TRAVELS

10 Gründe nach Malta zu verreisen!

30. Januar 2018
10 Gründe nach Malta zu verreisen-Reiseblog-Reisetipps-andysparkles.de

Malta ist so viel mehr als nur ein Reiseziel für Sprachschüler, die auch Party am Meer machen möchten. Ich habe mich total in die kleine Insel verliebt und warum das so ist, verrate ich euch in diesem Beitrag – 10 Gründe nach Malta zu verreisen!

10 Gründe nach Malta zu verreisen

1: Die Insel versprüht britischen Charme und du kannst dort Englisch sprechen

Viele Häuser wirken wie kleine Relikte aus dem England der 60er Jahre. Bis zu diesem Zeitpunkt war Malta englische Kolonie – die Insel ist seit 1964 unabhängig. Viele Briten machen weiterhin Urlaub auf der Insel. Ich finde den britischen Charme auf der Insel wirklich bezaubernd und die Bilder der Häuserfassaden in den Straßen sprechen für sich! Es gibt sogar rote Telefonzellen.

Die Malteser können nicht alle richtig gut Englisch, so wie wir es kennen. Sie sprechen mit maltesischem Akzent (ja, maltesisch ist eine Sprache!), doch sie werden dich gut verstehen. Maltesisch ist eine total spannende Sprache mit ungewöhnlichen Lauten und sogar einigen eigenen Buchstaben. Sie ist aus einem arabischen Dialekt entstanden! Die einzige semitische Sprache mit lateinischen Buchstaben.

2: Die Landschaft und die Städte

Schon mal eine Stadt besucht, die wie ein einziges Freiluftmuseum aussieht? Das ist Valletta, die Hauptstadt der Insel! Schon der Ausblick von Sliema aus auf die Kuppeln der Stadt ist atemberaubend. Valetta ist im Jahr 2018 Kulturhauptstadt. Die Stadt lässt sich bequem zu Fuß erkunden, sie ist nicht sehr groß. Wer dort ist, sollte unbedingt die Upper und die Lower Baracca Gardens besuchen und mit dem Lift fahren, der die Ober- und Unterstadt verbindet. Wer hohe Kunst sehen möchte, kann in der St. John’s Co-Kathedrale einen echten Caravaggio sehen! Dort hängt das berühmte Gemälde „Die Enthauptung Johannes des Täufers“ von Michelangelo da Caravaggio.

In Malta wirst du keine Sandstrände finden. Die Küste ist felsig! Dennoch ist die Landschaft wunderschön. Wer da noch überlegt, sollte sich mal die Blaue Lagune auf Comino anschauen oder die Insel Gozo. Malta ist nämlich ein Archipel und besteht aus mehreren Inseln. Bewohnt ist aber nur Gozo. Comino eigentlich auch, aber nur von einem Bewohner.


3: Die maltesische Kultur und das Essen

Malta wurde von den Kreuzrittern, den Arabern, den Engländern und den Italienern beeinflusst und geformt. Das macht die besondere Kultur aus, denn die Malteser haben sich überall „etwas mitgenommen“ und ihre eigene Kultur daraus geform! Witzig und abenteuerlich ist auch die maltesische Küche, denn sie sind beispielsweise verrückt nach Kaninchen. Ich habe keins probiert, weil ich keine Kaninchen esse, doch dafür habe ich ein paar andere Spezialitäten probiert. Der Ziegenkäse aus Gozo ist himmlisch, die maltesische Vorspeisenplatte mit Kapern, den typischen Crackern und Käse ist lecker und mein Liebling sind die Pastizzi. Pastizzi sind wie aus Blätterteig und es gibt sie gefüllt mit Käse, Chicken, Erbsen, Bohnen oder auch Nutella.

In Malta liegen außerdem die ältesten Steinhaufen der Welt! Wir haben die Ggantija-Tempel auf Gozo besichtigt, ein UNESCO-Weltkulturerbe. Älter als Stonehenge oder die Pyramiden von Gizeh!  Keiner weiß etwas über diese Hochkultur, die vor über 5000 Jahren solche Tempel erbaute. Der Legende nach wurde es von einer Riesin in einer Nacht erbaut, während sie noch ein Kind auf dem Arm hielt. Es gibt sehr viele megalithische Tempel auf Malta. Das Hypogäum von Ħal-Saflieni nähe Valletta ist über Monate ausgebucht, also früh buchen, wenn ihr es sehen wollt.

