FASHION

Mehr Minimalismus im Kleiderschrank – wie geht es?

15. Februar 2021
Mehr Minimalismus im Kleiderschrank

Gleich mal vorneweg: Ich bin wirklich derzeit noch weit entfernt vom Minimalismus. Zwar habe ich erst kürzlich sehr rigoros ausgemistet und auch schon seit über einem Jahr meinen Shoppingkonsum beträchtlich zurückgeschraubt, dennoch stapeln sich bei mir noch sehr viele Kleider und Schuhe. Wie geht das, wie erreiche ich mehr Minimalismus im Kleiderschrank? Ich habe mich dazu online informiert, auch über das Thema Capsule Wardrobe und nachhaltigere Kleidung. Die besten Tipps, die auch ich verstärkt umsetzen möchte, habe ich hier zusammengefasst!

 

T-Shirt mit Bananen Print

 

 

Die besten Tipps für mehr Minimalismus im Kleiderschrank

 

Achte darauf, dass du eine Capsule Wardrobe besitzt

 

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Capsule Wardrobe„? Nun, es geht dabei darum, wenige ausgewählte Teile zu besitzen, die dafür sehr vielseitig miteinander kombinierbar sind. Wichtig ist dabei, dass du jedes Teil sehr gerne trägst und es auch perfekt zu dir und deinem Lebensstil passt! Der größte Pluspunkt: Du wirst dich so immer gut angezogen fühlen.

Ich habe selbst schon seit einiger Zeit damit begonnen, weitestgehend auf bunte Muster oder zu ausgefallene Schnitte zu verzichten. An Mustern sehe ich mich nämlich sehr schnell satt, sie sind auch recht schwierig zu kombinieren. Es ist mir immer sehr wichtig, dass die meisten meiner Kleidungsstücke sich gut kombinieren lassen zum Rest meines Kleiderschranks.

 

Besorge dir langlebige Basics aus fairem Handel

 

Deine Capsule Wardrobe sollte natürlich aus hochwertigen Basics bestehen, da genau diese gut zu kombinieren sind. Durch den Blog von NaturEnjoy bin ich auch auf die Idee gekommen, hier auf langlebige und nachhaltige Basics aus fairem Handel zu setzen. So leiern die Kleidungsstücke nicht so schnell aus und können auch über Jahre getragen werden! Die besten Farben dafür sind Schwarz, Weiß und Grau. Natürlich geht auch hier und da etwas Farbe, sonst wäre es doch langweilig!

Die wichtigsten Basics zusammengefasst:

 

  • T-Shirt in Weiß
  • Longsleeve
  • Bluse
  • Top
  • Cardigan
  • Hoodie/Sweater
  • Blazer
  • Jeans
  • Rock
  • Kleid
  • Boots
  • Sneaker
  • Stoffhose
  • Schicke Schuhe

 

 

T-Shirt mit Bananen Print

 

Erstmal richtig ausmisten

 

Die Betonung liegt auf: Richtig ausmisten. Ich weiß, mir fällt es auch immer schwer! Doch beim Ausmisten sind wir meist nicht streng genug mit uns. Deswegen miste ich auch wirklich öfters aus, weil ich mir oft im „ersten Durchgang“ noch zu unsicher bin. Die „Glücksgefühl“-Methode von Marie Kondo finde ich dazu am besten. Welches Teil macht mich wirklich glücklich, welches nicht?

 

Sharing is caring

 

Für besondere Anlässe nochmal extra shoppen gehen? Vielleicht kannst du dir auch etwas bei Freunden oder Familie leihen! So musst du es nicht extra neu kaufen.

 

Frustshoppen vermeiden

 

Frustshoppen ist genauso schwierig wie die verführerischen Schnäppchen im Sale. Ich versuche da auch immer, mich zu bremsen!

 

Wie stehst du zu diesem Thema? Bist du aktuell zufrieden mit der Auswahl in diesem Kleiderschrank oder möchtest du auch gerne etwas daran ändern?

 

Schwarz-Weiß Portrait

 

 

Weitere Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit und Minimalismus

 

 

Mehr Minimalismus im Kleiderschrank

 

Mehr Minimalismus im Kleiderschrank

 

Mehr Minimalismus im Kleiderschrank

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten Gaby 15. Februar 2021 um 20:30

    Ganz tolle Tipps! Ich versuche, auch eher auf Klasse statt Masse zu setzen.

  • Antworten Marie 15. Februar 2021 um 20:41

    Coole Tipps, ich musste auch Mal ganz dringend ausmisten. Kann mich aber echt schwer von vielen Kleidungsstücken trennen.
    Mal sehen, vielleicht am Wochenende

  • Antworten Jacqueline 16. Februar 2021 um 06:50

    Die Tipps sind echt nützlich! 🙂 Da ich nun einen neuen Schrank habe und den bald einsortieren möchte, werde ich vorher wieder mal gründlich ausmisten. Das mache ich etwa 2 mal im Jahr, das meiste verschenke ich auf der Arbeit – ich würde z.B. nie einfach was wegwerfen, weil es mir nicht mehr gefällt.
    Allgemein bin ich von Minimalismus noch sehr weit entfernt und habe auch nicht das Ziel, mal irgendwann dahinzukommen, allerdings möchte ich insgesamt etwas bewusster und somit auch weniger kaufen.

  • Antworten Sandy 16. Februar 2021 um 13:04

    Sehr wichtiges und spannendes Thema. Ich bin gerade dabei, meinen Kleiderschrank einmal komplett auszumisten und verkaufe die Sachen auf Vinted. Ich muss aber sagen, dass ich sehr viele Teile besitze, die ich schon locker 7-8 Jahre habe. Aber ich möchte auf jeden Fall meinen Konsum noch mehr reduzieren.

    Liebe Grüße
    Sandy GOLDEN SHIMMER

  • Antworten Milli 17. Februar 2021 um 11:07

    Das Thema finde ich total spannend, bin aber selber total weit weg von einer Capsule Wardrobe. Aber den Ansatz finde ich mega cool und vielleicht starte ich auch irgendwann mal eine große „Ausmiste-Aktion“.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

  • Hinterlasse einen Kommentar