche für das Land, zwei Wochen für die Ayurveda Kur zum Entspannen. Am besten wohl zuerst das Land kennen lernen und dann mit der Kur nochmal entspannen!

 

Surya Lanka

 

 

Wo kann ich eine Ayurveda Kur machen?

 

Mir wurde Surya Lanka empfohlen, ein Ayurveda Hotel, dass schon seit 1995 den Fokus auf Yoga und Ayurveda in Sri Lanka legt. Die Bewertungen auf TripAdvisor liegen bei „Ausgezeichnet“ und es ist die Nummer 1 der Unterkünfte in Talalla. Talalla ist eine kleine Stadt im Süden der Insel mit traumhaften Stränden. Der große Vorteil: Du bist weit weg vom Massentourismus und kannst dir Zeit ganz für dich dort nehmen. Vom Zimmer aus hörst du das Rauschen der Wellen! Es wurde gebaut auf einer ehemaligen Kokosnussplantage direkt am Meer, dort können die Gäste unter dem Schatten der Kokosnusspalmen entspannen, während sie auf den Indischen Ozean schauen.

Die Ayurveda Kur sieht so aus: Der typische Behandlungsplan geht über 2 oder 3 Wochen (13 oder 20 Kurtage). Dabei erhältst du verschiedene Ayurveda Massagen und Kräuter- sowie Dampfbäder. Dazu gehört auch die Hauptbehandlung (Pradhanakarma) sowie die Nachbehandlung (Pashtatakarma). Es gibt also drei Stufen: Vor-, Haupt- und Nachbehandlung. Ayurveda Ärzte werden dich ebenfalls untersuchen und den genauen Plan zurechtlegen. Das Surya Lanka ist spezialisiert in Panchakarma: Die tatsächliche Eliminierung der toxischen Substanzen. Die leichte Kur beginnt schon bei 75 Euro pro Tag und pro Person. Du kannst im Surya Lanka 10 Stunden Yoga pro Woche machen – an 5 Tagen morgens und abends.

 

 

Surya Lanka

 

Ausflüge in Sri Lanka – vom Süden aus

 

Wenn du dich für eine Ayurveda Kur im Süden des Landes entscheidest, kannst du von dort aus wunderschöne Ausflüge machen. Teeplantagen, Reisfelder und Gewürze wie Zimt und Pfeffer werden dort angebaut. Die wichtigste Stadt im Süden ist Galle Fort. Sie ist Weltkulturerbe und du kannst dort den Naturhafen besuchen und mehr über die Zeit der britischen, portugiesischen und holländischen Besatzung der Insel lernen.

Es ist auch nicht weit bis zum historischen Ort Matara, an dem sich das holländische Star Fort aus dem 17. Jahrhundert befindet, eine schöne Strandpromenade und ein Früchtemarkt. Auf dem Weg dorthin befindet sich der Uthpolowanna Sri Vishnu Devalaya Tempel aus dem 7. Jahrhundert. Jedes Jahr von Juli bis August findet dort Esala Perahera statt, eine religiöse Prozession mit Elefanten und Tanzgruppen.

 

Ayurveda und Yoga in Sri Lanka

 

Wann ist die beste Reisezeit für Sri Lanka?

 

Grundsätzlich ist die Insel ganzjährig dafür geeignet, das Klima ändert sich jedoch, je nachdem ob ihr in den Süden oder Westen der Insel möchtet. November bis März ist perfekt für den Süden. Hochsaison ist Januar bis März. Dann zeigen sich an der Küste auch Wale, Delfine und Schildkröten! Ihr könnt im Süden auch sehr gut surfen gehen. Mitte Mai bis Ende September herrscht der Monsun. Die Temperaturen sind das ganze Jahr über immer um die 30 Grad.

Im Norden oder Osten ist hingegen März bis November eine gute Reisezeit. Die Regenzeit von Dezember bis März ist hier auch nicht so heftig, daher ist diese Gegend ganzjährig gut zu bereisen. In der Regenzeit könnt ihr außerdem wirklich gute Schnäppchen machen. Der Hauptgrund den Süden der Insel zu wählen liegt an den außergewöhnlich schönen Stränden, die zu den schönsten im Land zählen.

 

Kann ich eine solche Reise buchen, wenn ich noch keine Erfahrungen mit Ayurveda, Yoga und Meditation habe?

 

Nicht jeder hat bereits viele Erfahrungen mit Ayurveda, Yoga und Meditation gesammelt. Ich selbst weiß noch nicht viel über Ayurveda Kuren, doch das Thema reizt mich sehr und ich möchte mehr darüber kennen lernen. Du musst nicht viel über Ayurveda wissen, um von der Kur zu profitieren – doch du suchst am besten gleich nach einem Hotel, dass wirklich authentisches Ayurveda praktiziert.

Bei Yoga schätze ich es sehr, wie leicht der Einstieg auch ohne Vorkenntnisse fällt. In meinen Yoga Kursen sind meist Anfänger und Fortgeschrittene. Die verschiedenen Asanas (Körperstellungen) lassen sich in der Intensität leicht variieren und wenn du noch nicht sehr erfahren bist, kannst du immer auf eine leichtere Haltung für dich zurückgreifen. Von daher finde ich persönlich, dass du auch ohne Vorkenntnisse eine Yogareise sehr gut unternehmen kannst. Dennoch solltest du dich vielleicht vorab beim Veranstalter oder dem Hotel erkundigen, wie intensiv das Angebot ist und ob es auch Anfängerkurse gibt. Surya Lanka bietet Yogakurse für Anfänger am Abend an und für Fortgeschrittene am Morgen.

 

Ayurveda und Yoga in Sri Lanka

 

Meditation finde ich persönlich etwas schwieriger. Es ist nicht einfach, da gleich von 0 auf 100 zu gehen. Ich habe selbst viel mit der Headspace App gelernt und mich immer mehr an das Thema herangetastet. Wenn ihr nicht gleich Geld für eine App ausgeben möchtet, könnt ihr euch auch auf YouTube kurze Meditationen anhören oder im Podcast „Happy, Holy and Confident“ von Laura Malina Seiler. Wenn du damit 10 Minuten am Tag oder zumindest 3-4x die Woche übst, kommst du recht schnell hinein.

Selbst wenn du schon viel Erfahrung mit Meditation hast, gibt es meiner Erfahrung nach immer wieder Tage, an denen es plötzlich sehr leicht fällt abzuschalten oder sehr schwer fällt. Dein Geist ist manchmal unruhiger als an anderen Tagen. Das ist wohl normal, doch es kann auch frustrierend sein. Daher empfehle ich schon sich vorzubereiten, bevor ihr die Yoga- und Meditationsreise antretet. So habt ihr bereits ein Gespür für Meditation und könnt euch leichter darauf einlassen!

 

Habt ihr selbst schon Erfahrungen mit Ayurveda, Yoga und Meditation gemacht? Reizt euch ein Urlaub in Sri Lanka auch und würde euch eine Reise mit Ayurveda und Yoga in Sri Lanka interessieren?

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Kate 17. März 2020 um 14:19

    Nice, I want visit Sri Lanka. 🙂

    https://somethingbykatep.blogspot.com/

  • Hinterlasse einen Kommentar