Malta ist übrigens erzkatholisch. Es gibt überall Kirchen und wirklich fast jedes Haus trägt eine Jesus- oder Mariafigur! Das sieht übrigens sehr hübsch aus.

4: Die Sonne scheint – es gibt kaum Regentage

Malta ist einer der sonnigsten Plätze in Europa! Es gibt kaum Regentage. In einer Woche im  Dezember haben wir gleich 2 davon erwischt, doch es regnet wirklich selten. Sehr zu empfehlen also auch im Winter! Da wird es auch mal warm mit 18 Grad. Im Sommer wird es richtig heiß bei über 30 Grad.

5: Die Insel ist sehr übersichtlich

Die Insel ist nur so 28 Kilometer lang und damit recht übersichtlich. Wer jetzt allerdings denkt, er hätte sie schnell erkundet, hat sich getäuscht! Es gibt unglaublich viel zu entdecken: Valletta, das Fischerdörfchen Marsaxklokk, Mdina und Rabat, die vielen Tempel, die Inseln Comino und Gozo,  oder die Dingli Cliffs. Vieles davon erfordert einen ganzen Tag! Wer mit dem Bus unterwegs ist, was im Grunde total praktisch und günstig ist, wird viel Zeit brauchen. Fast egal wo hin, es dauert 1 Stunde Fahrzeit. Von Sliema (da ist unser Hotel) brauchten wir 1 Stunde und 40 Bus Stopps bis Rabat, zum Fährhafen nach Gozo ebenfalls.

6: Du kannst echte Drehorte von Game of Thrones besichtigen

Das Bordell von Little Finger oder den Eingang zu King’s Landing besichtigen? Das könnt ihr auf Malta machen! Gleich mal vorweg: Eines der berühmtesten Ziele, das Azure Window auf Gozo, ist letztes Jahr eingestürzt. Hier fand die dothrakische Hochzeit von Daenerys Targaryen und Khal Drogo statt.

Weitere Drehorte:

  • Verdala Palace
  • Mdina Gate (der Eingang zur Silent City, oder auch King’s Landing wie in der Serie)
  • Pjazza, Mesquita, Mdina (das Bordell von Little Finger)
  • Fort Ricasoli
  • San Anton Palace
  • Monastry St Dominic
  • Mtahleb Cliffs
  • … ihr findet sehr detaillierte Infos auf dieser Seite

7: Das Fischerdörfchen Marsaxklokk

Eins meiner ersten Must-Sees: Das Fischerdörfchen mit dem unaussprechlichen Namen Marsaxklokk. Es ist so wunderschön mit den bunten Booten! Wir haben hier leckeren Fisch gegessen und eine Bootstour zu St. Peter’s Pool unternommen, ein gerade im Sommer sehr beliebter, natürlicher „Swimming Pool“ an der Küste.

8: Überall laufen Katzen herum und die Einwohner lieben sie

Freilaufende Katzen sind hier sehr beliebt! Vor vielen Häusern stellen die Bewohner Katzenfutter und Wasser für die Vierbeiner auf. Die Katzen, die wir kennen gelernt haben (allen voran der dicke Kater auf Gozo), waren alle total zahm und lieb. Ganz im Gegensatz zu den thailändischen Katzen, doch darüber werde ich noch ein anderes Mal berichten.

9: Ruhe oder Party? Sliema oder St. Julian’s!

Du kannst nonstop durchfeiern auf Malta oder es total ruhig angehen lassen. Unser Hotel war direkt in Sliema, nur eine kurze Fährfahrt von Valletta entfernt. Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt. Da waren wunderschöne Straßen, kleine Obstgeschäfte und wir hatten es ruhig. St. Julian’s liegt nur einen Fußweg oder eine kurze Busfahrt entfernt und hier steppt der Bär. Es gibt eine richtige Partystadt – Paceville – die ich persönlich sehr schlimm finde und eher mit dem Ballermann vergleiche. Wer es mag!

10: Es ist perfekt für einen kurzen, entspannten Ausflug

Was macht Malta so entspannt? Nun, man kann sich dort gut verständigen mit Englisch, es gibt wenig Kriminalität wenn man mal von den üblichen Taschendieben absieht, man zahlt mit dem Euro und fliegt von Berlin aus gerade mal 4 Stunden. Stressig ist nur, dass die Insel etwas überlaufen ist mit Urlaubern und die Busse so lange dauern und auch immer sehr voll werden.

Wer war schon mal auf Malta? Interessiert euch ein Ausflug auf die Insel?

 

Unser Video vom Ausflug nach Malta

Outfit-Shootings und Outfit-Video auf Malta

Sliema

Sliema

Sliema

Die wunderschönen Erker von Sliema

Sliema

Maltesische Vorspeisen

St. Peter’s Pool

Sliema

Lower Baracca Gardens in Valletta

Aussicht von Sliema auf Valletta

Sliema

Fischerboot in Marsaxklokk

Sliema

Sliema

Basilika ta’ Pinu auf Gozo

Mdina

Mdina

Basilika ta’ Pinu auf Gozo

Ġgantija-Tempel

Basilika ta’ Pinu auf Gozo

Popeye Village

Popeye Village

Popeye Village

Mdina

Mdina

Drehkulisse zum Film Popeye

Das könnte dir auch gefallen

16 Kommentare

  • Antworten Saskia 31. Januar 2018 um 05:06

    Beim Anblick der Bilder bekomme ich gleich wieder Fernweh.

  • Antworten Schneegloeckchen 31. Januar 2018 um 10:28

    Ein toller Post! Könnte mir sehr gut vorstellen, mal dort Urlaub zu machen 🙂 Besonders das mit den Katzen ist ein absoluter Pluspunkt für mich 😀

  • Antworten Ruth 1. Februar 2018 um 18:50

    Nach Malta möchte ich auch unbedingt mal noch. Deine Bilder sehen traumhaft aus.

    Liebe Grüße
    Ruth

  • Antworten kiamisu 1. Februar 2018 um 19:46

    Wow, das sieht ja echt super schön aus!
    Malta muss ich mir definitiv mal im Hinterkopf behalten 🙂

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

  • Antworten Freitagspost: Was würdest DU tun wenn Geld keine Rolle spielt? - andysparkles.de 2. Februar 2018 um 09:56

    […] Fotos von Christine Location: Sliema, Malta […]

  • Antworten Janika 2. Februar 2018 um 12:09

    Wow, was für beeindruckende Bilder! Lieben dank für die tollen Eindrücke!
    Ich war leider noch nicht dort, allerdings steht Malta schon seit längerem auf meiner Liste.

    Liebe Grüße,

    Janika – nothing personal

  • Antworten FiosWelt 2. Februar 2018 um 15:19

    Wow, das sind echt viele und tolle Bilder. Ich möchte am liebsten sofort in die Sonne 🙂 Ich hätte auch jeden Fall mal Lust nach Malta zu reisen, nur in den schmalen Straßen möchte ich nicht als Autofahrer unterwegs sein^^

    Liebe Grüße
    Fio

    • Antworten Andy 2. Februar 2018 um 15:32

      Ohja vor allem nicht mit dem Linksverkehr 😀

  • Antworten Vanessa 2. Februar 2018 um 17:31

    Grund 11: dein Beitrag hier. Ich muss nur deine Worte lesen und deine Bilder sehen und schon bekomme ich Lust nach Malta zu reisen.
    Du verbreitest Reiselust 🙂

    xoxo Vanessa

  • Antworten Esra 3. Februar 2018 um 20:14

    Wahnsinnig spannende Infos und total malerische Bilder! Ich wusste weder, dass Maltesisch eine eigene Sprache ist, noch, dass sie semitisch ist, unglaublich spannend!!
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

  • Antworten Katja von Schminktussis Welt 3. Februar 2018 um 20:54

    Das sind ein paar tolle Eindrücke. Da würde ich auch gerne mal hin.

  • Antworten BLOGGER TIPPS: 5 Tipps gegen unscharfe Bilder - andysparkles.de 6. Februar 2018 um 11:05

    […] Fotos von Christine Location: Sliema, Malta […]

  • Antworten Nathalie 6. Februar 2018 um 23:42

    Ohja da würde ich sehr gerne mal hinfahren 🙂

  • Antworten Marina 9. Februar 2018 um 12:00

    Super schön deine Bilder ich glaub ich muss auch mal nach Malta.

    Liebe Grüße
    Marina

    http://www.marikamari.com

  • Antworten Jeden Tag das perfekte Outfit? 5 Tipps von mir! - andysparkles.de 20. Februar 2018 um 10:38

    […] Fotos von Christine Location: Sliema, Malta […]

  • Antworten Warum ich Pinterest als Reiseführer nutze! - andysparkles.de 1. März 2018 um 13:57

    […] der Reise nach Malta war ich etwas überfragt. Was lohnt sich anzuschauen, was eher nicht? Ich fand überall nur die […]

  • Hinterlasse einen Kommentar